Home

News

Unnötige Niederlage gegen Hannover 78

1. Mannschaft (1.BL)

21.04.2016 | Autor: Admin

Es ist wie verhext. Mal wieder wurde ein Spiel in der 2 . Halbzeit aus der Hand gegeben. Diesmal sogar nach einer 13:0 Führung.


Alles begann wie geplant. Druckvolle Sturmarbeit, Gedränge die Hannover überrollten, eine kombinationsfreudige Hintermannschaft und die schnelle 13:0 Führung. Doch kurz vor der Halbzeit träumte dann die gesamte Mannschaft. Eine gut gespielte Gasse der 78'er wurde über deren Hintermannschaft bis auf die Ecke gespielt, die ins Berliner Malfeld eintauchte. Die letzte Aktion in der ersten Hälfte und der Anschluss zum 13-5. Psychologisch ungünstig.
Die zweiten 40 Minuten liefen dann wieder einmal komplett aus dem Ruder. Kraft, Kommunikation und Konzentration nahmen ab und Hannover musste lediglich konstant weiter spielen. In der Folge kamen die Hannoveraner zu drei weiteren Versuchen und der BRC nur noch zu einem. Endstand 21-31.
Ein glücklicher Sieg für die Niedersachsen, wobei nicht unverdient, denn wer auswärts vier Versuche legt, kann dementsprechend auch 5 Punkte mit nach Hause nehmen. Dem BRC bleibt nur weiter hart zu trainieren um endlich 80 Minuten kontinuierlich durchzuspielen.
Die nächste Chance dazu bietet sich bereits nächsten Samstag gegen Germania List. Ein Gegner der unseren Männern die bisher höchste Saisonniederlage beigebracht hat. Grund genug um die Woche noch härter zu trainieren, um endlich wieder zeigen zu können, dass der BRC unter die besten drei im Nordosten gehört.

Punkte: Kittel 5, Odebrett 5, Osborne 11

Facebook Veranstaltung : www.facebook.com/events/154325941632601/

Heiße Phase vor der DM

U18, U16

Für die U18 und U16 geht es in die letzten Vorbereitungen vor der Meisterschaft.

18.04.2016 | Autor: Lukas Wende

Am Samstag findet beim RK 03 Berlin das Qualifikationsturnier Nord/Ost für die Deutschen Meisterschaften statt. In beiden Altersklassen fahren die zwei jeweils besten Teams am 14./15. Mai zum End-Turnier nach Heidelberg, wo es gegen die Mannschaften aus dem Süd-Westen geht, die sich ebenfalls qualifizieren konnten.

Beide Teams auf der Georgien-Tour

Ab 12 Uhr wird im Stadion Buschallee gespielt. Unsere Teams freuen sich auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung!

U8 Turnier in der Sachtlebenstraße

U8

16.4.2016

18.04.2016 | Autor: Admin

Da das Turnier am 9.04.2016 bei der Rugbyunion ausgefallen ist, haben wir Trainer der U8 beschlossen kurzfristig ein eigenes Turnier auszurichten.

Kurz mit dem Bezirksamt telefoniert und wir hatten bereits den Rasenplatz auf dem Sportplatz in der Sachtlebenstraße gesichert.

Dann wurde ab Montag Werbung an allen Schulen gemacht, an denen wir bereits Schnupperkurse gemacht haben. Und unserm Aufruf folgten 20 Kinder, so dass wir vier Schulmannschaften bilden konnten, die mit einigen Gastspielern aufgefüllt wurden.

Es traten an:    Grundschule am Buschgraben

Mühlenau-Grundschule

Reinhold-Otto-Grundschule

Zinnowwald-Grundschule

Als alter Zehlendorfer muss ich gestehen, dass ich noch nie auf dem Sportplatz in der Sachtlebenstraße gewesen und von der Anlage begeistert bin. Hier könnte ich mir eine Heimat für unseren Verein vorstellen.

Nach dem Modus jeder gegen jeden gab es für jede Schule drei Spiele.

