Home

News

BRC gegen RU Hohen Neuendorf

1. Mannschaft (1.BL)

Bericht vom Trainer Danny Stephens

17.09.2014 | Autor: Mark Temme

Eine stark verbesserte Vorstellung des BRC, mit besseren Zusammenspiel und eine bessere Wahrnehmung. Das Spielsystem funktionierte zeitweise sehr gut. Kritik gibt es zu melden bezüglich der Ungeduld der Mannschaft und bezogen auf die Versuche durchzuberechen oder unmögliche Pässe zu spielen, wenn ein simpler "Ruck and Phase" effektiver gewesen wäre.

Die ersten Minuten waren die zehn besten des BRC diese Saison, daraus resultierend die Versuche von Jury Müller und Paul Ries, der zweite Versuch eine hervorragende Mehrfachphasen-Mannschaftsleistung. Aber das war es dann auch in der ersten Hälfte, da RU Hohen Neuendorf mit Leib und Seele verteidigte und und mit ein paar gestohlenen Metern den BRC in Schach hielt. Territorial war der BRC weit überlegen, aber die oben erwähnte Ungeduld führte zu vielen Eigenfehlern, ein Aspekt an dem das Team arbeiten wird müssen.

In der zweiten Hälfte wurde RU Hohen Neuendorf sichtlich müder und Rob Taylor konnte für ein paar Versuche durchbrechen und punkten, während Ries eine weitere exzellente Teamleistung mit einem Versuch abschloss und auch Richard Deed ein Durcheinenander im offenen Spiel nutzte um selbst einen Versuch nach Hause zu bringen.

Einige Auswechslungen wirkten sich auch auf den Rhythmus später im Spiel aus, aber der Kern der Startelf beginnt langsam Gestalt anzunehmen und Vertrautheit zwischen den Spielern verbessert sich von Spiel zu Spiel. Der nächste Härtetest wartet mit Siemens/Grizzlies am kommenden Wochenende und es wird weiterer Verbesserungen bedurfen, während das Derby die Woche darauf bestimmt keine weitere Steigerung in Bezug auf die Herausforderung bedarf.

Und das Original:

A much-improved display from BRC, with better cohesion and better awareness. The system worked very well at times, and the greatest criticism was of the impatience the team showed in trying to cut through or attempt impossible passes when a simple ruck and phase would have been for more effective.

The first tean minutes were BRC's best of the season, resulting in tries for Jurij Muller and Paul Ries, the second try a superb multi-phase team score. But that was it for the half as Neuendorf, defending with body and soul and a few stolen metres around the fringes kept BRC at bay. Territorially, BRC were vastly superior but the impatience led to many unforced errors, an aspect the team will have to work on.

In the second half, Neuendorf visibly began to tire and Rob Taylor was able to crash through for a pair of scores, while Ries finished off another excellent team try and Richard Deed took advantage of a broken field situation to scamper home for a score himself.

Substitutions also had an effect on rhythm later in the game, but the core of the starting team is beginning to take shape and the inter-player familiarity is improving. A tough test awaits at Siemenstadt next week and will require further improvement, while the Derby match the week after needs no building up in terms of challenge.

BRC Online-Shop