Home

News

Lekker Vereinswettbewerb - Finale!

1. Mannschaft (1.BL), 2. Mannschaft (2.BL), 3. Mannschaft (RL), U18, U16, U14, U12, U10, U8, Alte Herren, Touch, Mädchen & Frauen

4000€ für den BRC

29.11.2017 | Autor: Admin

Der Berliner Rugby Club ist ins Finale des diesjährigen "lekker Vereinswettbewerb" gekommen! 500 € sind uns sicher, bis zu 4000€ für unsere Jugendarbeit könnten es werden - je nachdem, wie weit wir nach vorne kommen! Wir benötigen noch einmal Eure Stimme!

In dieser Runde kann jeder nur einmal abstimmen (nur noch bis zum 14.12.) und muss eine E-Mail-Adresse nennen, um die Stimmabgabe zu bestätigen:

https://www.lekker-vereinswettbewerb.de/profile/berliner-rugby-club/

DIE JUGEND IST UNSERE ZUKUNFT!

Erfolgreicher Einstand bei BB7s

Unser Sevens Team gewinnt das zweite Turnier der Berlin-Brandenburg 7s Serie (BB7s) deutlich.

29.10.2017 | Autor: Franck Moutsinga

Nachdem das Sevens Team des Berliner Rugby-Club e.V. das erste Turnier der neu gegründeten BerlinBrandenburg7s Serie (BB7s) vor wenigen Wochen auslassen musste, da sowohl die erste als auch zweite Mannschaft in den 15er-Bundesligen im Einsatz waren, konnten sie beim zweiten Stopp der Serie am 28. Oktober 2017 beim Rugby Klub 03 Berlin (RK03) ordentlich durchstarten.

Das #BRCRugby7s-Team gewann das Turnier deutlich mit 150:12 Punkten aus vier Spielen!

Im Finale setzten sich die jungen (De Mateo Halsch, Felix und Mick Burisch) und alten Recken (Gonzalo Liza-Vidaurre, Pedro Altuve, Franck Moutsinga) gegen den USV Potsdam durch. Nach einer engen ersten Hälfte konnte der BRC sich deutlich 40:7 absetzen und den ersten Turniersieg der BB7s für sich verbuchen.

Die Gastgeber des RK03 hatten im Halbfinale das Nachsehen und mussten sich 45:5 geschlagen geben.

Auch in der Gruppenphase behielten die BRC-Jungs mit einigem French Flair (Alexandre Lucas, Jérôme Ilzer, Matt Norman) einen kühlen Kopf und setzen sich erstmal am Tag gegen den USV Potsdam mit 31:0 in ihrem Auftaktspiel durch.

Auch mit ihren großen Jungs (Andrew Dremov, Benedikt Eßer, Piet Schönherr-Kielmann) sowie flinken Flitzer Kelvin Kanagi und 7s-Newbie Marius Müller konnten sie - wie im zweiten Gruppenspiel gegen Fortuna Neuenkirchen (34:0) - ihre Angriffe erfolgreich vollenden und ihren Gegnern ihr Spiel aufzwingen.

Wer nicht dabei war, kann dank RUGBYmovie heute schon die Videos des zweiten Turniers der BB7s mit vier Siegen unseres Sevens Teams online anschauen: https://www.facebook.com/rugby.movie/videos/1966421910248208/

Vielen Dank an den Support von Immoma, Grover, Decathlon /Berlin-Alexanderplatz) und Hans Laatzig Automobile GmbH.

Tag des Freundes

U12, U10, U8

24.10.2017 | Autor: Gösta Schuster

Am Freitag den 10. November sind deine Freunde das wichtigste für uns. An diesem Tag feiern wir mit dir und deinen Freunden von 16:30 bis 18:30 den Tag des Freundes!

Jeder von euch kann seine 3 besten Freunde mitbringen (wenn ihr mehr mitbringen wollt, schreibt eine Email an jugendwart@berliner-rugby-club.de). Wir werden alle zusammen eine Menge Spaß haben, und am Ende bekommt jeder deiner Freunde ein kleines  Rugby-Geschenk als Andenken an diesen Tag.