Da die meisten Kinder ihr erstes Spiel außerhalb des Schnupperkurses bestritten, war die Aufregung groß. Einer unser kleinsten, Ben (5 Jahre), versteckte sich anfangs hinter dem Rockzipfel seiner Mutter, doch nach dem gemeinsamen Foto und der Einteilung der Mannschaften ging er beherzt zur Sache. Am Ende war er im jeden Paket zu finden, lag regelmäßig unter jedem Haufen und strahlte über das ganze Gesicht.

Nach den vielen Spielen gab es noch ein großes Spiel, bei denen die erstplatzierte Schule mit der viertplazierten zusammen gegen die anderen beiden Schulen spielten.

Mit 10 gegen 10 Kinder gab es ein sehr spannendes Spiel, bei dem man viele Tacklings, Pässe und wunderschöne Läufe sah. Am Ende gab es ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Die vielen Eltern, die ihre Kinder begleiteten und auch zum ersten Mal mit Rugby in Kontakt kamen, waren begeistert und feuerten alle lebhaft an.

Als Resümee kann ich nur sagen, unser Sport und unser Verein hat gewonnen.

Vielen Dank an alle,

Peter Hoffmann

Schade, Freitag-Turnier beim RK 03 und der BRC war nicht dabei!

U10

U10 wo wart Ihr?

18.04.2016 | Autor: Admin

Ganz so schlimm war es zum Glück noch nicht!

Nach langer Zeit hatte ich mal wieder das Vergnügen, unsere U10 von der Linie aus zu betreuen. Darauf habe ich mich riesig gefreut.

Im Berufsverkehr quälte man sich dann durch die Stadt, um einigermaßen pünktlich beim Freitagabend-Turnier beim RK03 teilzunehmen. Wann hat man schon als Schüler die Möglichkeit unter Flutlicht zu spielen?

Dann kam aber erst einmal die Ernüchterung. Obwohl die Termine seit Ende Februar bekannt sind, wir Euch permanent mit Zetteln und im E-Mailverteiler daran erinnern und sie auch auf unser Homepage stehen, kamen von unseren 25 Kindern nur 9 Kinder, von denen einer verletzt nicht mitspielen konnte, in Hohenschönhausen an.

Bei unserem Potential sollten wir bei jedem Turnier bequem mit zwei Mannschaften antreten können.

Diesmal reichte es gerade, um eine spielfähige Mannschaft auf den Platz zu bringen, ohne einen Auswechselspieler dabei zu haben.

Der BSV, der einen ähnlich weite Anfahrt hat wie wir, hat es uns vorgemacht und stellte, wie der RK03, zwei Teams.

Von diesen Randbedingungen ein wenig enttäuscht, zeigten unsere Spieler aber Rugby-Herz.

Bei herrlichem Rugbywetter – bis 19:00 Uhr 12°C, ein wenig Sonne und weichem Rasen – wurde gleich im ersten Spiel eine von zwei Mannschaften des RK03 mit 6:1 nach Versuchen niedergekämpft. Ein Tackel folgte dem nächsten und von unseren weißen Streifen auf unseren Trikot, war bereits nach dem ersten Spiel kaum noch etwas zu sehen. Da man dann schneller reagierte als der Gegner, wurden viele herumfliegende Bälle schnell aufgenommen und zu Versuchen genutzt.

Auch im zweiten Spiel gegen den BSV Wings ging es so weiter. Doch hier agierte der Gegner mit der gleichen Taktik. Es kam zu einem sehr engen und hartumkämpften Spiel. Zweimal wechselte die Führung und die längste Zeit stand es unentschieden, doch im letzten Angriff in der Nachspielzeit kam der BSV noch zu einem Versuch und wir verloren denkbar knapp mit 4:3.

Ohne große Pause ging es dann in das dritte Spiel gegen die zweite Mannschaft vom RK03.

Hier merkte man die Anstrengung aus den ersten beiden Spielen und die fehlenden Ersatzspieler.

Als nach 5 Minuten das Spiel unterbrochen wurde, wegen einer Gewitterwarnung, lagen wir mit 1:0 in Führungen.

