Home

News

Mit Decathlon für den Rugbysport in Berlin

Decathlon wird neuer Partner des Berliner Rugby-Club e.V. und seines Sevens Team's

05.03.2016 | Autor: Franck Moutsinga

Mit Decathlon Berlin-Alexanderplatz begrüßen wir einen weiteren starken Partner, welcher den Berliner Rugby-Club e.V. und besonders das Sevens Team künftig supportet.

Das weltweit vertretene Sportgeschäft bietet in seiner Filiale am Alexanderplatz das Equipment für über 70 Sportarten auf 6000 qm an.

Mit einer immer weiter wachsenden Rugby-Abteilung bietet Decathlon allen Rugbyspielern der Hauptstadt eine breite Auswahl, die direkt am Alexanderplatz für jederman gut zu erreichen ist.

Der Berliner Rugby-Club und sein Sevens Team freuen sich auf eine tolle Zusammenarbeit, mit dem Ziel, den Rugbysport in Berlin weiter zu promoten.

In Kürze informieren wir euch, über die Besonderheiten der Partnerschaft, durch die ihr unseren Verein bei jedem Einkauf ganz einfach supporten könnt.

Mehr als 70 Sportarten und 20 günstige Eigenmarken erwarten euch auf www.decathlon.de und in Berlin direkt am Berlin-Alexanderplatz.

Nachtrag zum Länderspiel

Die Deutsche Nationalmannschaft kann nach 50:27-Sieg gegen Portugal in verbleibenden zwei EM-Spielen den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen.

04.03.2016 | Autor: Lukas Wende

Den mit Spannung erwarteten Abstiegskrimi gegen die Portugiesen konnte die deutsche Nationalmannschaft in Hannover vor circa 8.200 Zuschauern für sich entscheiden und zog mit einem 50:27-Triumph an den Gästen aus dem Süden in der Tabelle der vorbei.

In den zwei verbleibenden Spielen (am 12. März auswärts gegen Rumänien und am 19.März in Köln gegen Spanien) kann sich sich das Team somit aus eigener Kraft auf dem fünften und rettenden Platz behaupten.

Mit dabei waren auch 40 Interessierte BRCler, die ein hochklassiges Spiel sahen.

Danke an René, unseren Fotografen!

GESICHTER AUS DER JUGEND (3)

U14

Jonah und Leon Girrbach aus der U14

03.03.2016 | Autor: Lukas Wende

Die Zwillinge Jonah und Leon Girrbach spielen in der U14 des BRC und werden in unserer dritten Auflage "Gesichter aus der Jugend" vorgestellt.

Die allerwichtigste Frage bei Zwillingen ist ja immer, wer älter ist. Wie sieht das bei Euch aus?

Leon: Yogi, das ist der Spitzname von Jonah, ist ganze 7 Minuten älter als ich.

Welche Konsequenzen hat das?

Jonah: Naja, ich bin eben der große Bruder. Leon wird deshalb auch von unseren Eltern "Kleinstes" genannt.

Was hat Euch zum Rugby gebracht?

Leon: Wir gehen auf die Wilma-Rudolf-Oberschule und mit Marc Thomas gibt es in Yogis Klasse einen Rugbyspieler, der schon sehr lange dabei ist. Er hat uns vor eineinhalb Jahren einfach mal mit zum Training genommen.

Wie habt ihr das in Erinnerung?

Leon: Es muss uns auf jeden Fall gefallen haben, sonst wären wir sicher nicht dabei geblieben. Ich fand es sehr gut, dass wir als Anfänger direkt ins Training einbezogen wurden und auch direkt im offenen Spiel am Ende der Einheit loslegen durften. Dabei habe ich gleich den ersten Versuch gelegt.


Im Einsatz beim Fritz-Feyerherm-Turnier 2015 im Spiel gegen 1880 Frankfurt

Wie lief Euer erstes Spiel unter Wettkampfbedingungen ab?

Jonah: Das war vor knapp einem Jahr gegen die SG OHV. Ich sollte meine ersten Erfahrungen nicht auf der zu mir passenden Position als Prop machen, sondern in der zweiten Reihe. Wir führten allerdings sehr schnell sehr hoch- deshalb konnten wir ein wenig experimentieren.

Leon: Unser Außen verletzte sich am Fuß, wodurch ich auch nicht als Hakler, sondern in der Hintermannschaft mein erstes Spiel bestritt.

An welche Erlebnisse denkt ihr aus der kurzen Zeit besonders gern zurück?

Jonah: Am packendsten waren natürlich die großen Turniere über den Sommer: das Jugendfestival in Frankfurt, die Deutsche Meisterschaft in Hannover und das Fritz-Feyerherm-Turnier hier in Berlin.