Das ganze findet in der Johannes Tews Grundschule in der Wasgenstraße 50, 14129 Berlin statt.

Lass deine Freunde einen unvergesslichen Tag erleben.

Fanbus zum Länderspiel

1. Mannschaft (1.BL), 2. Mannschaft (2.BL), 3. Mannschaft (RL), U18, U16, U14, U12, U10, U8, Alte Herren, Touch, Mädchen & Frauen

23.10.2017 | Autor: Gösta Schuster

Am 11. November spielt die Deutsche Rugby Nationalmannschaft im Rahmen der November-Tests gegen Brasilien in Leipzig. Da nicht alzu oft in unserer Region solche Länderspiele stattfinden, wollen wir die Chance nutzen und gemeinsam mit euch in einem Fanbus nach Leipzig fahren.
Die Kosten für die Fahrt betragen 20€ pro Person.

Bitte tragt euch dazu in folgende Doodle Liste mit Name, Kontaktemailadresse und Anzahl an Personen die ihr zusätzlich mitbrinen wollt ein:
https://doodle.com/poll/uzg9g9uex23d698u

Oder schreibt uns eine Email an : presse@berliner-rugby-club.de

Wir freuen uns auf euch!

Fritz-Feyerherm-Turnier - Zeitplanung und Helfer

1. Mannschaft (1.BL), 2. Mannschaft (2.BL), 3. Mannschaft (RL), U18, U16, U14, U12, U10, U8, Alte Herren, Touch, Mädchen & Frauen

Update: Jetzt mit Doodle! Kommt am Wochenende zum Maifeld und packt mit an!

06.10.2017 | Autor: Admin

Liebe Turnierorganisatoren, Trainer und Helfer,

unten stehend nun der zeitliche Ablauf und die wichtigsten Infos zu dem Turnier:  Bitte alle lesen und sich möglichst viel Zeit am kommenden WE freihalten.

Update: Hier ist nun auch der Link zur Doodle-Liste, auf der Ihr Eure Arbeitszeiten wählen und eintragen könnt:

http://doodle.com/poll/wfg8mzv7hiuz4nr7

Samstag 07.10.2017:

  • 9:00 – 11:00h Aufbau der Zelte (12-15 kräftige Personen benötigt)
  • 11:30h Helferbriefing am Organisationszelt

o   Besprechung der einzelnen Aufgaben (an den Spielfeldern, im 1. Hilfezelt, auf dem Parkplatz, an den Verkaufsständen)

o   Abstimmung der ‚Dienstzeiten‘ und der Übergabe

  • 12:00h Begrüßung und Team-Briefing mit allen Mannschaftstrainern
  • 12:00 – 19:00h Verkauf von Essen, Getränken und Fan Artikeln; Betreuung des Parkplatzes
  • 12:30-13:30 Ausgabe der bestellten Mittagessen
  • 14:00 – ca. 18:30h Vorrundenspiele mit Spielfeldbetreuung
  • 18:00 – 19:00h Ausgabe der bestellten Abendessen
  • 19:00 – 20:00h Aufräumen der Verkaufsstände und Müllbeseitigung auf dem Platz

Sonntag 08.10.2017:

  • 07:30 – 08:00h Vorbereiten der bestellten Frühstückseinheiten (ca. 50x)
  • 08:00 – 09:00h Frühstücksausgabe
  • 08:00 – 14:00h Verkauf von Essen, Getränken und Fan Artikeln; Betreuung des Parkplatzes
  • 09:00 – 14:00h Endspiele mit anschließender Siegerehrung
  • 12:30-13:30 Ausgabe der bestellten Mittagessen
  • 14:00 – ca. 17:00h Abbau der Zelte und Verkaufsstände und Müllbeseitigung auf dem Platz (12-15 kräftige Personen benötigt)

