Home

News

Der BRC in Barcelona

U14, U12

Live-Berichterstattung vom rasenden Reporter...

30.10.2015 | Autor: Admin

In dieser Woche ist eine BRC-Jugendgruppe (die U 12 der vergangenen Saison, also jetzt U12- und U14-SpielerInnen) samt einiger Eltern, Geschwister und einem gewissen "Gaucho" in Barcelona.

Es ist uns gelungen, schon während der Reise einige Live-Berichte des rasenden Reisereporters Gregor zu erhalten:

Einen guten Abend vom immer noch warmen Mittelmeer. Nach dem Frühtraining ging es auf einen langen Spaziergang um den Park Güell herum (inkl kleinen Einblicken). Nach dem Mittagessen und ausgiebiger Mittagsruhe dann der Besuch der Sagrada Familia. Unsere Camouflage als Schulklasse wäre zwar beinahe aufgeflogen, aber es hat dann doch ohne Warten geklappt und es wurden ganz viele Fotos gemacht. Danach gabs an der Placa Reial Pizza&Pepsi und gg. 20:00 auf dem Platz noch  eine Rugbyperformance.

Glückliche und sehr müde Kinder sind jetzt im Bett Und dürfen morgen ausschlafen. Und dafür dass das Frühtraining morgen ausfällt, bekomme ich auf unserer Strafenstrichliste auch noch 5 Minuspunkte, weil ich das vorgeschlagen habe.... nicht fair, Gaucho

Nach einem Trainings- und Wassertag am hiesigen Strand mit wunderbarem Wetter und Sandstürmen wird es jetzt ernst: die letzten Trainingseinheiten vor dem ersten Match der Reise finden statt, der Gegner trudelt langsam ein - die Spannung steigt!!

Welch dramatisches erstes Match!! Nach einer zwischenzeitlichen 4:1 Führung wurde es am Ende doch noch eng, aber der Sieg konnte nach Hause gebracht werden!!! Jetzt gibt es noch ein BRC-CRUC mixedmatch und dann die 3.Halbzeit. Danach mit dem Bus nach Hause.... Ein völlig erschöpfter Begleitjubelreporter verabschiedet sich für heute, es grüßt die Heimat, Gregor.

BRC U10 zum WM-Viertelfinale im Irish Harp Pub

U10

Der Gedrängebock mitten in Charlottenburg....

22.10.2015 | Autor: Admin
Die U10 des BRC hat sich am Sonntag zum Rugby-WM Viertelfinale Irland gegen Argentinien im Irish Harp Pub getroffen. Dem Ruf desTrainers sind viele Spieler und Eltern gefolgt und haben in gemeinsamer Runde das spannende Spiel verfolgt. Es war eine tolle Runde für Kennenlernen und Zusammenhalt von Team und Elternschaft. Abgerundet wurde das Event durch den super Service des Teams im Harp Pub und die wirklich leckeren Burger und Pommes Frites sowie die zugehörigen Kaltgetränke für Jung und Alt. In der Halbzeitpause haben sich die Spieler der U10 dann mit Passspielen auf der Außenterrasse die Zeit vertrieben und sich anschließend unseren Gedrängebock vorgenommen und schon fleißig für die kommende U12 geübt.
Unterstützt und gecoacht wurden die Jungs von den 'großen' BRClern, mit denen das Spiel gemeinsam geschaut wurde.
Dank an alle für den ovalen und spaßigen Nachmittag.
Christian von Maltzan
Trainer U10

Fritz-Feyerherm-Turnier

U12

Der Gaucho berichtet

14.10.2015 | Autor: Admin

Wer von anfangs dabei gewesen ist, hat bemerkt, dass diess eines der tollsten Fritz Feyerherm Turniere war, die wir erlebt haben. Zuerst weil alle geholfen haben ( am Mai Feld und an der Halle der Wilma) -  wir haben nicht nur gezeigt, dass Rugby zusammen gut funktionieren kann sondern auch, dass die Berliner gute Gastgeber sind!!

Es war ein voller Erfolg und es hat sich gezeigt, dass für den Nachwuchs im unteren Bereich  gesorgt ist. Auf dem Platz der U8,U10,U12 und U14 hat man  gesehen, wir viel auswechseln konnten und sogar der BRC vielen anderen Vereine mit Spielern geholfen hatte. Und dass wir teilweise zwei Mannschaften hatten!!!