Die 30 Minuten Pause in der Kabine, bei denen wir den Wetterkapriolen zu sehen konnten, tat uns gut.

Erholt schlossen wir an den vorhergezeigten Leistungen an und besiegten am Ende die Mannschaft von RK03 klar. Ich habe vor lauter Spaß vergessen das Ergebnis aufzuschreiben.

Wieder ohne große Pause ging es im letzten Spiel dann gegen die BSV Storks. Hier zeigte wir eine Halbzeitlang ein ausgeglichenen Spiel, doch in der zweiten Hälfte verließen uns unsere Kräfte und wir mussten uns mit 7:3 geschlagen geben.

Erschöpft und von oben bis unten schwarz konnten unsere 8 Spieler stolz auf ihre gezeigte Leistung sein.

Ich hoffe, dass bei dem nächsten Turnier mehr Spieler erscheinen, und richte hiermit ein Appell an alle nicht erschienenen Kinder und deren Eltern: „Rugby ist ein Mannschaftsport! Wir wollen neben den Sport auch Werte vermitteln, wie zum Beispiel Fairplay, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, etc. Also muss man sich auch einmal bei schlechtem Wetter und 1 ½ Stunden Autofahrt quer durch die Stadt auf dem Weg machen, um seinen Sportskameraden zu helfen und gemeinsam Spaß zu haben!“

Vielen Dank an Fynn, Justus, Karl, Kolja, Lino, Louis, Matti und Tom, dass ihr den BRC mit so viel Einsatz vertreten habt.

Mir hat es mit Euch sehr viel Spaß gemacht.

Peter Hoffmann

Großer Rugbytag in der Jungfernheide

1. Mannschaft (1.BL), 2. Mannschaft (2.BL)

13.04.2016 | Autor: Kevin Conroy

BRC I vs Hannover 78 um 14:00 Uhr
BRC II vs Veltener RC um 16:00 Uhr

Nach der bitteren Niederlage in der Hansestadt Hamburg geht es nun für die erste Mannschaft gegen die Landeshauptstadt von Niedersachsen. Ebenso wie unsere Mannschaft scheinen sich die 78er in einem Umbruch zu befinden. Der bisherige Saisonverlauf ist, ähnlich wie beim BRC, nicht zufriedenstellend.

Die Zuschauer dürfen sich nach dem Unentschieden im Hinspiel wohl auf eine spannende Partie freuen. Keine der beiden Mannschaften hat mehr etwas zu verlieren und möchte die Weichen für eine bessere Zukunft stellen. Man darf daher gespannt sein, mit welcher Formation der BRC in das Spiel gehen wird und ob eventuell schon für die nächste Saison getestet wird.
Gut zu machen haben unsere Männer definitiv einiges und es bleibt abzuwarten, ob dies gelingen wird. Wir freuen uns über jede Unterstützung am Spielfeldrand und auf ein hartes Spiel.

Im Anschluss wird die zweite Mannschaft des BRC gegen den Veltener RC,
Tabellenführer der 2. Bundesliga Ost, antreten.
Das Hinspiel beim Gegner endete unentschieden mit dem Ergebnis 27:27,
so dass sich beide Mannschaften nichts schenken werden. Spannung
garantiert!

Facebook Veranstaltung : www.facebook.com/events/1154664834578402/

Noch einmal Bergamo

U10

U 10 – gut betreut unterwegs

09.04.2016 | Autor: Admin

Nachdem der Ablauf der Tour ja schon ausführlich beschrieben wurde, hier noch ein  paar verspätete Gedanken aus Sicht der U 10 und ihrer Betreuer.