Zur Erinnerung, benötigte Helfer waren:

o             12-15 Personen, die am Samstag ab ca. 9:00h die Zelte inklusive der Verpflegungszelte aufbauen und am Sonntag von 14:00 bis ca. 17:00h abbauen

o             Ca. 16 Personen, die sich abwechselnd (jeweils 2 Personen für 1 Stunde) um den Parkplatz vor dem Glockenturm kümmern (Einweisung, Verhindern von Zuparken, ggf. Einweisen des Rettungswagens)

o             8-12 Personen, die wechselschichtig beim Verpflegungsstand helfen

o             2-4 Personen die wechselschichtig beim Fan-shop helfen

o             Für jede Altersgruppe je 4 Personen, bei U10-U14 je 8 Personen, die abwechselnd als Feldbetreuer zur Verfügung stehen (Verantwortung für Ball, Pfeifen, Linienflaggen, Ergebnismeldung an Turnierorganisation, Fragen der Teams beantworten, Ersthelfer holen, etc.)

o             Je Altersgruppe mindestens zwei Eltern die als Linienrichter mit helfen – eine genaue Einweisung durch geschulte Schiedsrichter erfolgt vorab

o             Pro Spielfeld (7 Felder) mindestens einen, besser zwei Schiedsrichter – Herrenspieler/Trainer

o             Personen mit notfallmedizinischer Ausbildung zur Unterstützung der Notfallärzte – hier könnten wir noch mehr Unterstützung brauchen

Auf ein gutes Gelingen, bestes Wetter und viel Erfolg für unsere Kinder.

Trainigslager U16

U16

Bolle lässt grüßen

05.10.2017 | Autor: Admin

Am vergangenen Wochenende war es endlich so weit! Die Jahrgänge 2003 und 2002 machten sich auf zum ersten Teambuilding und Trainingslager. Der Auftakt der Saison hatte begonnen. 3 Tage voller Rugby mit je drei Trainingseinheiten pro Tag. Voller Freude konnte der Coach 27 Anmeldungen zählen, fast das gesamte Team konnte somit mitkommen nach Milow in Brandenburg. Mit dem RE04 ging es am Samstag los bis Rathenow um dort in die Bimmelbahn um zu steigen und noch bis Premnitz zu fahren. Einige hatten sich anscheinend schon erkundigt und somit fragten sich alle warum wir hier aussteigen sollten. Mit Sack und Pack liefen wir hinunter zum See, wo die erste Überraschung auf das Team warten sollte.

Bei herrlichem Wetter sollte das Team mit einer Kanufahrt in 4er Kanus zusammengeschweißt werden. Die Überraschung war auf jeden Fall gelungen und alle freuten sich auf die bevorstehende Paddeltour auf der Havel in Richtung Milow. Fröhliche BRC-Rugbylieder schmetternd, ließen die Jungs und Mädels keine Chance aus sich Rennen oder Wasserschlachten zu liefern. Nach gut 2 Stunden Havel hoch und runter kam es zum Showdown am Milower Strand, einem Kanu-Team-Wettpaddeln! Dort angekommen gab es erst einmal eine Wurst mit Brötchen.

Ein Dank gilt hier der guten Vorbereitung und dem Entgegenkommen von http://www. kanu-milow.de unter der Leitung von Olaf Mauch.

Von hier aus ging es in die Jugendherberge, dem Milchmädchen Internat des Carl Bolle - vielen Älteren noch als BOLLE bekannt.

Nachdem die Zimmer bezogen waren und alle Jungs und Mädel geduscht waren, fanden sich alle im Fernsehraum ein, um dort die Oktoberfest 7th zu sehen. Punkt 22:00 Uhr ging es ins Bett - am kommenden Sonntag sollte es früh los gehen. Nach dem Frühstück kamen alle zur ersten Trainingseinheit des Tages zusammen. Konditionstraining bis zum Erbrechen, gepaart mit Passing-Skills, Fast-Passing, 1,5 Stunden ununterbrochenem Rennen, Passen, Rennen und nochmal Passen. Der Erfolg war dennoch sofort zu erkennen. Immer wieder wurden alle Pässe, durch die Trainer, korrigiert und optimiert. In jeder kurzen Unterbrechung wurde Getrunken und die durch Lilli vorbereiteten Obst- und Gemüserationen zu sich genommen, um gestärkt weiter machen zu können.

