Home

News

Reise-Tagebuch aus Italien II

U14 und U16 berichten aus Padua

08.04.2015 | Autor: Lukas Wende

Am heutigen Dienstag krochen wir frühmorgens zum ersten Hahnenschrei aus den Federn. Bei sachten, wohltuend verspürten 15 Grad Celsius begaben wir uns um 7:30 Uhr zum Training. Somit nahmen wir erst um 9 Uhr ein warmes, ausgewogenes Frühstück zu uns. Im Folgenden machten wir Gruppenbilder und betraten zeitig um 10:15 Uhr das Innere des Busses. Dieser transportierte unser eins zum Bahnhof, worauf eine 51-minütige Zugfahrt nach Venedig folgte. Währenddessen konnte man sich ein gutes Bild vom Italienischen Volk machen.

Einige Augenblicke später bewunderten wir bereits die omnipotente Stadt in ihrem altertümlichen Antlitz. Von nun an hatten wir die Einwilligung, mindestens zu dritt, die Stadt zu entdecken. Wir quatschten mit vielen Leuten, genossen das gute Essen, und zu guter Letzt nutzten wir die vielen kulturellen Highlights aus.

Nachdem wir das Image der Stadt erfahrungsgemäß evaluiert hatten, sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass die wenigen Bürger Venedigs, welche nur noch als Rudiment vorhanden sind, einen recht entnervten Eindruck machten, nicht zu letzt wegen der vielen Touristen.


Mit dem 18:12-Uhr-Zug reisten wir zurück nach Padua, um zu grillen und möglichst früh in die Federn zu kommen.

Von Justus

BRC Online-Shop