Es waren viele Kindern aus den Schul-AGs da!!

Der schottische Trainer Ben Mc.Leod hatte bei der U12 viele neue Spieler, die begeistert waren und zum ersten Mal Rugby gespielt hatten!!! Wir sind Stolz trotz viele absage „nur mit BRC Spieler“ bis ende des Tournier gespielt und gekämpft zu haben!!!

Ein großes Dankeschön an die Eltern der U12 die, sehr viel geholfen haben und sich um die ganze Logistik der Mannschaft gekümmert haben, Danke auch an Euch für die Geburtstags-Geschenke, die ich bekommen habe (alle Delikatessen und Köstlichkeiten die  natürlich „NICHT MEHR EXISTIEREN“, aber waren Super lecker ;-)

Rugby ist Kultur-Sache, es geht um das Miteinander sein und Für einander sein!!

Es geht um eine Lebens Einstellung, es geht um Spaß zu haben!! es geht um RUGBY!

Danke

Arthur, der Kuchen war super lecker - ich glaub Dir nicht, dass du ihn selber gebacken hast---

Wo hast du es gekauft????

Abrazo

Gaucho

Auf Kurs!

U16

Die U16 gewinnt das Fritz-Feyerherm-Turnier

13.10.2015 | Autor: Lukas Wende

Das diesjährige und zum vierten Mal ausgetragene Fritz-Feyerherm-Turnier auf dem Maifeld konnte von unseren U16-Jungs gewonnen werden.

Die Gruppenphase wurde am Samstag trotz der Abwesenheit von einigen Leistungsträgern ohne Gegenversuch und alles in allem souverän als Gruppensieger abgeschlossen.

Besiegt wurden TSV Victoria Linden, St. Pauli und der Heidelberger RK. Am Sonntag wartete mit dem TSV Handschuhsheim ein unangenehmer Gegner im Halbfinale. Nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der stürmischen Anfangsphase und starkem defensiven Zusammenhalt in den letzten Minuten ging die Partie mit 10:5 zu Ende.

Mit dem SC 1880 Frankfurt hatte sich der Mitfavorit auf den Turniersieg ebenfalls für das Finale qualifiziert. Die Gäste aus Hessen wurden dieser Rolle mit einem schnellen Versuch nach nur zwei gespielten Minuten auch gerecht. Der BRC hielt sich mit knallharten Tacklings weiter im Spiel und konnte noch vor dem Halbzeitpfiff ausgleichen. In der zweiten Hälfte sah man weiterhin ein sehr umkämpftes und physisches Spiel, bei dem beide Mannschaften durch die schnellen Hintermannschaften zu punkten versuchten. Den Berlinern gelang dies durch einen intelligenten Kick hinter den Frankfurter Schlussspieler einmal mehr als den Frankfurtern, deren Angriffswellen voller Siegeswille abgewehrt werden konnten. Endergebnis: 10:5. Das Ziel war erreicht.

Dass die zahlreichen Ausfälle kompensiert und ein sehr erfolgreiches Turnier gespielt werden konnte, verdankt das Team auch den beiden talentierten Neuzugängen, Andreas Weinberger und Viktor Meier, die sich beide hervorragend in die Mannschaft integriert und starke Leistungen gezeigt haben. Danke auch an die Jungs vom RK03, die das Team im Finale unterstützt haben.

Die U16 fährt in drei Wochen -vom 29.10. bis zum 01.11.- auf eine viertägige Tour nach Heidelberg und Frankfurt und muss dort beweisen, dass der Erfolg beim ersten großen Kräftemessen in dieser Saison nicht einmalig gewesen ist.

1. Bericht zum 4. FF-Turnier

U8

Die U8 hat gerockt!

12.10.2015 | Autor: Admin

Vielen Dank für dieses super organisierte Turnier. Von Jahr zu Jahr werden wir besser und lernen immer mehr dazu. So werden wir im kommenden Jahr auch die nächsten „Problemchen“ lösen.

Toll fand ich wie viele helfende Hände wir hatten. Die trugen maßgeblich zu der sehr entspannten Atmosphäre bei, so dass alle dieses Turnier genießen konnten.

Das Turnier der U8 war geprägt von vielen knappen Spielen, sehr freundlichen Trainern, die mich als Schiedsrichter kräftig unterstützten und vielen lachenden Kindern.