Da es für die meisten der jungen Spieler die erste große Auslandsfahrt in Sachen Rugby war, gab es doch einige fürsorgliche, motivierte und rugby-interessierte Väter, die ihre Sprösslinge dabei begleiten wollten. Da mit Alex auch noch der Hauptorganisator, ortskundige Kontaktmann und Dolmetscher der U10  zuzurechnen war, hatten wir für das Team einen Betreuungsschlüssel von dem wohl jede Berliner Schule auf Klassenfahrt nur träumen kann. Und hier gleich eine wesentliche Erkenntnis: Wir wurden (fast) gar nicht gebraucht. Es war toll zu sehen, wie sich die Teams untereinander halfen und insbesondere die Spieler der U14 sich fast rührend um den Nachwuchs gekümmert haben – Ihr wart super Jungs! Der abendliche Rundgang zur guten Nacht, das morgendliche Wecken mit fröhlicher Schlagermusik, die Unterstützung auf und neben dem Turnierplatz sowie der gemeinsame Spaß beim Sightseeing und den Ausflügen waren wirklich beeindruckend. Ein toller Teamgeist über Jahrgänge und Mannschaften hinweg, der da zu Tage trat. Hoffen wir auf noch viele Gelegenheit, das zu erleben. Den Jüngsten macht gerade das einen Riesenspaß und es gibt ihnen ein gutes Gefühl von Kameradschaft und gegenseitiger Verantwortung im BRC und im Rugby generell.

Sportlich gab es für die Kids auch viele neue Erfahrungen. Ja, man kann auch auf einem Sandplatz ein schönes Training machen (im Falle der U12 ja sogar ein Turnier spielen) und sogar tacklen kann man dort. Mit Hilfe von Kolja konnten an den Trainingstagen sogar die italienischen Traineranweisungen übersetzt und verstanden werden und wo unsere „Italiener“ gerade nicht waren, wurde das eben auf englisch geregelt und von den Betreuern übersetzt. Und die Namen der Übungspartner von Rugby Bergamo konnte man sich ja auch so merken.

Das Turnier am Sonntag zeigte dann, dass wir uns auch von der Leistung her nicht zu verstecken brauchten. Gute Tacklings, ordentliche Pässe, Ballsicherung und –eroberung in den Rucks wurden gut gespielt und als dann geklärt war ob und wann das Kicken erlaubt war, hat auch das sehr gut geklappt. Von vier Spielen konnten so drei nach großem Kampf und geschlossener Teamleistung gewonnen werden. Nur eine Partie der Vorrunde  wurde abgegeben. Hierbei waren dann beim Gegner (sorry, der Name ist mir nicht präsent) schon eine sehr stabile Grundordnung und ein ausgeprägtes  Positionsspiel erkennbar. Die sich bei unseren Jungs bei nicht immer perfekt organisierter Verteidigungslinie ergebenden Lücken wurden dann eiskalt zum Durchbruch genutzt. Die Ergebnisse der Gruppengegner untereinander und das nun entscheidende Versuchsverhältnis führten leider dazu, dass wir bei totaler Punktgleichheit in der Gruppe nur Dritter wurden und somit für die Platzierungsspiele nur im Pool um die Plätze 7-9 landeten. Hier konnten wir dann aber beide Partien und damit die Gruppe gewinnen. Aber das war eher sekundär, ich denke unser Auftritt war insgesamt aller Ehren wert. Und nachdem wir nun wissen, dass in Italien nach dem Spiel beide Mannschaften gemeinsam ein Hipp, Hipp, Hurrah auf den Gegner und den Rugbysport ausbringen, haben sich alle unsere Gegner auch sicher gemerkt, wie man eine ordentliche Klatschgasse macht. So lernt jeder vom anderen ;-)

Beeindruckend aber war das bei dieser Gelegenheit  erkennbare Potenzial im Jugendrugby in Italien, bzw. schon in der Region zwischen Mailand und Verona aus der die beteiligten Mannschaften wohl kamen. Beim Turnier in Bergamo waren alle Klassen von U6 bis U12 besetzt und allein  9 Mannschaften in der U10 am Start, während zeitgleich ca. eine Autostunde entfernt in Leno nahe Breschia ebenfalls ein Jugendturnier mit 20 Mannschaften derselben Altersklassen stattfand. Auch die Anzahl von Speilern und Trainern in allen  Altersklassen beim abendlichen Training von Rugby Bergamo am Dienstag war schon beeindruckend. Wow!

