Home

News

U12 gewinnt Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft

U12

Bericht des Trainers

24.05.2017 | Autor: Admin

Am vergangenen Wochenende fand in Berlin-Weißensee beim Rugby Klub 03 Berlin die Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse U12 statt. Um es vorweg zu nehmen: Es war ein in allen Belangen tolles Turnier, welches der Ausrichter dort auf die Beine gestellt hatte. Spieler und Fans waren rundum bestens versorgt, die Organisation auf dem sehr schönen Gelände war top und auch das Wetter hat das seine dazu beigetragen, dass diese Meisterschaft für alle Teilnehmer und Besucher ein voller Erfolg wurde.

Die U12 des Berliner Rugby Club um den Trainerstab Christian von Maltzan, Michael Scholz und Ben McLeod war im Feld der 13 Teilnehmer aus ganz Deutschland in der Vorrunde in eine Gruppe mit dem ASV Köln und mit dem klaren Titelfavoriten SC Frankfurt 1880 gelost worden, gegen den am Samstag dann auch gleich das Eröffnungsspiel stattfand. Das Spiel war hart umkämpft, die Jungs vom BRC mussten von der ersten Minute an hellwach sein, was jedoch nicht zu jedem Zeitpunkt gelang. Gegen die schnellen Hände und guten Läufe der Frankfurter hatte man leider nicht immer etwas entgegenzusetzen, sodass dieses Spiel mit 35:0 verloren gegeben werden musste. Um eines vorweg zu nehmen: Dies war am gesamten Wochenende dank der starken Verteidigung des BRC das niedrigste Endergebnis aller Spiele für die Recken aus Frankfurt!

Im zweiten Gruppenspiel des BRC ging es gegen den ASV Köln, ein bis dato unbekannter und nicht einzuschätzender Gegner. Dieses Spiel musste in jedem Fall gewonnen werden, um über den 2. Platz in der Vorrunde noch in die Viertelfinals einziehen zu können. Inzwischen wacher als im ersten Spiel, mit dem unbedingten Siegeswillen im Kopf und in der Folge mit starken Angriffen und harter Verteidigung ging der BRC früh in Führung und baute diese während des gesamten Spiels weiter aus. Am Ende stand ein Sieg mit 35:5 zu Buche, das Viertelfinale war somit gesichert.

Noch am frühen Samstagabend wurden die Spiele des Viertelfinales ausgespielt. Gegner für den BRC war die spielerisch und vor allem körperlich starke Mannschaft des SC Neuenheim aus Heidelberg, die Ihre Gruppe, bestehend aus RK03 Berlin und SC Germania List aus Hannover, als Gruppenerster absolviert hatte. Innerhalb der ersten Minuten fielen gleich 3 Versuche durch den frisch und kräftig aufspielen SC Neuenheim und es stand aus Sicht des BRC 0:15. Mit dem wankenden Einzug ins Halbfinale vor Augen und den zwei vorangegangenen guten Spielen im Hinterkopf spielten die Spieler des BRC an diesem Abend dann jedoch das beste Spiel der gesamten vergangenen Saison und kämpften sich wieder an ein 15:15 heran. Eine Umstellung innerhalb der Positionen der Hintermannschaft durch den Trainerstab im Hinblick auf offensives Angriffsrugby hatte dazu beigetragen, dass der Druck auf das Team aus Heidelberg kontinuierlich erhöht wurde. Der Sturm des BRC ließ dem gegnerischen Team keine Räume mehr und erarbeitete wiederholt Bälle für die Mannschaft, sodass nach dem Ausgleich weitere Versuche für den BRC fielen. Die Heidelberger waren von dem schnellen Spiel und hohen Druck überrascht und konnten nach den drei schnellen Versuchen der ersten Minuten keine weiteren Punkte mehr erzielen. Am Ende wurde das Spiel klar mit 15:45 durch den BRC gewonnen.