Wir als BRC hatten am Samstag 18 Kinder zum Spielen am Feld, die auch tatkräftig bei den anderen Vereinen einsprangen, um Ihnen zu helfen.

Es macht immer wieder Spaß zu sehen, wie gerade diese Kids mit Herz gegen den BRC spielen und sich besonders freuen, wenn sie einen Versuch gegen uns legen. So soll Rugby immer aussehen.

Am Sonntag kamen, dann nur leider noch 9 Kinder wieder, da die vielen neuen Spieler noch andere Termine hatten. Ich denke aber, dass sich diese Einstellung in Kürze ändern wird und wir „gezwungen“ werden bei solchen Turnieren 2, 3, … Mannschaften anzumelden.

Diese NEUN zeigten weiterhin Rugbyherz und spielten nicht nur beim BRC, sondern unterstützten auch die Mannschaften von RK 03, USV Potsdam und die Spielgemeinschaft von RU/Hennigsdorf. Am Ende sprang für den BRC ein hervorragender 3. Platz heraus eingerahmt von den Mannschaften von RK 03 als 2. Platzierter und RU/Hennigsdorf als 4. Platzierter. Nur die Mannschaft von RC Leipzig ist uns vom Spielverständnis noch ein Stück voraus. Hier werden wir fleißig Trainieren, um diesen Vorsprung schnellst möglich zu verringern.

Nochmals vielen Dank an Alle.

Peter

Das Turnier in Trebbin war ein voller Erfolg

U14, U12, U10, U8

Doch noch gewuppt!

05.10.2015 | Autor: Mark Temme

Dank der kurzfristigen Zusagen von Velten (bei der U8 – 12), dem BSV 92(bei der U10 + U14) und der SG Oberhavel (bei der U14), deren Turnier in Hohen Neuendorf abgesagt wurde, haben viele Spieler den Weg nach Trebbin gefunden, um bei herrlichem Wetter ihre Spiele zu absolvieren.

Neben dem BRC war auch noch Potsdam mit Mannschaften in fast allen Altersgruppen vertreten, der RK 03 bei der U14 sowie einzelne Spieler aus Trebbin.

Die Stimmung war Klasse, alle Eltern feuerten die Spieler, die auf dem Feld standen, kräftig an, die Mannschaften halfen sich gegenseitig mit Spielern aus, um sich auf Augenhöhe zu messen und es gab viele hart umkämpfte, knappe und faire Spiele. Das ist Rugby.

Wir vom BRC waren als Mitausrichter am stärksten vertreten, konnten in der U8 und U10 sogar jeweils 2 Mannschaften stellen. Die Werbung von Matias in den letzten Wochen fruchtete und so kamen viele neue Spieler gleich zum Einsatz, um Rugby zu lernen.

Aus den Reaktionen am Spielfeldrand waren nicht nur die Kinder begeistert, sondern auch die vielen mitgereisten Eltern.

Am Ende belegte der BRC bei der U8, der U12 und U14 den ersten Platz, hinzu kamen noch die zweiten Plätze bei der U8 und U10 und ein dritter Platz bei der U10. Gratulation.

Ich hoffe, dass wir mit dieser Werbeaktion Trebbin ein wenig helfen konnten, weitere Spieler zu finden, damit sie möglichst bald in allen Jahrgängen eigene Mannschaft stellen und am Spielbetrieb teilnehmen können.

Nach dieser gelungenen Generalprobe, können wir uns auf ein tolles Fritz-Feyerherm-Turnier am kommenden Wochenende freuen!

Peter

Die Weltmeister von morgen..

