Home

News

1. Spaziergang für Weltoffenheit und Toleranz

Zeigt Gesicht!

06.05.2016 | Autor: Mark Temme

Am 7.5. findet der

1. Spaziergang für Weltoffenheit und Toleranz

von 15:00 – 17:00 Uhr

statt. Wir als Berliner Rugby-Club unterstützen diese Veranstaltung.
Geht dahin und setzt ein Zeichen! Weitere Informationen unter folgendem Link

Turniersieg bei den Leipzig Sevens

Das Sevens Team sichert sich zweiten Turniersieg.

03.05.2016 | Autor: Franck Moutsinga

Mit einem 54:0-Auftaktsieg gegen VEB Sevens, aus der Region um Freiberg, startete das Sevens Team des Berliner Rugby-Club (BRC) am 30. April erfolgreich in sein zweites Siebenerrugby-Turnier des Jahres 2016.

Auch im zweiten Vorrundenspiel konnten sich die Männer von der Spree deutlich mit 42:0-Sieg gegen die Gastgeber vom Rugby-Verein Leipzig Scorpions durchsetzen, bevor sie im dritten und letzten Vorrundenspiel gegen das Team um den ehemaligen ‪BRC-Stürmer Max Rohwerder ging: Den Rugby Verein Dresden. Hier konnten sich die Berliner, nach anfänglichen Schwierigkeiten im eigenen Spielaufbau, den Einzug ins Finale mit einer nicht gefährdeten 43:0-Endscheidung sichern.

Im hart umkämpften Finale gegen die Halle Rovers, setzen sich die ‪Sevens Jungs des BRC am Ende der zwei Mal zehn Minuten Spielzeit mit 52:5 durch und sichern sich den Turniersieg bei den Leipzig Sevens.

In zwei Wochen möchten die 7er-Spieler bei den zweitägigen 52. Hürth Sevens am Pfingstwochenende ihr Können erneut unter Beweis stellen und sich den Sieg beim ältesten Siebenerrugby-Turnier der Bundesrepublik sichern.

Dafür wird das Team dank freundlicher Unterstützung vom Hans Laatzig Autohaus die Anreise mit komfortablen VW Transportern am Freitagabend antreten.

U 10 beim Frankfurter Jugendrugby-Festival

U10

Lernen auf hohem Niveau

03.05.2016 | Autor: Admin

Sechs Wochen nach unserer schönen und erfolgreichen Reise nach Bergamo ging es wieder auf große Fahrt: Diesmal zum 7. Internationalen Jugendfestival nach Frankfurt/M., das erneut vom SC 1880 top organisiert ausgerichtet wurde. Es ist fast schon eine Ehre, zu diesem hochkarätig besetzten Turnier eingeladen zu werden.

Zwei Busse wurden gechartert: Den Größeren teilten sich die U12 und U14, den kleineren und gemütlicheren Retro-Bus die U8 und U10. Mit an Bord waren Jakob, Karl, Kasper, Kolja, Lino, Louis, Mathis und Moritz. Sean ist nachgereist. Justus ist krankheitsbedingt leider kurzfristig ausgefallen.
Ein Novum in der Busplatzierung war, dass die Jüngsten die letzten Reihen besetzten. So musste man diesmal wenigstens von hinten kein jugendgefährdendes Liedgut befürchten. Sehr entspannt.

Nach achtstündiger, ruhiger Fahrt mit den obligatorischen Filmchen erreichten wir unsere Turnhallen-Unterkunft in Frankfurt. Da wir unsere Schlafstätte erst ab 22:00 h beziehen konnten, wurde die Zeit mit einer von Matias spontan organisierten Parcours-Staffel mit allen 4 Mannschaften auf einem nahegelegenem Spielplatz überbrückt.
Hier gewann die U10 noch überlegen, was sich am nächsten Tag dann aber ändern sollte…