Nach den Spielen erfreuten sich unsere Jungs dann fast den ganzen restlichen Sonntag an den zahlreichen Eidechsen auf dem Gelände, nicht ohne vorher die tolle Organisation der Gastgeber und das von jeder Menge Helfer, Eltern etc. in Zelten und an zahlreichen Ständen bereitgestellte Angebot an Essen und Getränken genossen zu haben.  Während die Kids also in Mannschaftsstärke Flora und Fauna der weiträumigen Sportanlage erforschten, verbrachten Trainer und Betreuer einen sonnigen Nachmittag u.a. mit dem Betrachten eines Aufstiegspiels zur italienischen Serie B zwischen den 1. Herren von Rugby Bergamo und einem Team aus Mailand. Einen Schluck Mate vom Gaucho inklusive.

Neben dem Genuss des von Alex perfekt organisierten touristischen Programms mit Schwimmen und  Zoobesuch am Montag und Dienstag gab es dann am vorletzten Abend für die Jungs noch eine weitere Premiere. Die bis dahin auf der Reise gesammelten Verfehlungen kamen vor dem „Hohen Gericht“ zur Verhandlung. Da hieß es dann tapfer sein und hoffen, dass man nicht zu den Ausgewählten gehört. Auch das für die meisten eine ganz neue Erfahrung, die im ersten Moment doch zu etwas Verunsicherung bei dem ein  oder anderen führte. Jetzt wissen wohl alle was es damit auf sich hat und beim nächsten Mal gehören die Mitgereisten schon zu den alten Hasen.

Voller Eindrücke von den ereignisreichen Tagen und nach nicht immer ganz so langen Nächten ging es dann am Mittwoch wieder auf die lange Busfahrt gen Heimat, die sich vor diesem Hintergrund doch vergleichsweise ruhig und etwas müde gestaltete. Aber vielleicht wollten die Jungs ja auch nur die Nerven des Busfahrers schonen, was aber eine eigene Geschichte wäre …

Nachdem nun Alle wieder erholt im Alltag angekommen sind und bis auf ein paar noch fehlende Textilien wohl auch keine größeren Opfer zu beklagen waren, stellt sich eigentlich nur eine Frage: Wann machen wir die nächste Rugbyreise?

Bericht von Gerald

7s-Team Gewinnspiel - Eine gute Tat & zum Gewinner werden

Wir starten unser erstes Gewinnspiel und machen es Dir noch schmackhafter, etwas Gutes für das ‪Sevens Team zu tun und dabei als glücklicher Gewinner ordentlich abzuräumen!

07.04.2016 | Autor: Franck Moutsinga

Dank freundlicher Unterstützung von Paleo Jerky und Decathlon Berlin-Alexanderplatz gibt es folgende tolle Preise zu gewinnen:

1.Preis Eine Einkleidung bestehend aus je 1x Trikot, Rugbyshort und Stutzen des BRC Sevens Team & zwei Packungen Premium-Beef von Paleo Jerky im Gesamtwert von ca. 100€

2.Preis Eine BRC-Rugbyshort, ein paar BRC-Stutzen und zwei Packungen Premium-Beef von Paleo Jerky im Gesamtwert von ca. 50€

3.Preis Ein Einkaufsgutschein für Decathlon Deutschland im Wert von 20€.

Wer kann teilnehmen?!
Alle bis 30.04.2016 als "100 Sevens Supporter Club" Unterstützer angemeldeten Spender, die im Jahr 2016 einen Mindestbetrag von 50€ gespendet haben und damit das Team entscheidend in der Saison unterstützen, nehmen an der Verlosung im Rahmen unseres Gewinnspiels teil.

Und so einfach geht es:

1) Spende dem Sevens Team bis spätestens 30.04.2016 einen Betrag von min. 50€ und werde damit Unterstützer im "100 Sevens Supporter Club".

2) Sende den Überweisungsbeleg bis spätestens 30.04.2016 an info@berlin-sevens-rugby.com.

3) Daumen Drücken und mit etwas Glück einen der drei Preise abräumen.