U18, U16, U14, U12, U10, U8

Vorfreude auf das 4. Fritz--Feyerherm-Turnier

28.09.2015 | Autor: Admin
Die ganze Welt schaut momentan nach England und genießt den Spitzensport, der bei den Rugbyweltmeisterschaften geboten wird. In Deutschland  wird dieses sportliche Großereignis allerdings  nur am Rande wahrgenommen.
Dabei wird auch in Deutschland Rugby gespielt. Inzwischen sogar sehr gutes Rugby!
Die Generation, die sich berechtigte Hoffnungen machen kann, Deutschland bei den Höhepunkten Olympische Spiele und Rugbyweltmeisterschaften zukünftig vertreten zu können trifft sich am 10. / 11. Oktober in Berlin. Der Berliner Rugby Club veranstaltet zum 4. Mal ein Jugendturnier zu Ehren seines verstorbenen Vorsitzenden Fritz Feyerherm, der sein gesamtes Leben in den Dienst der Rugbynachwuchsförderung gestellt hat.
Rund 60 Kinder- und Jugendmannschaften sind bereits gemeldet. In den älteren Jahrgängen haben nahezu alle deutschen Spitzenmannschaften gemeldet, so dass man die jungen Nationalspieler  auf ihrem Weg beobachten kann.
Das besondere bei diesem Turnier: Die Größe des Maifeldes! Felder für die Mannschaften der „Unter 6 Jährigen“ bis zu den „großen U 18“ Spielern sind parallel angeordnet, so dass man sich auf zwei Tage Jugendrugby pur freuen kann!

Nachtrag zum letzten 2. Bundesligaspiel

2. Mannschaft (2.BL)

BRC 67 - HALLE 3

26.09.2015 | Autor: Mark Temme

Geschrieben von Filipe Barral:

Zuerst die Übersetzung:

Ein sehr unterhaltsames Spiel in Jungfernheide am vergangenen Samstag. Obwohl wir gegen ein  schwächers Teams gespielt haben, zeigten wir Charakter und den Willen insgesamt ein gutes Spiel zu zeigen, (ohne Nachlässig zu werden). Nach einem langsamen Start, wobei die Dreiviertel sich Zeit nahm sich zu organisieren - normal, wenn man 3 neue Spieler in der Dreiviertel im EInsatz hat -  begannen wir unterstütztes und breit angelegtes rugy zu spielen welches uns ermöglichte 11 Versuche zu legen. Dennoch, wenn wir wollen, dass unsere Siegesserie sich fortsetzt., müssen wir sehr viel besser in den Breakdownsituation und im Tackle werden.

Eine positive Note für das Comeback von Boris und Viktor nach einer langen Zeit; sie gaben dringend benötigte Erfahrung für das Team und auch für die neuen Spieler, womit gezeigt wurde, daß der  BRC eine gute Basis hat um darauf aufzubauen.

dann das Original:

A very entertaining game in Jungfernheide last saturday. Although we played against a weaker team we showed caracter and will to perform in a good note all around. After a slow start, where the backs took their time to organize themselves, normal when you have 3 new starters for BRC in the backline, we began to play some supported and wide rugby enabling us to score 11 tries. Nevertheless if we want to continue this winning streak we have to perform much better on the breakdown and on tackling.

A positive note for the comeback of Boris and Viktor after a long time; they gave much needed experience to the team and also for the new players, showing that BRC has a good base to work on from here.

Kurzes Resümee zur U8

U8

Wiedenbrück 2015

21.09.2015 | Autor: Mark Temme

Geschrieben von Peter Hoffmann:

Etwas anders als geplant fuhren die U8-Spieler im Privatauto nach Wiedenbrück. Das Gejaule, auf Grund der verpassten Möglichkeit, möglichst viele Filme im Bus zu sehen, war groß. Da half auch nicht die Endlosschleife von  den ??? und 5 Freunde Hörspielen!

Doch auf dem Platz in Wiedenbrück angekommen und einem Eis in der Hand wurde der Schalter bei unseren 5 Spielern umgelegt; man fieberte schon dem ersten Spiel entgegen.

Alle Spiele am ersten Tag waren auf Augenhöhe. Dank der Unterstützung von Tristan vom Wiedenbrücker TV in den ersten beiden Spielen und Leif vom VfR Döhren im dritten Spiel des Tages konnten wir immer mit 6 Spielern auflaufen.

Zwar verloren wir alle drei Spiele, doch mit ein wenig mehr Spielpraxis hätte man alle Spiele auch für sich entscheiden können.

Besonders zu vermerken ist das Naomi ihren ersten Versuch gelegt hat. Sie wurde von Nik und Niklas ins gegnerische Malfeld geschoben und behielt dabei die Kontrolle über dem Ball, um sich im richtigen Moment fallen zu lassen. Klasse!

Am zweiten Tag durften wir gleich um 9:00 Uhr dem Spiel unsere U12 zu sehen. Nicht alle unsere U8 Spieler hatten Lust darauf, doch als man die vielen Fehler unser U12 zusah, wurde gleich diskutiert wie man dies besser machen könnte.

