Home

News

Tourtagebuch Part 5

U18, U16

2. Spieltag

01.04.2016 | Autor: Lukas Wende

Unser Donnerstagmorgen begann wie gewohnt mit einem proteinhaltigen Frühstück. Schon beim Frühstück spürte man eine etwas angespanntere Atmosphäre als noch einen Tag zuvor. Am Nachmittags würde die U16 auf die georgische U15-Nationalmannschaft treffen- die U18 auf die Gleichaltrigen des gastgebenden RC Rustavi Kharebi.

Nach einer kurzen und lockeren Einheit in unserem Trainingszentrum, bei der vor allem am Feinschliff in der Verteidigungsorganisation gearbeitet wurde, ging es nach dem Mittagessen in unseren Bussen in das etwa 25km südwestlich von Tiflis gelegene Rustavi. Wie auch in zahlreichen anderen georgischen Städten ist hier in den letzten Jahren ein beeindruckender Rugbykomplex mit mehreren Trainingsplätzen, Tribünen, Krafträumen etc. entstanden.

Im Spiel zeigte sich die U16 in 3x20 Minuten deutlich verbessert. Die ersten 40 Minuten konnten Dank einer kämpferischen Verteidigung und intelligentem Angriffsspiel dominiert werden. Nach dem ersten Drittel stand es 0:5, aber anschließend nutzten unsere Jungs keiner ihrer vielen Einlaufchancen. Das rächte sich schnell; die technisch perfekt ausgebildeten Kaukasier nutzten ihre Möglichkeiten eiskalt aus und führten nach zwei schnellen Gegenangriffen mit 12:5 nach dem zweiten Drittel. Das letzte Drittel begann, wie das vorige geendet hatte. Der BRC greift an, kämpft sich vor, macht fast alles richtig und schafft es jeweils kurz vor der Mallinie doch nicht, den Ball dort abzulegen, wo er hingehört. Nach einem weiteren blitzschnellen Gegenversuch der Hausherren nach einem Ballverlust kann noch einmal auf 17:10 verkürzt werden. Zwei weitere Gegenversuche in den letzten drei Minuten entscheiden das Spiel. Endstand 27:10.

Ein ganz anderes Bild zeigte sich bei der U18. Die circa 500 Zuschauer sahen ihre kräftige, aber gleichzeitig sehr dynamische Mannschaft innerhalb von 15 Minuten die ersten drei Versuche legen. Im weiterem Spielverlauf drehte sich das Momentum jedoch um. Je weiter die Partie fortschritt, desto besser saßen die Tacklings und immer mehr Spielanteile gehörten uns. Diese lange Drangphase brachte durch zwei Versuche auch 10 Zähler ein, allerdings machten die Hausherren den Sack zu, indem sie zwei weitere Versuche legten. Endstand 29-10.

An diesem Nachmittag wurden unterschiedliche Dinge offensichtlich. Rugby ist in Georgien angekommen und man hat das Gefühl, dass dies erst der Beginn einer langen Erfolgsgeschichte ist. Durch das körperliche, taktische und technische Niveau, auf dem die Teams hier mittlerweile spielen, konnten und können unsere Mannschaften auf dem Platz wahnsinnig viel Erfahrung sammeln. Fast noch beeindruckender ist jedoch die riesige Gastfreundschaft neben dem Platz.

Die Trainer waren mit dem Gezeigten alles in allem zufrieden. Mit Hilfe dieses Erfahrungsschubs und der Rückkehr einiger Stammspieler, die leider nicht mit in den Flieger gestiegen sind, lassen sich die Leistungen in den nächsten Wochen vor allem im Hinblick auf die DM in beiden Altersklassen sicher auf ein nächsthöheres Level bringen.

Am Freitag geht es mit einem Tagesausflug in den Osten des Landes weiter, bei dem sich alle ausruhen können, bevor am Samstag das dritte Spiel in fünf Tagen wartet. Für U16 und U18 heißt der Gegner gleichermaßen Lokomotive Tiflis.

BRC Online-Shop