Um 12 Uhr gab es dann regelmäßig Essen. Auch hier ein großes Lob an die Jugendherberge ( http://www.jugendherberge.de/de-DE/jugendherbergen/Milow-Carl%20Bolle622/Ausstattung ) und die Küche. Alle Essen waren reichhaltig und lecker. Keiner musste hungern, im Gegenteil wurden alle motiviert auch gern noch eine zweite Ration zu sich zu nehmen.

Die Einheit nach dem Mittagessen wurde geprägt durch sehr spezielle Trainings, abgestimmt auf die Hintermannschaft und den Sturm. Hier wurden neben Einzelpositionen auch das Decissonmaking und die Evasionskills trainiert. Vor dem Abendbrot gab es dann noch die dritte Trainingseinheit, in der wir jeweils den Team-Run gemacht haben. Hier wurden verschiedene Positionen getestet und die Stellung im offenen Spiel analysiert und optimiert.

Nach jedem Essen hatten alle genug Zeit sich zu erholen und den eigenen Gedanken nach zu gehen. Am Abend wurden die von Daniela aufgenommenen Trainingsvideos geguckt und sorgten so auch für den ein oder anderen Lacher! Aber auch für eine gewisse Selbstreflektion.

Schon nahte der Montag, auch hier gab es den identischen Ablauf, auch hier wurde stets korrigiert und optimiert und der letzte Team-Run war von außen eine Augenweide. Ich denke wir schauen uns das mal beim Fritz Feyerherm Turnier an und schauen mal ob es schon Lernerfolge gibt. Ich kann mich nur bei allen Ladies und Gentlemen dieses Trainingslagers herzlich bedanken. Noch nie hatten wir alle so viel Spaß und dennoch ein so gutes Trainingsergebnis.

Vielen Dank an Euch, Lilli und Daniela! Coach Pi und JS

BRC III vs. Bruisers

3. Mannschaft (RL), U18

20.09.2017 | Autor: Lukas Wende

12 U18 Spieler bei einem kurzfristig einberufenen DRV Lehrgang und mehrere weitere abwesende Spieler nötigten die 3. Mannschaft vom BRC am Samstag gegen die Berlin Bruisers auf seine Impact Spieler zurückzugreifen. Die Mannschaft wurde so zum einen durch noch junge und unerfahrene Spieler aus der letztjährigen U16 aufgefüllt und zum anderen kamen gleich zwei erfahrene und konditionell kaum zu beschreibend starke Altspieler (Dr. G und CD) helfend hinzu.

Die jungen Spieler zeigten sich dabei schon wie ihre Mitspieler letzte Woche mehr als in der Lage gegen körperlich oft überlegene Gegner das offene Spiel ansehnlich und schnell zu gestalten und viele Versuche zu legen. Die immer fairen und spielfreudigen Bruisers waren dabei über die größten Teile des Spiels ebenbürtige Gegner, der Spielstand trügt an dieser Stelle sehr. Nur mit großer Mühe und Kampfgeist konnten die Berliner Jungen in der ersten Halbzeit den Ball im Malfeld des Gegners ablegen. Die oft unsauberen Kontaktsituationen erschwerten es den BRClern in den Spielfluss zu kommen. Mit der zunehmenden Ermüdung der Gegner wurden aber auch die Rucks weniger effektiv contested und somit konnte die U18 des BRC schnellere Angriffe fahren und deutlich mehr Versuche in der zweiten Halbzeit erzielen. Trotz allem war es nie ein einfaches Durchlaufen, denn meistens saßen die Tacklings der Bruisers und einige sogar saftig und sie schafften es auch zwei Versuche zu legen, was für ihren Kampfgeist spricht.

