Home

News

Bericht zum Spiel RC Leipzig - BRC

1. Mannschaft (1.BL)

Danny Stephens meldet sich zu Wort

06.09.2014 | Autor: Mark Temme

Auch hier wieder erstmal die deutsche Übersetzung (sogut ich das hinkriege und dann das Original in Englisch):

Die Saison begann wie die meisten Saisons für den BRC : enthusiastisch, mit Nachholbedarf bei der Fitness, mit Ecken und Kanten, aber effektiv. Dem sich weiterentwickelndem Club RC Leipzig muß Achtung gezollt werden, weil sie mit mehr körperlichem Einsatz zu Gange waren, für unseren Sturm damit eine viel ernsthaftere Prüfung waren, als es im letzten Jahr. Der BRC brauchte bis kurz nach der Halbzeit, um den Bonuspunkt für die Anzahl der gelegten Versuche zu bekommen, es wurden dann acht Versuche insgesamt. Die dritte Reihe des BRC zeigte eine sehr aktive und vorbildhafte Leistung, die die etwas glanzlose Leistung im offenen Spiel der ersten fünf Stürmer kompensierte. Aber die gleichen fünf Stürmer waren es, die das Leipziger Gedränge aufrieben. In der Dreiviertel dauerte es bis die neuen Kombinationen "flüssig" wurden und Effekt zeigten, aber Jeremy Schnatbaum war ein Glanzpunkt auf der 15 mit einigen feinen Entscheidungen und den Gegenangriffen, Richard Deed war eine willkommener Ruhepol auf der zehner Position und Igor Garcia zeigte eine enorme Leistung an harten Läufen zuerst aus der Mitte und und später auf der Ecke. Acht Versuche waren weniger als möglich wenn man sich die BRC Überlegenheit anguckt, einige mögliche Versuche wurden nachlässig nicht gelegt und unsere Schlafmüzigkeit bei dem einen Straftrit kostete uns einen Gegenversuch und das war sehr ärgerlich. Aber wenn die Schaltstellen sich besser kennen lernen, die Spielzüge automatisch finktionieren und die ersten fünf Stürmer ihre Fitness verbessert haben, sowie andere Spieler wieder zurück sind,  dann wird die Leistung und das Ergebnis auch besser werden. Ziel ist es, am 27. September 100% da zu sein ...

Und jetzt das Original:

Report from Leipzig game:

The season started as most seasons do for BRC: enthusiastic, slightly short on fitness, rough around the edges, but effective. Credit must be given to Leipzig's growing club for their added physicality, which gave our attack a much sterner test than it did last year. It took BRC until shortly after half-time to get the bonus point try, with eight scored in all. The back row put in an all-action performance which compensated for a lacklustre display from the tight five in the loose, but that same tight five annihilated the Leipzig scrum. In the backs, the new combinations took time to work, but Jeremy Schnatbaum was a revelation at 15 with some fine decisoin-making and counter-attacking, Richard Deed was a welcome calming presence at ten and Igor Garcia put in a tremendous display of hard running from centre and later on the wing. Eight tries in all was a less than desirable return from the BRC superiority in the set piece, and a few tries were left out there, while the sleepiness at a penalty that cost us a try against was infuriating. But as the combinations get to know each other better and the tight five improves fitness - and other players return - the performance will improve. The aim is to peak on September 27...

BRC Online-Shop