Home

News

Der Höhepunkt der Saison – U12 Deutsche Meisterschaften in München

U12

09.06.2016 | Autor: Admin

Am vergangenen Freitag, den 3. Juni, beschritt die U12 (Jahrgänge 2004/05) des Berliner Rugby Clubs ihren Weg nach München zu ihren Deutschen Meisterschaften. In diesem Jahr war der München Rugby Football Club e.V. (MRFC) Gastgeber, dem es rückblickend sehr gut gelungen war zusammen mit dem DRV ein organisiertes und wettkampfstarkes Turnier auf die Beine zu stellen (hier ein Dank an die Turnierleitung).

Die Anreise gestaltete sich bereits ein wenig kompliziert, da die Altersklasse der U12 die einzige Schülermannschaft des BRCs war, die in München ihre Deutsche Meisterschaften spielen sollte. Statt einem großem Bus, wie es bei den vergangenen Meisterschaften der Fall war, fuhren wir mit zwei gesponserten Kleinbussen (hier noch mal ein riesiger Dank an die Firma Zeppelin) und Privatautos einiger Spielereltern gen Süden. Trotz der Vorfreude war auch schon eine gewisse Anspannung im Hinblick auf die bevorstehenden Spiele zu spüren, die sich bereits in den vergangenen Wochen allmählich aufgebaut hatte. Die knapp siebenstündige Fahrt half dabei dem Ganzen nicht wirklich. Nach Ankunft auf dem Campingplatz München Thalkirchen wurden die Zelte bei Dunkelheit noch schnell aufgebaut, Schlafplätze verteilt und gemeinsam noch Abendgegessen. Tag 1 neigte sich seinem Ende zu und jedem Spieler war nun bewusst, dass der Höhepunkt der Saison am morgigen Tag bevorstand.

Tag 2:

Ausgeschlafen und gesättigt vom Frühstück wurden letzte Vorbereitungen getroffen, individuelle Gespräche geführt, Taktiken nochmals durchgegangen, sodass die U12 pünktlich um 11 Uhr auf der Sportanlage des MRFCs eintraf. Die Spielvoraussetzungen für das Turnier schienen sehr gut, bis auf womögliche Regenschauer, die für den Nachmittag vorhergesagt waren. Nach dem Managermeeting stellten sich ebenfalls unsere Gruppengegner heraus. Demzufolge spielten wir zusammen mit dem RGH (Rudergesellschaft Heidelberg) und dem gastgebenden MRFC in der Gruppe A zusammen… keine leichte Aufgabe für die 15 Berliner Jungs und Mädchen. Dennoch bestand nach wie vor die Entschlossenheit und der Wille die Gruppenphase als Erster zu bestehen, um den Einzug ins Halbfinale zu erleichtern.

Um 13:30 war es auch endlich soweit und der Pfiff zum Kick-off ertönte. Es galt nun für den BRC sich zu beweisen und zu zeigen, dass die Trainingseinheiten sowie die letzten Turniere der vergangenen Wochen genug Vorbereitung waren, um zu den besten Mannschaften Deutschlands in der U12 zu gehören. So wurde ein hartes Tackling nach dem anderen ausgepackt, welches uns nicht nur von den Münchnern, sondern auch von den zuschauenden Mannschaften ersichtlichen Respekt verschaffte. Im weiteren Verlauf des Spiels entstanden zusätzlich sehr gute Mannschaftsphasen, in denen der Ball herausgespielt wurde. So konnte die junge Mannschaft des BRCs dank seiner harten und aggressiven Verteidigung und ihrem guten Aufbauspiel im Angriff das Spiel für sich entscheiden und gewann schließlich ihr ertes Gruppenspiel mit (7 Versuchen) 35:0 gegen den MRFC.

Das zweite Gruppenspiel erwies sich gegen den RGH etwas schwerer. Zum einen machte sich die lange Spielzeit von 2x15 Minuten, die wir aus der Saisonvorbereitung nicht gewohnt waren, sehr bemerkbar. Aber auch der RGH konnte dank ihres schnellen Spiels und einigen Durchbrüchen durch unsere Verteidigung ziemlich hohen Druck auf die 10 kämpfenden Berliner ausüben. Wie im ersten Spiel wurde auch hier hart in die Tacklings reingegangen und im strömenden Regen die Zähne bis zum Abpfiff zusammengebissen. Das Spiel endete mit 30:10 für den BRC. Als Gruppenerster hieß es nun gegen den Gruppenzweiten der Gruppe B zu spielen: Trotz des letzten Platzes trat der SCN, aufgrund des direkten Vergleichs nach gelben und roten Karten mit VfR Döhren (und folglich der gelben Karte), gegen uns im dritten Spiel an. Auch dieses letzte Spiel konnte die U12 für sich entscheiden (20:5). Obwohl der BRC bereits während des Internationalen Rugbyfestivals in Frankfurt ein Freundschaftsspiel gegen den SCN gewann und die Mannschaft selbstbewusst in das Spiel ging, erwies sich das Spiel unglaublich zäh. Teilweise war es der langen Spielzeit geschuldet, weshalb die Kräfte allmählich zu schwinden anfingen, aber auch an Disziplin mangelte es allmählich nachdem unser Hakler eine gelbe Karte erhielt.

Ungeschlagen hatten wir das Halbfinale erreicht! Es galt nun sich bei einem ausgiebigen Abendbrot in einem Münchner Wirtshaus unweit von unserem Campingplatz für die morgigen Spiele zu stärken.

Tag 3: Nachdem alle am vergangen Abend erschöpft in ihre Schlafsäcke gefallen waren, stand auch schon das Halbfinale am Sonntagmorgen bevor. Der nächste Gegner hieß: HRK (Heidelberger Ruderklub). Es war erneut ein sehr physisches aber faires Spiel. Die gegnerische Mannschaft konnte zur Halbzeit mit einem Versuch in Führung gehen. Nach einer späten Antwort des Kapitäns Louis gelang dem BRC der Ausgleich. Kurz vor Abpfiff schaffte es der HRK jedoch noch mit einem weiteren Versuch die Führung an sich zu reißen und das Spiel zu gewinnen. Ein unglaubliches Halbfinale, das auf Augenhöhe ausgetragen wurde; die Entschlossenheit des HRK drehte in der ersten Halbzeit jedoch das Spiel zu Gunsten für die Mannschaft aus Heidelberg. Verdient zog der HRK in das Finale ein und der BRC hatte ihr letztes Spiel um Platz 3 gegen den TSV Handschuhsheim zu spielen. Es war wahrscheinlich das chaotischste Spiel der Berliner, da der Verbinder und Kapitän Louis verletzungsbedingt nicht mehr das Spiel seiner Mannschafft dirigieren konnte, sondern der Innenspieler Flo ihn  ungewohnt vertrat. Dennoch gelang es ihm immer mehr das Angriffsspiel des BRC zu lenken, welches sich insbesondere in der zweiten Hälfte mit dem entscheiden Versuch bemerkbar machte. Der Berliner Rugby Club gewann das Spiel 10:5 gegen den TSV und gewann den 3. Platz der Deutschen Meisterschaften 2016!

Zur Deutschen Meisterschaft fuhren: (von o. l.)Arthur, Fabio, Paul, Sean, D’janil, Flynn, Miriam, (Micha) und Jamie; (von u. l.) (Ben), Chris, Angelo, Philipp, Florian, Peter, Janneke und Louis.

BRC Online-Shop