Die überzeugende Leistung der Impact Spieler oft auf ungewohnten Positionen zeigt dass die U18 des BRC diese Saison aus mehr als den ersten 15 Spielern besteht. Es haben sich nicht nur viele der Impact Spieler bei den Trainern für höhere Aufgaben empfehlen können, es ist auch klar geworden, dass der Teamspirit und Kampfgeist von allen Spieler (und den wahnsinnig fitten Trainern) mitgetragen und gelebt wird. Trotz des hohen Sieges von 101:14, des Spaßes beider Mannschaften am Spiel und dem schönen Herbstrugbytag bleibt dies die positivste Erkenntnis dieses Regionalliga-Spieltages.

Vielen Dank an den freundlichen Schiedsrichter Schrade für das faire und ansehnliche Spiel.

von David Giorgobiani

BRC III besiegt RK II

3. Mannschaft (RL), U18

13.09.2017 | Autor: Lukas Wende

Das Junior-Derby in der Regionalliga Nord-Ost wurde am letzten Donnerstag in der Sportanlage in Weißensee, anders wie kurz zuvor das Senior-Derby, von den jungen Spielern des BRC gewonnen. Die nahezu perfekten Konditionen in Bezug auf das Wetter, den Platz und den fairen Gegnern erlaubten von der ersten bis zu letzten Minute ein sehr ansehnliches und schnelles Spiel.

Während die Charlottenburger schon früh ihr spielerisches Talent zeigen konnten und in Führung gingen, kämpften sich die RKler nach jedem Rückstand wieder zurück. Der Schlagabtausch blieb dabei immer hart aber fair und man konnte den Spielern beider Mannschaften, dem souveränen Schiedsrichter sowie den Zuschauern ansehen, dass sie das erste Spiel nach der langen Pause sichtlich genossen und Spaß hatten. Als die Männer aus Weißensee nach der Pause den Rückstand verkürzen konnten, drehten die Juniorenspieler vom BRC ohne ihre beiden 7er U18 Nationalspieler Philip und Anton Gleitze im letzten Drittel noch einmal auf und gewannen am Ende souverän mit 41:18.

Als U18 Mannschaft konnte die dritte Mannschaft des BRC letzte Saison beide Titel gewinnen – sowohl in der Regionalliga als auch bei der U18 Meisterschaft. Dieses Jahr ist das Ziel, beide Titel zu verteidigen. Obwohl die neue Saison jung ist und viele schwierige Spiele noch anstehen werden, kann insbesondere den jungen Spielern, welche aus der U16 hochgekommen sind und ihr erstes Spiel bestritten haben ein hohes Maß an Team Spirit, Cleverness und Kampfgeist bescheinigt werden.

Das Ziel für diese Saison ist es wieder, wie letztes Jahr, jedes Spiel in der Regionalliga, U18 Liga und bei der Deutschen Meisterschaft zu gewinnen und am Ende der Saison zwei Jahre lang ungeschlagen in der U18 zu sein.

Die Mannschaftsaufstellung mit den Herrendebüts (D):

1 Andreas Weinberger, 2 Nico Schätzlein, 3 Georg Bröge (D)/Felix Glampe

4 Tobias Bauer (D), 5 Tom Tusche

6 Manuel Carrier (D)/ Mick Burisch, 7 Malduce Konde, 8 Chris Umeh (D)

9 Fransisco Almeida, 10 Jonathan Maaser, 12 Felix Burisch (D), 13 Barnabas Mainke

11 Niklas Diekmann (D)/Knut Imhof (D), 14 Oskar Lemmerich (D), 15 Ares van Look (D)

Das nächste Spiel der U18 in der Regionalliga findet am Samstag um 14:00 in der Jungfernheide gegen die Berlin Bruisers statt.

