Home

News

Die U14 beim Zebra Cup in Hannover

U14

22.09.2014 | Autor: Admin

Die U14 beim Zebra Cup in Hannover

Der diesjährige, von Victoria Linden organisierte, Zebra Cup wurde in der Altersklasse U14 (Jahrgänge 2001 und 2002) beim SV Odin ausgespielt.
Die BRC-Mannschaft reiste am Samstagmorgen stark dezimiert in PKWs an. Auf ganze 13 Schultern konnten die Aufgaben, die in den Spielen gegen die Hannoveraner, Hamburger, Heidelberger und Frankfurter warteten, verteilt werden. Klassenfahrten, andere schulische und familiäre Verpflichtungen und Verletzungen setzten einige Leistungsträger für dieses Wochenende leider außer Gefecht.
Ohne einen Auswechselspieler in den Reihen warteten auf den BRC in der Vorrunden-Gruppe A Germania List, SV Odin, VfR Döhren und der SC 1880 Frankfurt.
Durch -für die Umstände- sehr überzeugende Leistungen konnten die ersten Spiele gegen Odin und Döhren deutlich und dominant gewonnen werden, während Germania mit 14:7 besiegt werden konnte. Erst im letzten Spiel der Gruppenphase gegen die Frankfurter mussten sich die wacker kämpfenden Mannen aus Berlin eingestehen, dass diese bereits in der gezeigten Form eine Favoritenrolle auf den Deutschen Meistertitel inne haben würden und dass an diesem Tag nichts gegen die sowie körperlich als auch spielerisch starken Hessen zu holen gewesen ist.


Als Gruppenzweiter qualifizierte sich der BRC jedoch für das Halbfinale gegen den Ersten der Gruppe B: die RG Heidelberg. Nach einer sehr angenehmen und erholsamen Nacht in der Jugendherberge erwischte das Team der RGH den besseren Start, indem es durch das Ausnutzen von Verteidigungsfehlern zu zwei Versuchen einlief. Der Berliner Sturm kämpfte sich durch erfolgreiches Phasenspiel immer wieder tief in die gegnerische Hälfte, sodass Tuana Hirschberg, die durch ihre Einsatzbereitschaft auf dem Feld und ihr ausgeprägtes Spielverständnis auch zum mannschaftsinternen Spieler des Turniers gekürt wurde, zum Versuch ablegen konnte. Mitten in der Aufholjagd kam dann die Hiobsbotschaft: für Verbinder Ares van Look ging es trotz größter Willensbekundungen wegen einer Rückenverletzung nicht weiter. Ohne einen Auswechselspieler, der diesen fleißigen Tackler und Punktesammler hätte ersetzen können, waren auch die größten Bemühungen der Kameraden vergebens. Mit Oskar Rixen gab beispielsweise ein gelernter Zweite- und Dritte-Reihe-Stürmer sein Debüt auf der ungewohnten 10er-Position. Nach zwei weiteren Versuchen der Spieler vom Neckar wurde das Spiel mit 5:24 verloren.
Im Spiel um Platz 3 gegen Victoria Linden konnten die einsetzenden Verletzungen und konditionellen Schwierigkeiten weiterhin nicht kompensiert werden- dennoch kämpften alle bis zum Umfallen, so dass trotz der 0:12 Niederlage durchaus ein Sieg möglich gewesen wäre.
Insgesamt muss gesagt werden, dass sich die Mannschaft in den nächsten Wochen und Monaten verfestigen muss. Wenn sich die Tiefe, die der Kader in der laufenden Spielzeit eigentlich bietet, auch im Training und bei den Spielen zeigt und alle Leistungsträger mit an Bord sind, ist das Mitspielen um den Titel auf jeden Fall möglich.
Ein besonderer Dank geht an die mitgereisten Eltern, deren helfenden Hände und entgegengebrachte Reisebereitschaft eine unglaubliche Unterstützung für die Mannschaft und das Trainerduo gewesen ist und hoffentlich weiter sein wird.
Die Mannschaft spielte wie folgt:
1 Manuel Carrier 2 Richard Streng 3 Georg Bröge 4 Clemens Müller 5 Dominik Blume 8 John David Weise 9 Tuana Hirschberg 10 Ares van Look 11 Jakob Oltmanns 12 Oskar Rixen 13 Anton Radke  14 Christopher Groos 15 Joris Kaller

von Lukas Wende

BRC Online-Shop