Home

News

Tourtagebuch PART 1

U18, U16

Bericht aus Georgien

28.03.2016 | Autor: Lukas Wende

Der Morgen begann früh. Zu früh für einen Ferientag. Die Zeitumstellung nahm uns allen eine weitere Stunde wertvollen Schlafes, den wir später im Flugzeug nachholen konnten. Um 10 nach acht kam die Nachricht von Uwe "Aufstehen Jungs! Behaarte Menschen warten auf Euch!"
Durch diese kleine Ansprache motiviert, machten wir uns in Outfit 1 (Hemd, BRC-Krawatte und Jeans) auf zum deutschen Cape Canaveral, dem Weltraumflughafen Tegel.
Der Treffpunkt war um 10 Uhr am Terminal A und trotz der Frühe und Zeitumstellung kamen bis auf Yukon, der vorher versehentlich in die Jungfernheide gefahren war, alle pünktlich.
Die Zeit, die uns nach dem Check-In noch blieb, nutzten die Meisten, um ihre Vorträge vorzubereiten, oder sich über die  Georgianische Mentalität zu informieren. Das Boarding verlief etspannt, sodass wir uns nach wenigen Minuten in die Sitze fallen lassen konnten und dem Countdown entgegensehnten. Nachdem sich die Startrampe löste, kam das Kommando der Zentrale: "Are you ready for TAKE-OFF?" Wir bestätigten und gingen das letzte Mal in uns.
3...2...1...beeeeep.
Bwuschheee!
Die Triebwerke starteten und somit machten wir uns in die andere GALAXIE GEORGIEN auf. Welche Außerirdischen uns begegnen würden, war uns noch nicht klar.


Auf dem Weg passierten wir durch wunderlichen Weiten unseres Sonnensystems und genossen den Blick auf Sterne, entfernte Planeten und schwarze Löcher. Unsere Reise führte uns am Saturn vorbei in Richtung des Wurmlochs XT-374628 Delta, doch vorher mussten wir unseren Treibstoff für die Überlichtgeschwindigkeit auftanken. Und zwar auf dem Planeten Istanbul, der im bosporischen Sonnensystem im Eurasischen Raum, um ein schwarzes Loch kreiste. Die Landung auf Istanbul verlief ohne Komplikationen und das Tanken sehr schnell und diszipliniert, es sollte der Erkundung der Galaxie Georgien nichts mehr im Wege stehen. Jedoch hatte Admiral Giorgobiani über die Kadetten Vorträge verteilt. Kultur steht auch auf solchen Erkundungen auf dem Tagesplan, daher wurde die gesamte Crew über Kultur, Architektur, bekannte Personen und über die Sprache der Georgianer informiert.
Perfekte Startbedingungen, somit stand dem Kontakt zu dieser sehr interessanten Spezies nichts mehr im Wege.
Aufgrund der Auswirkungen einer Supernova konnten wir von Istanbul leider nur etwas verspätet starten, was unsere müden Geister noch zusätzlich belastete. Die Zeitdilatation, also der zeitliche Unterschied durch die Einwirkung der Gravitation des schwarzen Loches, betrug auf Istanbul bereits zwei Stunden. Auf Tiflis würde die Zeitdilatation aber noch einmal eine Stunde mehr betragen, somit verloren wir mit der Zeitumstellung insgesamt vier Stunden wertvoller Zeit, die wir aber zurück auf Berlin wiedergewinnen würden.
So starteten wir den Weg zum Wurmloch XT-374628 Delta. Wir näherten uns dem Knick im Raum-Zeit Kontinuum, was für einige Aufregung bei der Crew sorgte. Allerdings passierten wir den Balg den Umständen entsprechend ruhig und kamen nach ein paar Turbulenzen heil in der georgischen Galaxie an, bereit auf dem Planeten Tiflis zu landen. Bereit vom  Georgianischen Volk empfangen zu werden.
Wir landeten um halb zwölf Orstszeit auf  (nach irdischer Zeitrechnung) Tiflis und wurden dort von busähnlichen Gefährten, die man auf der Erde als "80-Jahre Funky-Fresh" beschreiben würden. Die Georgianer begrüßten uns sehr freundlich und auf dem Weg vom Weltraumflughafen zur Unterbringung konnten wir schon einen Blick auf die sehr interessant wirkende Altstadt erhaschen.
Im Hostel fielen wir gleich in die Betten und träumten von den Georgianern.
Gespannt, was am nächsten Tag passieren würde.

Barnabas Mainka und Tom Tusche

BRC Online-Shop