Hoch motiviert ging es erneut gegen Wiedenbrück, doch diesmal war man eindeutig die überlegende Mannschaft. Viele schön herausgespielte Versuche waren zu bestaunen. Alle Spieler waren hellwach, packten zu und klauten dem Gegner den Ball. Hier sieht man, wieviel man alleine beim Zusehen eines Rugbyspieles lernen kann.

Mit der gleichen Energie und Elan und diesmal mit der Unterstützung der U12 wurde dann das Spiel gegen Germania in Angriff genommen. Auch hier zeigte sich unser schnelles Umschalten von Verteidigung auf Angriff Wirkung und wir konnten verdient als Sieger den Platz verlassen.

Kurz bevor das letzte Spiel gegen Frankfurt angepfiffen wurde, begann es wieder in Strömen zu regnen. Schnell waren alle Kinder am Bibbern. Dank der Unterstützung von Winnie, der gegen seine eigene Mannschaft mit vollem Einsatz spielte, gelangen uns zwei Versuche. Am Ende mussten wir uns aber dem klaren Turniersieger geschlagen geben.

Frisch geduscht und einem Pokal für den errungenen 5. Platz ging es gut gelaunt auf dem Heimweg. An die verpassten Filme dachte nun keiner mehr. Viel wichtiger war, dass man deutlich vor dem Bus wieder in Berlin landete.

Nun freuen sich alle auf das gemeinsame Grillen am kommenden Samstag.

An dieser Stelle möchte ich mich auch beim Wiedenbrücker TV bedanken, die unter schwierigsten Bedingungen so ein tolles Turnier organisiert haben und für die auswärtigen Mannschaften eine neue Halle fanden, in  der wir übernachten konnten. Vielen Dank,

Peter

"Kurzes" Resümee der U14 vom Turnier in Wiedenbrück

U14

19-20.09.2015

21.09.2015 | Autor: Mark Temme

Geschrieben von Tobias Streng.

Die etwas verzögerte Anreise, bedingt durch einen wichtigen Vortermin unseres Vize, der sich etwas hinzog, verlief aufgrund günstiger Verkehrslage problemlos. In Wiedenbrück angekommen, wurde dem BRC eine Kabine für alle Altersklassen zugeteilt, in der wir uns umziehen konnten. Nach dem Briefing ging es um 13 Uhr sogleich an die Vorrundenspiele.

Die erste Begegnung gegen die Spielgemeinschaft Odin/Heusenstamm konnte unser Team mit 45:0 deutlich für sich entscheiden. Das führte jedoch dazu, dass das zweite Spiel gegen eine wesentlich stärke Mannschaft von Germania allzu pomadig angegangen wurde. Als Folge davon geriet man schnell in Rückstand. Es konnte zwar noch ausgeglichen werden, aber ab Mitte der ersten Halbzeit agierte die Mannschaft wie in Trance, konnte auch in der Halbzeit von den Trainern nicht geweckt werden. Bei gegnerischen Straftritten wurde sich nicht schnell genug zurückbewegt, und fehlende Kommunikation bedingten weitere unnötige Raumverluste, so dass sich der BRC am Ende des Spiels mit einem unbefriedigenden Ergebnis von 5:10, gegen eine gewohnt starke Germania  geschlagen geben musste als Resultat einer unbefriedigenden Leistung.

Drittes Spiel TV Wiedenbrück mit einem unspektakulären 10:0 gewonnen

Im letzten Spiel des Tages gegen Frankfurt 1880, hatten die Jungs ihre Lässigkeit abgelegt, denn jetzt ging es darum, dem Angstgegner Frankfurt Paroli zu bieten. Nun auch vom Kopf her in Wiedenbrück angekommen, starteten Meister und Vizemeister  mit 11:11 Spielern  schon verletzungsgeschwächt ins Spiel, bei dem Frankfurt  strukturierter agierte und punktete, unser Team  jedoch eine Wandlung vollzog und von sich aus beschloss, nicht aufzugeben und sich jeder darauf besann, wozu er hier war, nämlich Rugby zu spielen. Das führte dann auch dazu, dass Ari der zweite Innen, die Frankfurter mit einem Gegenversuch überraschte. Endergebnis 5:55 bei 8:11 Feldspielern.