Leon: Besonders toll finde ich auch, wie wir in der Zwischenzeit etliche Schulpausen gefüllt haben. Oft schnappen wir uns einen Ball, trommeln 20 Leute zusammen und spielen auf dem Platz neben der Schule ein wenig Rugby mit- und gegeneinander.


Der BRC richtet im Juni die Deutsche Meisterschaft in Eurer Altersklasse aus (http://www.berliner-rugby-club.de/news/363), was nehmt ihr Euch als Mannschaft für das Turnier vor und wie bereitet ihr Euch vor?

Leon: Besonders wichtig für unsere Vorbereitung wird wohl unser Trainingslager in Bergamo bei Mailand sein. Auf solchen Fahrten wächst man besonders zusammen. Das internationale Turnier, das wir dort spielen werden, wird uns bestimmt auch sportlich sehr viel nutzen. In Berlin wollen wir natürlich alles geben, so gut wie möglich spielen und um den Titel mitspielen.

Jonah: Es ist natürlich etwas Besonderes, wenn man vor den eigenen Freunden spielen kann. Es werden auch viele Lehrer von unserer Schule kommen, deren Interesse u.a. durch die neue Rugbyklasse an der WRO (http://www.berliner-rugby-club.de/news/347) geweckt wurde. Allen, die den Sport noch nicht so gut kennen, wollen wir mit unserem Auftreten zeigen, was Rugby ausmacht.

Wie seht ihr Eure weitere Entwicklung als Spieler?

Leon: Mir ist natürlich besonders wichtig, dass ich mich spielerisch weiterentwickele und verbessere. Ich möchte aber vor allem größer und stärker werden, um später Außen oder Flanker zu spielen. Als Hakler komme ich für meinen Geschmack manchmal nach den Standardsituationen nicht schnell genug zurück ins Spielgeschehen.

Jonah: Ich fühle mich in der ersten Reihe als Prop sehr wohl. Das körperliche Kräftemessen mit dem Gegenüber gefällt mir.

Man sieht Euch auch oft beim U10-Training. Was hat es damit auf sich?

Jonah: Wir unterstützen Christian von Maltzan, dem U10-Coach, beim Training, da es in der Mannschaft sehr viele Kinder gibt. Anderen zu helfen, das Rugbyspielen zu lernen, macht Spaß und man lernt dadurch, sich in andere hinein zu versetzen.

Leon: Außerdem entwickelt man sich als Spieler auch schneller und besser weiter, wenn man den Sport mal aus einer anderen Perspektive sieht.

Zum gemeinsamen Geburtstag wird auch mal ein Rugby-Kuchen gebacken


Was gefällt Euch am BRC?

Leon: Am meisten gefällt mir die für's Rugby so wichtige Kameradschaft innerhalb der Mannschaft. Und dass sich so viele Freiwillige in den Verein einbringen!

Jonah: Ich mag vor allem das schöne schwarz, weiß, rot!

Wir hoffen, dass wir die beiden noch lange im schwarz-weiß-roten Trikot spielen sehen werden.

U16-Nationalmannschaft gewinnt Testspiel

U16

Das Jugend-Auswahlteam konnte in Hannover mit 7 BRC-Spielern als Sieger den Platz verlassen.

29.02.2016 | Autor: Lukas Wende

Am vergangenen Samstag spielte die U16-Nationalmannschaft gegen das gut eingespielte niederländische Team "Eemland" und konnte die Partie mit 58:10 für sich entscheiden.

Tom Tusche, Anton Gleitze, Louis Hoffmann, Philip Gleitze, Fabricio Rachow, Andreas Weinberger und Nico Schätzlein mit Trainer Tim Wimberg

Für die Nachwuchs-Talente geht es am nächsten Wochenende mit einem weiteren Lehrgang in Hannover weiter, bevor es am 19.März in Köln zum Kräftemessen mit den Polen kommt.

Starker Partner für das Sevens Team

Paleo Jerky wird neuer Partner der Siebener-Mannschaft.

28.02.2016 | Autor: Franck Moutsinga

Zum Monatswechsel haben wir einen kleinen Leckerbissen parat: Wir freuen uns, mit Paleo Jerky einen starken Partner begrüßen zu dürfen, der das Sevens Team durch die Saison begleitet.

Wir freuen uns auf eine spannende Partnerschaft mit vielen tollen gemeinsamen Aktionen. Lasst euch überraschen...

Das Berliner Startup-Unternehmen bietet Premium grasgefüttertes Beef Jerky und wird das Team mit seinen Produkten nicht verhungern lassen.