Alleine in der Altersgruppe der U10 waren 23 Mannschaften vertreten.
Wir erwischten mit 2 englischen, 2 französischen Teams und Heusenstamm eine sportlich sehr anspruchsvolle Gruppe. Unsere Jungs spielten erstmals in einer festen Formation mit klarer Aufgabenverteilung für jeden Einzelnen. Sah von außen gut und geordnet aus. So spielte die U10 das ganze Turnier.
Erster Gegner waren die Hessen. Sie spielten überraschend stark auf, machten die Räume sehr eng und ließen unsere Jungs zu keinem vernünftigen Spielaufbau kommen. Da sie auch in der Offensive stark waren ging das Spiel trotz großem Einsatz 0:5 verloren. Es wurde in den kommenden Spielen nicht einfacher: Gegen London Welsh II wurde 1:6 verloren, aber im 3. Spiel gegen Pont-à-Mousson I aus Lothringen spielten wir sogar auf Augenhöhe. Es war ein hart umkämpftes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Erst in der Schlusssekunde siegten die Franzosen mit 4:3 durch 2 vermeidbare Patzer.

Im letzten Spiel des Tages ging es ausgerechnet gegen den späteren Turniersieger London Irish I.
Die ersten 3 Minuten konnten überraschend offen gestaltet werden, der Rest war eine Demonstration feinster Spielkultur (Chronistenpflicht: 0:9). Selbst von diesem Spiel schwärmte unsere U10 noch am nächsten Tag.
Am Sonntag wurde das Erlernte vom Vortag gegen die Rugby-Löwen aus Hausen dann konsequent
umgesetzt und souverän mit 8:3 gewonnen. Nach dem letzten Spiel gegen RC Mulhouse haderten unsere schmalen Jungs allerdings mit der Härte des Gegners. Endstand: 1:5.

So paradox es klingen mag: Insgesamt hat die U10 bravourös gekämpft, sich von Spiel zu Spiel gesteigert und schnell die neue Spielidee von Cheftrainer Christian verinnerlicht. Bei noch konsequenterem Tackling  - hier war besonders Kasper stark - wären bessere Resultate drin gewesen. Aber sie haben tapfer durchgehalten in sechs Spielen. Und bei nur 9 Spielern hat man eben auch nicht so viele Wechseloptionen. Klasse!
Die Jungs fanden die Spiele trotz der Klatschen „geil“ und erkannten selbst, dass sie am meisten von Mannschaften auf diesem Niveau lernen können.

Ein großes Dankeschön noch an Peters Mutter und die anderen fleißigen HelferInnen, die sich den ganzen Tag um das leibliche Wohl der Kinder kümmerten und unermüdlich Brote strichen, Obst, Salat und Gemüse zubereiteten, Würste und Nudeln kochten!

Siege sind schön – sich in solch einem Turnier spielerisch zu verbessern und neue Erfahrungen zu sammeln aber viel wertvoller!
Bleibt zu hoffen, dass wir beim Sanssouci-Pokal am 14.5. in Potsdam ähnlich gut abschneiden wie im
Vorjahr (Endspiel) und es am Ende wieder heißt: Das war der Geist von Frankfurt.

Bericht von Hartmut

Frankfurt Festival 2016

U14, U12, U10, U8

Leider ist das Turnier schon wieder vorbei!

03.05.2016 | Autor: Admin

Unsere Kinder haben in allen Altersklassen ihr Bestes gegeben und sehr gute Spiele gezeigt.

Besonders bei den Spielen gegen die Mannschaften aus Frankreich, England und Tschechin haben wir gesehen, wie in anderen Ländern Rugby gespielt wird. Wir können ohne Probleme mithalten und waren in keinem Spiel körperlich unterlegen, was auch die Spielergebnisse zeigen.

Doch, wenn man hört, dass die Mannschaften von z.B. London Irish und London Welch Rugby als täglichen Schulsport haben, weiß man warum diese Spieler schneller reagieren und häufiger als unsere Kinder die richtige spielerische Entscheidung treffen. Da sind uns diese Nationen einen Schritt voraus.

Bei sonnigem Wetter hatte wir alle viel Spaß, haben neue Freundschaften geknüpft, vielen anderen Vereinen geholfen und gemeinsam viel erlebt.

Wer kann schon behaupten in einer Turnhalle übernachtet zu haben und die beste Pasta nördlich der Alpen gegessen zu haben?