Am Sonntagvormittag ging es im Halbfinale gegen den HRK, ebenfalls aus Heidelberg, dann um den Einzug ins Finale. Diese hatten im Viertelfinale Hannover 78 nach Verlängerung bezwungen. Das Team des BRC, in nahezu identischer Aufstellung des Vorabends spielend, konnte jedoch nicht schnell genug ins Spiel finden und der HRK lag in der ersten Halbzeit schnell in Führung. Im Gegensatz zum Vorabend konnte dieser Rückstand jedoch nicht so schnell weggesteckt werden und die Spieler des BRC waren nicht so wach und willensstark, auch dieses Spiel wieder zu ihren Gunsten zu drehen. Mit zwei eigenen Versuchen kam man nochmal in den Bereich des Möglichen, die Heidelberger wussten jedoch darauf zu antworten und legten ihrerseits dann in der zweiten Halbzeit mehrere Versuche. Das Spiel endete für den HRK verdient mit 10:40, der Einzug ins Finale gegen SC Frankfurt 1880, die parallel den R.F.C München besiegt hatten, sollte an diesem Tag dem Team des BRC einfach nicht gelingen.

Im kleinen Finale gegen die Münchner um Platz 3 wurde dann doch nochmal der Siegeswille des Vorabends gezeigt und die Werkzeugkiste der BRCler geöffnet. Versuche fielen auf beiden Seiten.
Für die BRC Jungs waren die körperlich starken Münchner oft schwer zu stoppen. Verletzungsbedingt waren die Schlüsselpositionen Gedrängehalb und Verbinder sowie Hakler beim BRC inzwischen mit Ersatzspielern besetzt, die jedoch keine Nerven zeigten und in dem hart umkämpften Spiel auf Augenhöhe mitspielen konnten. Am Ende der regulären Spielzeit stand es 20:20 und es ging in die zweimal 3 Minuten Verlängerung. Der BRC konnte den Druck aufrechterhalten und spielte oft in der Hälfte der Münchner kurz vor dem Malfeld. Der entscheidende Versuch wollte jedoch nicht gelingen. Die Fans des BRC erlebten einen wahren Rugby-Krimi und waren als 16. Mann entsprechend lautstark dabei! In der Nachspielzeit kam es jedoch zu keinen weiteren Punkten, sodass gemäß den Regularien dieses Match nach den Fair-Play-Regeln entschieden werden musste. Der R.F.C. München hatte im Verlauf des Turniers eine gelbe Karte bekommen, der BRC hatte sich dauerhaft eine weiße Weste bewahrt. Dieses sollte sich jetzt auszahlen - der BRC wurde somit zum Gewinner des Matches bestimmt und stieg damit aufs Treppchen der Deutschen Meisterschaft 2017 und holte die Bronzemedaille für den 3. Platz.

Deutscher Meister in der Altersklasse U12 wurde in einem sehr starken Endspiel gegen den HRK der SC Frankfurt 1880, Endergebnis 5:45. An den Gewinner und den Zweitplatzierten von unserer Seite die besten Glückwünsche.

Nach den zwei Titelgewinnen zu den Deutschen Meisterschaften der U16 und U18 an den vergangenen zwei Wochenenden war der BRC hiermit zum dritten Mal auf dem Treppchen vertreten und ist somit neben Frankfurt in der Jugendarbeit einer der erfolgreichsten Rugbyvereine in Deutschland und dabei in allen Altersklassen vertreten: Auch am kommenden Wochenende zur Deutschen Meisterschaft in der Altersklasse U14 in Heidelberg wird der BRC wieder dabei sein, wir drücken dem Team alle fest die Daumen.

Abschließend sei festgehalten, dass die enorm starke Leistung der BRC-U12 nur möglich wurde, weil alle Spieler als Team gemeinsam agierten und die einzelnen Spieler sich im Team perfekt einordnen konnten. Und insbesondere, weil auch die Ersatzspieler Ihren Teil dazu beigetragen haben und der Trainerstab so für die ersten 10 auf dem Platz auf einen starken Kader aus 30 Spielerinnen und Spielern zurückgreifen konnte. Die U12 der Jahrgänge 2005/06 ist zu einer festen Größe im deutschen Rugby herangewachsen, mit Ausblick auf die kommenden Jahre wird von diesem Team sicherlich noch viel zu sehen sein.

Christian von Maltzan

Headcoach BRC U12

BRC Online-Shop