Paleo Jerky. Purer Genuss ohne künstliche Aromen & Farbstoffe, frei von Allergenen. Low Carb. High Protein. www.paleojerky.de

Länderspiel in Hannover

Am Samstag trifft die Deutsche Nationalmannschaft in Hannover im "Abstiegskrimi" auf Portugal.

24.02.2016 | Autor: Lukas Wende

Am Samstag trifft die Deutsche Nationalmannschaft in Hannover im entscheidenden EM-Spiel auf Portugal. Ein Sieg muss her, damit Deutschland in der -nach den Six Nations- höchsten europäischen Spielklasse verbleiben kann.

Es wird ein kämpferisches Spiel auf Augenhöhe erwartet. Mittendrin wird auch BRC-Eigengewächs Samy Füchsel sein, der nach seinem Wechsel zum Serienmeister Heidelberger RK über die letzten Jahre zu einem festen Bestandteil der deutschen Auswahl geworden ist.

Samy im Einsatz gegen Moldawien

Das Spektakel wollten sich einige aus unserem Verein nicht entgehen lassen. Darum fährt am Samstagmorgen eine Delegation mit dem Bus ins Rudolf-Kalweit-Stadion, um die Jungs auf dem Rasen lauthals zu unterstützen.

Tickets sind vor Ort noch erhältlich.

Also für alle, die am Wochenende noch nichts vorhaben, sollte es heißen: AUF nach Hannover! Auch im Bus gibt es noch ein paar freie Plätze (Kontakt: jugendwart@berliner-rugby-club.de).

Mädchen und Damenrugby beim BRC

Mädchen & Frauen

Neuer Versuch

23.02.2016 | Autor: Mark Temme

Wir wollen es nochenmal wissen und haben Matias "Gaucho" Aristarain dazu gewinnen können für interessierte Mädchen/Frauen/Damen ein regelmäßiges Traing anzubieten.

Ersteinmal ist Training einmal die Woche am Freitag zwischen 16:00 und 17:30 Uhr in der Wilma-Rudolph-Schule geplant, bei Bedarf und entsprechender Beteiligung kann das ausgeweitet werden. Es geht diesen Freitag den 26.2.2016 los.

2. interner Trainerlehrgang des BRC am 13.02.2016

19.02.2016 | Autor: Mark Temme

Von einem internen Trainerlehrgang kann man beim 2. stattfindenden Trainerlehrgang des BRCs schon nicht mehr sprechen, da zwei Lehrerinnen der Wilma-Rudolph-Oberschule unserer Einladung gefolgt sind und das erste Mal einen Rugby-Ball in ihren Händen hielten.

Hier erhoffen wir uns, dass sie als Multiplikatoren funktionieren und beim nächsten Treffen weiter neue Gesichter dabei sind. Wie beim 1. Lehrgang wurden meine Vorstellungen und Wünsche an den Lehrgang bei weitem übertroffen.

Wir hatten eine gute Mischung aus 5 Lehrern und Eltern sowie 5 Jugendlichen, die bereits fleißig beim Training der Schülermannschaften helfen.

Ab 9:00 Uhr ging es im steten Wechsel zwischen Theorie und Praxis an die Themen Passen, Laufwege, Unterstützung und Kontinuität. Schon schnell kam es zu einem regen Austausch zwischen allen Beteiligten. Viele Fragen wurden gestellt, bei deren Beantwortung man sehr gut viel Lösungswege besprechen und zeigen konnten.

Bei der abschließenden Aussprache kam noch einmal der Spaß und die Begeisterung herüber und der Wunsch so einen Lehrgang mit noch mehr Leuten/ Lehrern zu wiederholen bzw. auszubauen. Diesen Wunsch werden wir gerne erfüllen.

Einen großen Dank geht an Matias, Danny und Tim, die den Lehrgang toll vorbereitet und durchgeführt haben. Ich denke auch diese drei hatten ihren Spaß und vieles dazugelernt.

Peter Hoffmann

Rugby meets Wing Tsun

U14, U12

Alternatives Training in den Wintermonaten

11.02.2016 | Autor: Lukas Wende

Die Winterferien sind leider schon vorbei und jetzt gilt es wieder bis zu den nächsten Ferien regelmäßig zur Schule und vielmehr zum Training zu gehen. Denn obwohl viele Spieler der U12 und U14 verreist waren, wurde das erste Mal nach der Winterpause draußen trainiert. Für diejenigen, die Berlin nicht auf Skiern verlassen haben, gab es sogar eine zusätzliche Trainingseinheit in den Ferien am vergangenen Donnerstag . Jedoch war es kein gewöhnliches Training mit Bällen, Tackling Pads und harten Hits. Denn es ging in die Kampfkunstschule Drakulic in der Clayallee nach Zehlendorf (http://www.kampfkunstschule-drakulic.de/ueber-uns/).