Vielen Dank an alle Mitgereisten, vielen Dank an alle helfende Hände und vielen Dank an Frankfurt 1880, die ein tolles Turnier auf die Beine gestellt haben und uns bei allen Fragen helfend zur Seite standen.

Berichte aus den einzelnen Mannschaften und Fotos folgen.

Peter

Rugby ist positiv!

1. Mannschaft (1.BL), 2. Mannschaft (2.BL), 3. Mannschaft (RL), U18, U16, U14, U12, U10, U8, Alte Herren, Touch, Mädchen & Frauen

Rückmeldung einer Lehrerin

26.04.2016 | Autor: Admin

Was haben wir für eine Verantwortung! Unsere Sport bildet Menschen und Charakter aus, wir bringen Werte bei!

Leider bekommen wir wenig Feedback von der  persönlichen Entwicklung aus dem Leben eines  Rugby-Spielers, zum Beispiel von seiner Arbeit oder seiner Schule u.s.w.

Hier haben wir zum ersten Mal ein Brief von einer Lehrerin bekommen, den ich Euch im Anhang verteilen möchte!

Es kann gerne weiter gezeigt und veröffentlicht werden!

Das ist was wir durch Rugby verändern können!
(Gaucho)

Und hier der Brief:

Unnötige Niederlage gegen Hannover 78

1. Mannschaft (1.BL)

21.04.2016 | Autor: Admin

Es ist wie verhext. Mal wieder wurde ein Spiel in der 2 . Halbzeit aus der Hand gegeben. Diesmal sogar nach einer 13:0 Führung.


Alles begann wie geplant. Druckvolle Sturmarbeit, Gedränge die Hannover überrollten, eine kombinationsfreudige Hintermannschaft und die schnelle 13:0 Führung. Doch kurz vor der Halbzeit träumte dann die gesamte Mannschaft. Eine gut gespielte Gasse der 78'er wurde über deren Hintermannschaft bis auf die Ecke gespielt, die ins Berliner Malfeld eintauchte. Die letzte Aktion in der ersten Hälfte und der Anschluss zum 13-5. Psychologisch ungünstig.
Die zweiten 40 Minuten liefen dann wieder einmal komplett aus dem Ruder. Kraft, Kommunikation und Konzentration nahmen ab und Hannover musste lediglich konstant weiter spielen. In der Folge kamen die Hannoveraner zu drei weiteren Versuchen und der BRC nur noch zu einem. Endstand 21-31.
Ein glücklicher Sieg für die Niedersachsen, wobei nicht unverdient, denn wer auswärts vier Versuche legt, kann dementsprechend auch 5 Punkte mit nach Hause nehmen. Dem BRC bleibt nur weiter hart zu trainieren um endlich 80 Minuten kontinuierlich durchzuspielen.
Die nächste Chance dazu bietet sich bereits nächsten Samstag gegen Germania List. Ein Gegner der unseren Männern die bisher höchste Saisonniederlage beigebracht hat. Grund genug um die Woche noch härter zu trainieren, um endlich wieder zeigen zu können, dass der BRC unter die besten drei im Nordosten gehört.

Punkte: Kittel 5, Odebrett 5, Osborne 11

Facebook Veranstaltung : www.facebook.com/events/154325941632601/

Heiße Phase vor der DM

U18, U16

Für die U18 und U16 geht es in die letzten Vorbereitungen vor der Meisterschaft.

18.04.2016 | Autor: Lukas Wende

Am Samstag findet beim RK 03 Berlin das Qualifikationsturnier Nord/Ost für die Deutschen Meisterschaften statt. In beiden Altersklassen fahren die zwei jeweils besten Teams am 14./15. Mai zum End-Turnier nach Heidelberg, wo es gegen die Mannschaften aus dem Süd-Westen geht, die sich ebenfalls qualifizieren konnten.

Beide Teams auf der Georgien-Tour

Ab 12 Uhr wird im Stadion Buschallee gespielt. Unsere Teams freuen sich auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung!

U8 Turnier in der Sachtlebenstraße

U8

16.4.2016

18.04.2016 | Autor: Admin

Da das Turnier am 9.04.2016 bei der Rugbyunion ausgefallen ist, haben wir Trainer der U8 beschlossen kurzfristig ein eigenes Turnier auszurichten.