Mehr Infos zum "100 Sevens Supporter Club" findest Du unter www.berlin-sevens-rugby.com/Supporter-Club.

Na dann los: Gutes tun, spenden & weitersagen!

Wir wünschen Dir viel Glück bei der Verlosung und danken für die zahlreiche Unterstützung durch viele neue Supporter im "100 Sevens Supporter Club".

Vielen Dank an unsere beiden starken Partner Paleo Jerky und Decathlon Berlin-Alexanderplatz.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden bis 04.05.2016 per Email kontaktiert.

Bittere Niederlage in Hamburg

1. Mannschaft (1.BL)

04.04.2016 | Autor: Kevin Conroy

Mit 29-5 verlor der BRC gegen die stark aufspielenden Paulianer. Ein herber Rückschlag für die Mannschaft aus der Hauptstadt und ein Weckruf für die zwei letzten schweren Heimspiele gegen 78 und Germania.

Man hatte sich im Vorfeld des Spiels so einiges ausgerechnet beim BRC und auch noch Hoffnungen auf Platz 3 im Nordosten gemacht. Diese Träume wurden am Wochenende aber endgültig begraben. Ein weiteres Mal wurde ein Spiel in der 2. Halbzeit aus der Hand gegeben und spiel entscheidende Möglichkeiten nicht routiniert genug genutzt. Überraschenderweise standen an diesem Tag auch die Gedränge nicht gut und auch aus den Gassen wurden zu wenig brauchbare Bälle für die Hintermannschaft produziert. Ein Mittel um dies zu ändern, fanden die Männer aus Berlin aber über die gesamten 80 Minuten nicht und verloren am Ende verdient gegen eine gute und breit aufgestellte Mannschaft aus Hamburg.

Festzuhalten bleibt aber auch, dass die Stimmung in der Mannschaft ungebrochen gut ist und man sich immer mehr zusammen findet. Es bleibt daher abzuwarten, wie die Saison zu Ende gebracht wird und ob es noch den einen oder anderen Nachwuchsspieler gibt, der sich konstant für höhere Aufgaben empfehlen kann.

Tourtagebuch Part 6

U18, U16

Ausflug, 3. Spieltag und Heimreise

03.04.2016 | Autor: Lukas Wende

Nach den kräftezehrenden Spielen in Rustavi am Donnerstag hatten sich unsere Jungs eine Pause verdient. Ein Ausflug in die Berge, genauer gesagt in das 2200 Meter hoch gelegene Gudauri, stand auf dem Programm. Der Skiort liegt etwa 120 Kilmeter nördlich von Tiflis und ist in ein paar Stunden gut zu erreichen.

Wie es sich für ein Skigebiet gehört, gab es natürlich jede Menge Schnee zu sehen. Auch das macht Georgien aus. Frühling in der Hauptstadt, Winter in den Bergen, Sommer an der Küste- alles an einem Tag auf einem Gebiet etwa so groß wie Bayern erlebbar.

Nach einem Tag mit viel Sonne und einer Menge neuer Eindrücke wartete am Samstag der letzte Spieltag mit den Begegnungen gegen Lokomotive Tbilisi. Die U16 konnte mit einer rundum überzeugenden Leistung mit 0-26 gewinnen.

Die Junioren lieferten sich mit ihren georgischen Konkurrenten hingegen einen wahren Krimi. Nach frühem Rückstand  (7-0) brachten zwei schön herausgespielte Versuche die knappe Führung zum 7-12. Zwei Teams auf Augenhöhe schenkten sich in einem Spiel, in dem sich die Aktionsbereiche ständig veränderten, gegenseitig nichts. Man hätte mehr Versuche legen können, aber wusste den einen oder anderen Gegenzähler auch erst "in letzter Sekunde" zu verhindern. Zwei Minuten vor Schluss konnte der Gastgeber mit einem erhöhten Versuch die letzten Punkte erzielen und somit 14-12 gewinnen.

Ein nächtlicher Spaziergang durch die Altstadt von Tiflis und das hohe Gericht zurück im Hotel bildeten vor dem Abflug den Abschluss einer grandiosen Tour, die uns allen lange im Gedächtnis bleiben wird.