Rugby meets Wing Tsun, so lautete das Motto der zusätzlichen Trainingseinheit der beiden Altersklassen, wo den jungen Spieler die Gelegenheit gegeben wurde eine andere Kampf(kunst)sportart für sich zu entdecken. Wortgemäß bedeutet Wing Tsun, „der ewige Frühling“, welches sich nicht wie eine gefährliche Kampfkunstsportart anhört. Wie dem auch sei, so stellt Wing Tsun eine chinesische Selbstverteidigungssportart dar, die den Einzelnen darauf hintrainiert in brenzlichen Situationen sein eigenes Leben zu retten oder gar jenes eines Angreifers zu nehmen. In der uns netterweise von der Kampfkunstschule Drakulic angebotenen Trainingseinheit ging es in erster Linie darum, dass die Jungs einen Einblick in die Bewegungsabläufe der Kampfkunst bekommen und ihr Verständnis für andere Sportarten erweitern können.

Es wurde also hart gegen Pratzen geboxt und getreten, wobei es einigen nicht so einfach fiel, wie es beim Vormachen des Kampfkunsttrainers anfangs schien. So erweckten einige Spieler eher den Eindruck zu einem Technobeat wild zu tanzen, als tatsächlich zu boxen.

Von links nach rechts: (h.) Wing-Tsun Trainer Drakulic, Leon, Ares, Jonah, Ben; (v.) Christoff, D’janil, Peter, Sean

Wing Tsun hat seine Wurzeln im Kung-Fuh, welches übersetzt zum einen „die hohe Kunst“ bedeutet und zum anderen für „harte Arbeit“ steht. Wortwörtlich mussten alle, die am Training teilgenommen haben, hart arbeiten um den schnellen Anweisungen des Wing Tsun Trainers Folge zu leisten.
Abgesehen von den ungewohnten Bewegungen, haben die Spieler einiges im Zusammenhang mit Wing Tsun über ihr äußeres Auftreten gelernt. Denn so wie man sich nach außen präsentiert, so zeichnet man ein inneres Bild von sich selbst. Allein diese Einstellung lässt sich in vielen anderen Sportarten wiederfinden, besonders in Kampf(kunst)sportarten, wo gegenseitiger Respekt und Fairness zu den wichtigsten Tugenden zählen. So galt es mit dem Verlassen der Kampfhalle sich vor den zwei Großmeistern des Wing Tsun’s, deren Portraits an den Wänden hingen, zu verbeugen und seinen Respekt Ihnen gegenüber zu zeigen. Nach dem lehrreichen aber sehr spaßigen Training durften alle erschöpft wieder nach Hause, um sich für das Rugbytraining am nächsten Tag zu erholen.

Ich möchte mich bei der Familie Danielzik (des U12 Spielers Sean) für das Organisieren des Extratrainings, und bei Caro (Mutter von D’janil – U12) für die Betreuung der Jungs bedanken.

Von Ben McLeod

BRC richtet die U14 DM aus!

U14

Packende Spiele in der Jungfernheide erwartet

06.02.2016 | Autor: Mark Temme

Endlich wieder eine Deutsche Meisterschaftsveranstaltung in Berlin. Am 11. und 12. Juni dürfen wir das Turnier zur DM U14 ausrichten. Nachfolgend die offizielle Presseerklärung des DRV:

In Absprache mit der Deutschen Rugby-Jugend (DRJ) hat der Deutsche Rugby-Verband die Termine und Austragungsorte der Deutschen Meisterschafte für Vereine der U12 bis U18 im 15er- sowie in der olympischen 7er-Variante festgelegt:

  • DM U12 am 4./5. Juni: RFC München
  • DM U14 am 11./12. Juni: Berliner RC
  • 7-er DM der Vereine am 18./19. Juni: RG Heidelberg
  • Qualifikationsturnier U16 und U18 Nord am 23./24. April: RK 03 Berlin
  • Qualifikationsturnier U16 und U18 Süd am 23./24. April: RC Hürth
  • Endturnier U16 und U18 am 14./15. Mai: TSV Handschuhsheim

Wir freuen uns jetzt schon auf ein heißes Rugbywochenende in Berlin, faire und harte Spiele und eine U14 BRC Mannschaft, die bestimmt ihr Bestes geben wird.

BRC Online-Shop