Autor: David Giorgobiani

LSB Familiensportfest

U16, U14, U12, U10, U8

Improvisationstalent gefordert

05.09.2017 | Autor: Admin

Wie jedes Jahr, seit fast 30 Jahren, gab es auch in diesem Jahr am letzten Sonntag der Sommerferien das Familiensportfest auf dem Olympiagelände vom Landes Sport Bund (LSB)


Was einmal ganz klein im Reiterstadion mit gerade einmal 15 Sportarten (wir waren damals auch schon dabei) begann ist zu einer riesen großen Veranstaltung herangewachsen, bei der sich Schüler und Jugendliche über alle Sportarten in unser Stadt informieren und diese auch gleich ausprobieren können. Neben diesen Sportangeboten gab es auch viele andere interessante Angebote, z.B. Wasserkästen-Klettern, Sperrwurf aus dem Sitzen, Hüpfburgen, Zirkus, Bühnen mit Livemusik, Informationen über Ausbildungsberufe, etc.

Also gab es neben Rugby viel zu entdecken und wenn man über den Tellerrand schaut, fand man hier sicherlich etwas, was einen Spaß machte.

In Absprache mit dem BRV und auf ausdrücklichen Wunsch ein Turnier mit mehreren Clubs durchzuführen wollten wir in diesem Jahr unseren tollen Sport mit vielen Spielen in allen Altersgruppen präsentieren.

Doch leider sagten die anderen Clubs ab, teilweise kurzfristig am Samstag per Mail. Da wir in der Detailplanung nicht involviert waren, mussten wir stark improvisieren.  Am Samstag Abend erhielten wir noch einen Anruf von Seiten des LSB, ob wir kommen und die uns zugewiesene Fläche bespielen würden. Wir konnten beruhigen und die Unterstützung des Vereins zusichern. So haben wir für den BRV auch für das kommende Jahr eine zentrale Lage für eine eventuelle Präsentation gesichert.

Da wir auf eine Jahrzehnte lange Erfahrung zurückgreifen können und klasse im Improvisieren sind, wurde von uns ein Trainingsprogramm gezeigt, bei dem viele Zuschauer stehen blieben, sich am Rand über unseren Sport informierten und beeindruckt waren. Neben den Fußballern von Hertha BSC und Union Berlin schauten auch immer wieder die Footballer von den Spandau Bulldogs staunend bei uns vorbei , die nicht glauben konnten, dass wir auch ohne ihre Schulterpolster die harten Tacklings durchführten.


Ein großes Dankeschön an alle, die den BRC vertreten haben.

Vielen Dank an die 11 Trainer, 36 Schüler und Jugendlichen der U10 bis U16 und an die Eltern, die uns großartig auf dem Sportfest vertreten haben und dieses Aktion zu einem kleinen Erlebnis gemacht haben.


Auch wenn der BRC nicht unbedingt mehr Mitglieder direkt werben konnte, dafür waren das Publikum eher auf "bespasst werden" und "einfach mal gucken" aus, hat uns diese Aktion Spaß gemacht, wir haben neue Freunde gewonnen und dem BRV ermöglicht nächstes Jahr dabei zu sein.

Peter Hoffmann

Wie jedes Jahr, seit fast 30 Jahren, gab es auch in diesem Jahr am letzten Sonntag der Sommerferien das Familiensportfest auf dem Olympiagelände vom Landes Sport Bund (LSB)

Was einmal ganz klein im Reiterstadion mit gerade einmal 15 Sportarten (wir waren damals auch schon dabei) begann ist zu einer riesen großen Veranstaltung herangewachsen, bei der sich Schüler und Jugendliche über alle Sportarten in unser Stadt informieren und diese auch gleich ausprobieren können. Neben diesen Sportangeboten gab es auch viele andere interessante Angebote, z.B. Wasserkästen-Klettern, Sperrwurf aus dem Sitzen, Hüpfburgen, Zirkus, Bühnen mit Livemusik, Informationen über Ausbildungsberufe, etc.

Also gab es neben Rugby viel zu entdecken und wenn man über den Tellerrand schaut, fand man hier sicherlich etwas, was einen Spaß machte.