Geduscht und gestärkt wurde das WM Spiel Südafrika- Japan geschaut, bei dem der klare Favorit Südafrika vom Underdog Japan in einer unbeeindruckten Art einfach geschlagen wurde. Japan spielte seinen Stiefel einfach so runter, und egal ob Südafrika mit einem Straftritt oder Versuch in Führung ging, Japan glich diese knappe Führung alsbald wieder aus und beantwortete den letzten gesetzten Straftritt Südafrikas mit einem stoisch herausgearbeiteten Versuch in der 84.Minute, und konnten das Spiel für sich entscheiden. Sensation.

Zurück ins beschauliche Wiedenbrück. Angekommen im Quartier, wurden Verletzungen verarztet und Schmerzen gepflegt, und jeder Spieler hatte Zeit, den Tag mit dem Erlebten zu verarbeiten und in den wohlverdienten Schlaf zu sinken. Während die Helden schliefen, beriet der Trainerstab Mathis, Tom und Justin die Strategie für das Halbfinale.

Sonntag. Frühstück auf dem Sportgelände, Halbfinale gegen Germania. Vor dem Spiel intensives Aufwärmen, Einzelgespräche mit Spielern, Aufgabenverteilung an Führungsspieler, beherrscht durch den Aufruf, Verantwortung zu übernehmen, und wach zu sein, konnte das Team durch eine wirklich überzeugende Mannschaftsleistung mit 8:0 Versuchen die gestrige Scharte auswetzen und hatte das Finale erreicht.

Erneut Frankfurt.

Aber diesmal mit dem ernstgemeinten Willen, Ihnen das Leben schwerzumachen. Die Aufgaben wurden auf die Mannschaft breit verteilt und es gelang unseren Jungs, gegnerische Schlüsselspieler kaltzustellen, so dass es für die Frankfurter Jungs, gewohnt, ihre Gegner zu überrennen, unmöglich wurde, durch die Mitte zu gehen. Aus dem Konzept gebracht, gerieten sie zeitweise richtig ins Schwimmen. Es blieb ihnen nur noch die Möglichkeit unsere noch unerfahrene Ecke zu überlisten und durch diese eine offene Tür zu punkten.

Halbzeitstand 0:10, Endergebnis 0:25. Und trotz Niederlage glückliche gelöste Spieler, die es geschafft haben, eine geschlossene Mannschaftsleistung abzuliefern, und auf diese Art den Gegner gehörig zu ärgern. DAS IST RUGBY.

Ich möchte an dieser Stelle mal nicht die gewohnt starken Spieler hervorheben, sondern Lenny den Löwen, der in der zweiten Reihe eine solide Leistung abgeliefert hat, Beck auf 8, der mit wachsenden Schmerzen immer besser wird, Dominic, der absolut ballsicher unbeeindruckt vom Gegner auf jeder Position seine Arbeit macht, Richard, der wenn er schon auf Kontakt ist, seinen Gegner einfach noch zwei Meter weiterschiebt, bevor er den Ball sauber ablegt, Eric als Schluss eine Bank, Ari, der die Lücke sieht, Leon und Jona, die Arbeitstiere, die überall zu finden sind, Joris der die Bälle sauber verteilt usw.,.. Jeder hat hier Verantwortung für die Mannschaft übernommen, und war bereit, Schmerzen dafür in Kauf zu nehmen.

Auch die nicht genannten, Ihr wart alle BOMBIG

Fazit dieses Turniers:

Die 2003er sind in der U14 angekommen.

Ihr alle habt die gestellten Aufgaben nach Euren Möglichkeiten mit Bravour erledigt, genießt den KICK.

Die Trainer können und werden mit daran arbeiten, Eure Möglichkeiten durch bessere Fitness und Skills zu vergrößern.

Frankfurt, Ihr werdet Euch wärmer anziehen müssen. Wir haben noch acht Monate zur DM, da kann viel passieren.

Dank an alle Trainer und Betreuer, die mit dabei waren, Ich freue mich schon auf das FF-Turnier, den nächsten Messpunkt.

Ihr habt an diesem Wochenende hart gearbeitet. Ihr könnt stolz auf Euch sein. Pflegt Euren Muskelkater und Eure blauen Flecken, das sind die Trophäen die Euch nächste Woche an das schöne Turnier erinnern werden.

Zweites Fazit:

Das kurze Resümee war etwas länger

Tobias

BRC Online-Shop