Kurz mit dem Bezirksamt telefoniert und wir hatten bereits den Rasenplatz auf dem Sportplatz in der Sachtlebenstraße gesichert.

Dann wurde ab Montag Werbung an allen Schulen gemacht, an denen wir bereits Schnupperkurse gemacht haben. Und unserm Aufruf folgten 20 Kinder, so dass wir vier Schulmannschaften bilden konnten, die mit einigen Gastspielern aufgefüllt wurden.

Es traten an:    Grundschule am Buschgraben

Mühlenau-Grundschule

Reinhold-Otto-Grundschule

Zinnowwald-Grundschule

Als alter Zehlendorfer muss ich gestehen, dass ich noch nie auf dem Sportplatz in der Sachtlebenstraße gewesen und von der Anlage begeistert bin. Hier könnte ich mir eine Heimat für unseren Verein vorstellen.

Nach dem Modus jeder gegen jeden gab es für jede Schule drei Spiele.

Da die meisten Kinder ihr erstes Spiel außerhalb des Schnupperkurses bestritten, war die Aufregung groß. Einer unser kleinsten, Ben (5 Jahre), versteckte sich anfangs hinter dem Rockzipfel seiner Mutter, doch nach dem gemeinsamen Foto und der Einteilung der Mannschaften ging er beherzt zur Sache. Am Ende war er im jeden Paket zu finden, lag regelmäßig unter jedem Haufen und strahlte über das ganze Gesicht.

Nach den vielen Spielen gab es noch ein großes Spiel, bei denen die erstplatzierte Schule mit der viertplazierten zusammen gegen die anderen beiden Schulen spielten.

Mit 10 gegen 10 Kinder gab es ein sehr spannendes Spiel, bei dem man viele Tacklings, Pässe und wunderschöne Läufe sah. Am Ende gab es ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Die vielen Eltern, die ihre Kinder begleiteten und auch zum ersten Mal mit Rugby in Kontakt kamen, waren begeistert und feuerten alle lebhaft an.

Als Resümee kann ich nur sagen, unser Sport und unser Verein hat gewonnen.

Vielen Dank an alle,

Peter Hoffmann

Schade, Freitag-Turnier beim RK 03 und der BRC war nicht dabei!

U10

U10 wo wart Ihr?

18.04.2016 | Autor: Admin

Ganz so schlimm war es zum Glück noch nicht!

Nach langer Zeit hatte ich mal wieder das Vergnügen, unsere U10 von der Linie aus zu betreuen. Darauf habe ich mich riesig gefreut.

Im Berufsverkehr quälte man sich dann durch die Stadt, um einigermaßen pünktlich beim Freitagabend-Turnier beim RK03 teilzunehmen. Wann hat man schon als Schüler die Möglichkeit unter Flutlicht zu spielen?

Dann kam aber erst einmal die Ernüchterung. Obwohl die Termine seit Ende Februar bekannt sind, wir Euch permanent mit Zetteln und im E-Mailverteiler daran erinnern und sie auch auf unser Homepage stehen, kamen von unseren 25 Kindern nur 9 Kinder, von denen einer verletzt nicht mitspielen konnte, in Hohenschönhausen an.

Bei unserem Potential sollten wir bei jedem Turnier bequem mit zwei Mannschaften antreten können.

Diesmal reichte es gerade, um eine spielfähige Mannschaft auf den Platz zu bringen, ohne einen Auswechselspieler dabei zu haben.

Der BSV, der einen ähnlich weite Anfahrt hat wie wir, hat es uns vorgemacht und stellte, wie der RK03, zwei Teams.

Von diesen Randbedingungen ein wenig enttäuscht, zeigten unsere Spieler aber Rugby-Herz.

Bei herrlichem Rugbywetter – bis 19:00 Uhr 12°C, ein wenig Sonne und weichem Rasen – wurde gleich im ersten Spiel eine von zwei Mannschaften des RK03 mit 6:1 nach Versuchen niedergekämpft. Ein Tackel folgte dem nächsten und von unseren weißen Streifen auf unseren Trikot, war bereits nach dem ersten Spiel kaum noch etwas zu sehen. Da man dann schneller reagierte als der Gegner, wurden viele herumfliegende Bälle schnell aufgenommen und zu Versuchen genutzt.

