Home

News

Harter Sieg - 5 Punkte!

1. Mannschaft (1.BL)

Because we wanted!

03.03.2014 | Autor: Mark Temme

Ersteinmal danke an alle die Zuschauer, die und das Rugby unterstützt haben, vor so einer Kullisse gewinnt man umso lieber! Nachfolgend ein Spielbericht von Danny, einmal in deutscher Übersetzung und dann im Original. In der Übersetzung gehen doch einige "Wortschmankerl" verloren:

Deutsche Version:

BRC begann die zweite Hälfte der Saison da wo sie aufgehört hatten , wobei sie alle fünf Punkte von einem sehr umkämpften Derby und einem ausgezeichneten Rugbyspiel mitnahmen.

Ein guter Start der Gastgeber sah sie mit einem feinen Einzelversuch von Jeremy Schnatbaum früh in Führung , aber RK03 spielte sich in das Spiel mit einem heftigen körperlichen Einsatz und Intensität , wobei der BRC kämpfen musste um mitzuhalten. Christian Lill fing einen Pass hinter dem Gedränge heraaus und legte zum ersten Versuch für die Gäste ab, welcher durch Marc Lowdon erhöht wurde. Ein großer Stürmerinsatz seitens RK nach einem „break“ von Lucas Hinds -Johnson führte zum zweiten Versuch für RK03, auch dieser erhöht. Eine gelbe Karte gegen BRC Chrissie Neuburger gab RK03 eine Chance, ihre Führung auszubauen, aber der BRC verteidigte hervorragend und die gelbe Karte führte zu keinen weiteren Punkte auf dem Scoreboard .

Geof Lwila´s „interception“ mit nachfolgendem Versuch und Richard Deeds Erhöhung brachte den BRC auf zwei Punkte heran. Es sah so aus als ob der BRC sich wieder in das Spiel reinarbeitete, aber dieses Momentun wurde durch eine rote Karte für Hakler Viktor Feidt gestoppt. Die Karte wurde dem falschen Spieler gezeigt und zusätzlich für eine eher harmlose Rangelei am Maul, der Engländer würde sagen „an innocuous bout of handbags“ vergeben, für die auch ein Straftritt und Ermahnung gereicht hätte.

Der RK03 Sturm, jetzt mit einem Mann mehr, begann zu dominieren und die BRC Disziplin begann zu wanken. Schließlich, nach einer Reihe von Sanktionen und „pick and drives“, endete der Ball im Malfeld unter einem Haufen von Körpern. Lowdon schaffte die Erhöhung nicht, so daß das Ergebnis 12:19 aus Sicht des BRC stand, mit noch 15 Minuten bis zum Ende.

Eine böse Knieverletzung von RK03 Spieler Axel Schulz gab dem BRC Zeit sich neu zu formieren und als Lowdon etwas überhastet einen Drop -Goal-Versuch startete, war Richard Deed in der Lage diesen abzufangen, ihn aufzunemhen und nach einem 70m-Lauf einen Versuch zu legen. Die Erhöhung ging leider links daneben, aber der BRC war wieder mit Schwung da und fünf Minuten später rutschte Eugen Feidt unberührt vorbei an der Seite eines Ruck um unter den Goalstangen zu punkten. Die Erhöhungen passte dann auch.

RK03 belagerte die BRC- Linie in den letzten zwei Minuten, aber eine hervorragende Verteidigung und zwei Momente der verzweifelten Disziplinlosigkeit von RK03 kostete sie ihre Chance. Der BRC kam aus diesem Spiel mit allen fünf Punkten und hat dazu noch einen riesigen Charaktertest bestanden .

"Es ist gut, dass wir dieses Mal diesen Charaktertest bestehen konnten, es zeigt, dass wir genug mentale Stärke haben um auch so ein Spiel mit 14 Mann zu gewinnen, aber das ist auch erstmal das Positive“ sagte Trainer Danny Stephens.

"Wir müssen verstehen, dass wir auch in sogenannten einfachen Spielen, unsere eigenen hohen Standards setzen müssen, damit wir gegen ein so engagiertes Team, wie dieses heute, nicht noch abgefangen werden. Respekt an den RK03, sie kamen raus mit einer Intensität, mit einem guten „Game-Plan“ und stellten uns vor Aufgaben, die wir nicht alle richtig beantworten konnten. Es gibt viele kleine Details, an denen wir arbeiten müssen, bei denen wir sehr viel besser werden müssen, bevor wir von Meisterschaften von Finalen oder Halbfinalen denken können."

Englische Version:

BRC started the second half of the season as they left off, taking all five points from a fierce derby in an excellent game of rugby.
A good start from the hosts saw them take an early lead with a fine individual try from Jeremy Schnatbaum, but RK played themselves into the game with a fierce physical contest and intensity that the hosts struggled to match. Christian Lill intercepted a pass off the back of a scrum to score the visitors’ first try, converted by Marc Lowdon, and a huge forward effort after a break by Lucas Hinds-Johnson gave RK their second score, again converted. A yellow card against BRC’s Chrissie Neuburger gave RK a chance to extend their lead, but BRC defended excellently and the yellow card passed without any further score.
Geof Lwila’s intercept try and Richard Deeds’ conversion brought BRC back to within two, but just as BRC looked to be working their way back into the game a red card for hooker Viktor Feidt swung the momentum again. The card was awarded to the wrong player and was also awarded for an innocuous bout of handbags at the side of a maul which would have been better rewarded with a penalty and a telling off.
RK’s forwards, now numbering one more, began to dominate and BRC’s discipline began to falter. Eventually a series of penalties and pick and drives ended with the ball over the line under a pile of bodies. Lowdon failed with this conversion, leaving the score 19-12 with around 15 to go.
A nasty knee injury to RK centre Axel Schulz gave BRC time to regroup, and when Lowdon rushed a drop goal attempt, Deeds was on hand to charge down and regather to score from 70m out. His conversion attempt drifted left, but BRC had the momentum and five minutes later Eugen Feidt slipped untouched past the side of a ruck to dot down under the posts.
RK laid siege to the BRC line in the final two minutes, but some excellent defence and two moments of desperate indiscipline from RK cost them their chance. BRC emerge with all five points and having passed a huge test of character.
“It’s good that we passed this test of character this time, that we showed enough mental toughness to win this game with 14 men, but that’s as positive as it gets,” said trainer Danny Stephens.
“We need to understand that the easy games are where we have to set our standards high as well, so that we are not caught out against a committed team like this one today. Credit to RK, they came out with intensity, with a good game-plan and asked good questions of us, not all of which we answered properly. There are a lot of little details we need to get much better at before we can think of championships and finals or semi-finals.”
BRC Online-Shop