In Absprache mit dem BRV, BSV und RK03 wollten wir in diesem Jahr unseren tollen Sport mit vielen Spielen in allen Altersgruppen präsentieren.
Leider erhielt ich am Samstag vom BSV die Absage, dass sie sich leider doch nicht mehr beteiligen würden. Da der RK03 bereits zwei Wochen zuvor abgesagt hatte und wir nicht in die Planung involviert waren, stand ich mit einem großen ? auf der Stirn da.

Samstag Abend gegen 20.00 Uhr, erhielt ich dann einen aufgeregten Anruf von Seiten des LSB, ob wir kommen und die uns zugewiesene Fläche bespielen. Ich konnte die Dame beruhigen und auf die Unterstützung des Vereins setzten. So haben wir für den BRV auch für das kommende Jahr eine zentrale Lage für eine eventuelle Präsentation gesichert.

Da wir auf eine Jahrzehnte lange Erfahrung zurückgreifen können und klasse im Improvisieren sind, wurde von uns ein Trainingsprogramm gezeigt, bei dem viele Zuschauer stehen blieben, sich am Rand über unseren Sport informierten und beeindruckt waren. Neben den Fußballern von Hertha BSC und Union Berlin schauten auch immer wieder die Footballer staunen bei uns vorbei , die nicht glauben konnten, dass wir auch ohne ihre Schulterpolster die harten Tacklings durchführten.

Ein großes Danke Schön an alle die den BRC vertreten haben.

Vielen Dank an die 11 Trainer, 36 Schüler und Jugendlichen der U10 bis U16 und an die Eltern, die uns großartig auf dem Sportfest vertreten haben und dieses Aktion zu einem kleinen Erlebnis gemacht haben.

Für den BRC hattet diese neben den Spaß keinen Mehrwert, wir haben neue Freunde gewonnen und dem BRV eine peinliche  Schmach erspart.

Peter HoffmannWie jedes Jahr, seit fast 30 Jahren, gab es auch in diesem Jahr am letzten Sonntag der Sommerferien das Familiensportfest auf dem Olympiagelände vom Landes Sport Bund (LSB)

Was einmal ganz klein im Reiterstadion mit gerade einmal 15 Sportarten (wir waren damals auch schon dabei) begann ist zu einer riesen großen Veranstaltung herangewachsen, bei der sich Schüler und Jugendliche über alle Sportarten in unser Stadt informieren und diese auch gleich ausprobieren können. Neben diesen Sportangeboten gab es auch viele andere interessante Angebote, z.B. Wasserkästen-Klettern, Sperrwurf aus dem Sitzen, Hüpfburgen, Zirkus, Bühnen mit Livemusik, Informationen über Ausbildungsberufe, etc.

Also gab es neben Rugby viel zu entdecken und wenn man über den Tellerrand schaut, fand man hier sicherlich etwas, was einen Spaß machte.

In Absprache mit dem BRV, BSV und RK03 wollten wir in diesem Jahr unseren tollen Sport mit vielen Spielen in allen Altersgruppen präsentieren.
Leider erhielt ich am Samstag vom BSV die Absage, dass sie sich leider doch nicht mehr beteiligen würden. Da der RK03 bereits zwei Wochen zuvor abgesagt hatte und wir nicht in die Planung involviert waren, stand ich mit einem großen ? auf der Stirn da.

Samstag Abend gegen 20.00 Uhr, erhielt ich dann einen aufgeregten Anruf von Seiten des LSB, ob wir kommen und die uns zugewiesene Fläche bespielen. Ich konnte die Dame beruhigen und auf die Unterstützung des Vereins setzten. So haben wir für den BRV auch für das kommende Jahr eine zentrale Lage für eine eventuelle Präsentation gesichert.

Da wir auf eine Jahrzehnte lange Erfahrung zurückgreifen können und klasse im Improvisieren sind, wurde von uns ein Trainingsprogramm gezeigt, bei dem viele Zuschauer stehen blieben, sich am Rand über unseren Sport informierten und beeindruckt waren. Neben den Fußballern von Hertha BSC und Union Berlin schauten auch immer wieder die Footballer staunen bei uns vorbei , die nicht glauben konnten, dass wir auch ohne ihre Schulterpolster die harten Tacklings durchführten.