Auch im zweiten Spiel gegen den BSV Wings ging es so weiter. Doch hier agierte der Gegner mit der gleichen Taktik. Es kam zu einem sehr engen und hartumkämpften Spiel. Zweimal wechselte die Führung und die längste Zeit stand es unentschieden, doch im letzten Angriff in der Nachspielzeit kam der BSV noch zu einem Versuch und wir verloren denkbar knapp mit 4:3.

Ohne große Pause ging es dann in das dritte Spiel gegen die zweite Mannschaft vom RK03.

Hier merkte man die Anstrengung aus den ersten beiden Spielen und die fehlenden Ersatzspieler.

Als nach 5 Minuten das Spiel unterbrochen wurde, wegen einer Gewitterwarnung, lagen wir mit 1:0 in Führungen.

Die 30 Minuten Pause in der Kabine, bei denen wir den Wetterkapriolen zu sehen konnten, tat uns gut.

Erholt schlossen wir an den vorhergezeigten Leistungen an und besiegten am Ende die Mannschaft von RK03 klar. Ich habe vor lauter Spaß vergessen das Ergebnis aufzuschreiben.

Wieder ohne große Pause ging es im letzten Spiel dann gegen die BSV Storks. Hier zeigte wir eine Halbzeitlang ein ausgeglichenen Spiel, doch in der zweiten Hälfte verließen uns unsere Kräfte und wir mussten uns mit 7:3 geschlagen geben.

Erschöpft und von oben bis unten schwarz konnten unsere 8 Spieler stolz auf ihre gezeigte Leistung sein.

Ich hoffe, dass bei dem nächsten Turnier mehr Spieler erscheinen, und richte hiermit ein Appell an alle nicht erschienenen Kinder und deren Eltern: „Rugby ist ein Mannschaftsport! Wir wollen neben den Sport auch Werte vermitteln, wie zum Beispiel Fairplay, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, etc. Also muss man sich auch einmal bei schlechtem Wetter und 1 ½ Stunden Autofahrt quer durch die Stadt auf dem Weg machen, um seinen Sportskameraden zu helfen und gemeinsam Spaß zu haben!“

Vielen Dank an Fynn, Justus, Karl, Kolja, Lino, Louis, Matti und Tom, dass ihr den BRC mit so viel Einsatz vertreten habt.

Mir hat es mit Euch sehr viel Spaß gemacht.

Peter Hoffmann

Großer Rugbytag in der Jungfernheide

1. Mannschaft (1.BL), 2. Mannschaft (2.BL)

13.04.2016 | Autor: Kevin Conroy

BRC I vs Hannover 78 um 14:00 Uhr
BRC II vs Veltener RC um 16:00 Uhr

Nach der bitteren Niederlage in der Hansestadt Hamburg geht es nun für die erste Mannschaft gegen die Landeshauptstadt von Niedersachsen. Ebenso wie unsere Mannschaft scheinen sich die 78er in einem Umbruch zu befinden. Der bisherige Saisonverlauf ist, ähnlich wie beim BRC, nicht zufriedenstellend.

Die Zuschauer dürfen sich nach dem Unentschieden im Hinspiel wohl auf eine spannende Partie freuen. Keine der beiden Mannschaften hat mehr etwas zu verlieren und möchte die Weichen für eine bessere Zukunft stellen. Man darf daher gespannt sein, mit welcher Formation der BRC in das Spiel gehen wird und ob eventuell schon für die nächste Saison getestet wird.
Gut zu machen haben unsere Männer definitiv einiges und es bleibt abzuwarten, ob dies gelingen wird. Wir freuen uns über jede Unterstützung am Spielfeldrand und auf ein hartes Spiel.

Im Anschluss wird die zweite Mannschaft des BRC gegen den Veltener RC,
Tabellenführer der 2. Bundesliga Ost, antreten.
Das Hinspiel beim Gegner endete unentschieden mit dem Ergebnis 27:27,
so dass sich beide Mannschaften nichts schenken werden. Spannung
garantiert!

Facebook Veranstaltung : www.facebook.com/events/1154664834578402/

BRC Online-Shop