Tourtagebuch Part 5

U18, U16

2. Spieltag

01.04.2016 | Autor: Lukas Wende

Unser Donnerstagmorgen begann wie gewohnt mit einem proteinhaltigen Frühstück. Schon beim Frühstück spürte man eine etwas angespanntere Atmosphäre als noch einen Tag zuvor. Am Nachmittags würde die U16 auf die georgische U15-Nationalmannschaft treffen- die U18 auf die Gleichaltrigen des gastgebenden RC Rustavi Kharebi.

Nach einer kurzen und lockeren Einheit in unserem Trainingszentrum, bei der vor allem am Feinschliff in der Verteidigungsorganisation gearbeitet wurde, ging es nach dem Mittagessen in unseren Bussen in das etwa 25km südwestlich von Tiflis gelegene Rustavi. Wie auch in zahlreichen anderen georgischen Städten ist hier in den letzten Jahren ein beeindruckender Rugbykomplex mit mehreren Trainingsplätzen, Tribünen, Krafträumen etc. entstanden.

Im Spiel zeigte sich die U16 in 3x20 Minuten deutlich verbessert. Die ersten 40 Minuten konnten Dank einer kämpferischen Verteidigung und intelligentem Angriffsspiel dominiert werden. Nach dem ersten Drittel stand es 0:5, aber anschließend nutzten unsere Jungs keiner ihrer vielen Einlaufchancen. Das rächte sich schnell; die technisch perfekt ausgebildeten Kaukasier nutzten ihre Möglichkeiten eiskalt aus und führten nach zwei schnellen Gegenangriffen mit 12:5 nach dem zweiten Drittel. Das letzte Drittel begann, wie das vorige geendet hatte. Der BRC greift an, kämpft sich vor, macht fast alles richtig und schafft es jeweils kurz vor der Mallinie doch nicht, den Ball dort abzulegen, wo er hingehört. Nach einem weiteren blitzschnellen Gegenversuch der Hausherren nach einem Ballverlust kann noch einmal auf 17:10 verkürzt werden. Zwei weitere Gegenversuche in den letzten drei Minuten entscheiden das Spiel. Endstand 27:10.

Ein ganz anderes Bild zeigte sich bei der U18. Die circa 500 Zuschauer sahen ihre kräftige, aber gleichzeitig sehr dynamische Mannschaft innerhalb von 15 Minuten die ersten drei Versuche legen. Im weiterem Spielverlauf drehte sich das Momentum jedoch um. Je weiter die Partie fortschritt, desto besser saßen die Tacklings und immer mehr Spielanteile gehörten uns. Diese lange Drangphase brachte durch zwei Versuche auch 10 Zähler ein, allerdings machten die Hausherren den Sack zu, indem sie zwei weitere Versuche legten. Endstand 29-10.

An diesem Nachmittag wurden unterschiedliche Dinge offensichtlich. Rugby ist in Georgien angekommen und man hat das Gefühl, dass dies erst der Beginn einer langen Erfolgsgeschichte ist. Durch das körperliche, taktische und technische Niveau, auf dem die Teams hier mittlerweile spielen, konnten und können unsere Mannschaften auf dem Platz wahnsinnig viel Erfahrung sammeln. Fast noch beeindruckender ist jedoch die riesige Gastfreundschaft neben dem Platz.

Die Trainer waren mit dem Gezeigten alles in allem zufrieden. Mit Hilfe dieses Erfahrungsschubs und der Rückkehr einiger Stammspieler, die leider nicht mit in den Flieger gestiegen sind, lassen sich die Leistungen in den nächsten Wochen vor allem im Hinblick auf die DM in beiden Altersklassen sicher auf ein nächsthöheres Level bringen.

Am Freitag geht es mit einem Tagesausflug in den Osten des Landes weiter, bei dem sich alle ausruhen können, bevor am Samstag das dritte Spiel in fünf Tagen wartet. Für U16 und U18 heißt der Gegner gleichermaßen Lokomotive Tiflis.

BRC Online-Shop