Ein großes Danke Schön an alle die den BRC vertreten haben.

Vielen Dank an die 11 Trainer, 36 Schüler und Jugendlichen der U10 bis U16 und an die Eltern, die uns großartig auf dem Sportfest vertreten haben und dieses Aktion zu einem kleinen Erlebnis gemacht haben.

Für den BRC hattet diese neben den Spaß keinen Mehrwert, wir haben neue Freunde gewonnen und dem BRV eine peinliche  Schmach erspart.

Peter Hoffmann

Flüchtlingsaktion vom Mittelhof und LSB

Wir waren dabei!

16.08.2017 | Autor: Admin

Vor ca. 4 Wochen gab es eine Anfrage vom LSB, ob wir uns vorstellen könnten kurzfristig auf dem Ernst-Reuter-Sportplatz in den Ferien Rugby für Flüchtlinge anzubieten. Keine 3 Tage später gab es ein erstes Meeting mit dem Veranstalter Mittelhof und dem LSB, bei dem geklärt wurde, welches Equipment wir benötigen.

Da wir mit den einfachsten Mitteln Rugby vorstellen und spielen können, benötigten wir nichts. Im Gegenteil, wir konnten anderen Teilnehmern helfen, und so für den Veranstalter größere Kosten einsparen. Auch gaben wir den Veranstaltern viele Tipps für die Durchführung dieses Events und machten im Mut, dass das Wetter halten wird.

Am vergangenen Freitag, den 11.08.2017 brachten wir dann zu 11.00 Uhr zwei große Rollweichturnmatten von der Zinnowwald-Grundschule für die Artisten von Zirkus Cabuwazi mit, markierten die Flächen vom Hockey (BHC) und Fußball (FC Preussen) mit unserem Flatterband und waren an allen Ecken und Enden mit unsere Händen hilfreich zur Stelle.

Der Wettergott war und gnädig und brachte uns auch einige Sonnenstrahlen.

Ab 12.00 Uhr trafen dann die Flüchtlinge auf dem Sportplatz ein, die nach Alter in 5 Gruppen a 25 Kinder eingeteilt wurden und dann zu den einzelnen Stationen gebracht wurden.

Neben der Station Rugby gab es noch Hockey, Fußball, Leichtathletik und Tanzen/Artistik.

Nach der ersten Runde von ca. 3 Stunden, bei dem alle Teilnehmer jede Station einmal für 25-30 Minuten besuchten, durften die Kinder frei wählen, wo sie ihr Abschlussspiel bestreiten wollten. Bei uns waren am Ende ca. 40 Kinder, bei der Artistik ca. 20 beim Fußball 14, Hockey 3, Leichtathletik ??.

Die restlichen Kids tummelten sich beim freien Spiel auf dem Sportplatz herum.

Nachdem dann gegen 17.00 Uhr alles wieder zusammengeräumt war, wurden wir von den Veranstaltern als Danke Schön zu einem Hamburger mit Pommes und freien Getränken ins Clubhaus von Z88 eingeladen. Hier wurden wir von allen mit Lob und Danksagungen überhäuft, so dass es mir bald peinlich wurde. Da mit Ausnahme von Z88, die anderen Vereine nicht mitgegangen waren, konnten wir viele intensive Gespräche führen und neue Kontakte knüpfen, die uns hoffentlich in der Zukunft helfen werden.

Wir haben uns sehr viele Freunde gemacht.Die nächste Anfrage an uns, ob wir so etwas häufiger begleiten können, liegt mir bereits vor.
Es wäre sehr schön, wenn sich dann noch ein paar mehr einbringen würden!

Mein besonderer Dank gilt folgenden Mitstreitern in alphabetischer Reihenfolge:

Andre, Ansgar (U10), Ben, Georg (U16), Louis (U10), Louis (U10), Matias, Rebecca.

Für mich war es ein toller Tag, den ich gerne wiederholen möchte.

Peter Hoffmann

BRC Online-Shop