Home

News

Nordirisches Tagebuch VII: Stürmer in Verkleidungen

U16, U14

Tag 7

27.04.2014 | Autor: Admin

Von Ares

Nach einem sehr leckeren Frühstück, fuhren wir alle zusammen zu unserem letzten Spiel nach Omagh. Nach ca. 1 Stunde konnten wir dann die Umkleide im Clubhaus von Omagh betreten. Wir machten uns fertig, und gingen auf das Feld, um uns warm zumachen. Als wir mit allen Vorbereitungen fertig waren, ging das Spiel auch schon los.

Wir spielten 2 x 30 Minuten. In dem letzten Spiel konnten wir alles anwenden, was wir uns zuvor angeeignet hatten. Ganz besonders herausragend war die Verteidigung des BRC, die alles daran tat, niemanden durchzulassen. Das gelang ihnen auch sehr gut , aber durch ein sehr gutes Angriffsrugby der Stürmer von Omagh brachen die Gegner hin und wieder durch unsere Verteidigung.

Am Ende stand es 19:12 für Omagh. Dies war für den BRC aber keinesfalls eine Niederlage, es war eine sehr große Erfahrung !! Als das durchgehend harte und faire Spiel zu Ende war, gab es wie üblich Reden und Geschenke. Als wir wieder zu Hause waren , hatten wir noch sehr viel Freizeit , bis zum Hohen Gericht.

Als es endlich soweit war betraten wir den Saal, wo niemand das Wort Gerechtigkeit kannte. Die Strafen waren gnadenlos, einer verlor sogar die Hos'. Als der Anwalt alle Klagen verkündet hatte , alle Spaß hatten, manche sich schämten und der ein oder andere über die Anklagepunkte nachgedacht hatte, waren fast alle auf dem Weg in ihre Zimmer. Mit diesem Abend ist die gesamte Reise perfekt ausgeklungen.

Nordirisches Tagebuch VI: Der BRC lernt schwimmen

U16, U14

Tag 6: Giant's Causeway

26.04.2014 | Autor: Admin

Von Hanno und Ivan

Nach dem schmackhaften Mahl des Vorabends schliefen wir lang und erholsam bis uns um 8:30 des sechsten Tages erneut der Hunger weckte. Voller Elan stiegen wir aus unseren Betten, lächelten uns an und schrien uns strahlend an: "Hallo, Sonne!" Gegen neun Uhr traten wir in unsere Küche und verspeisten Toasts, sowie Müsli und Joghurt. Da Martin uns am Vortag mit seinen Gaunertricks zu einem lachhaften Preis einen wunder vollen roten Sightseeingbus ergattert hatte, kurvten wir nun ca. eine Stunde mit diesem durch die saftig grüne Landschaft Nordirlands, bis zu den spektakulären Felshängen des heißersehnten Giant's Causeway. Der Legende nach wurde dieser von einem Riesen erbaut um einen Weg nach Schottland schaffen zu können. Dort nahmen,wir eine kleine Stärkung zu uns, welche aus zwei leckeren selbst belegten Sandwiches, und einer Banane Bestand.

Zum Leid der Stürmer stiegen wir den anstrengenden Pfad der Hänge hoch, um nach einer halben Stunde an einem weiten, fast leeren Sandstrand erschöpft anzukommen. Nachdem wir unsere Badesachen angezogen hatten, spielten wir in dem weichen Sand eine Partie Touchrugby, welche mit einem eiskalten Bad in dem salzigen Meer beendet wurde.

Dabei entfernte sich der sonst so harte Prop Pablo, welcher bei dem zweiten Spiel am Knie verletzt wurde, barfüßig und in Unterhose  einige hundert Meter der Gruppe und setzte sich romantisch auf einen großen Felsen am Wasser um dort in seinen Gedanken zu schweifen und Musik zu hören.

Während der Rückfahrt ruhte sich das müde Rugbyteam aus und selbst unser Trainer fand bei guter Musik ein wenig Schlaf. Wieder angekommen in dem gemütlichen Städtchen Derry hatten wir zunächst zwei Stunden Freizeit in denen wir u.a. eine keltische Parade genießen konnten. Um 19:00 wurde das Team zusammen gerufen um den von dem Chefkoch Martin köstlich zubereiteten Backfisch zu verzehren. Mit gesättigten Mägen legen wir uns jetzt schlafen um morgen ausgeschlafen das Spiel gegen dir Mannschaft Omogh best möglich bestreiten zu können.

Nordirisches Tagebuch V: New Kids in Derrys Altstadt

U16, U14

Tag 5

25.04.2014 | Autor: Admin

von James & Justus

Nach einem ausgewogenen Frühstück in zwei verschiedenen Häusern starteten wir gemütlich und ausgeschlafen in Tag 5. Am Esstisch strahlte uns die kräftige, gelbe Sonne klar auf die Haut. Mit wohltuend verspürten 20 Grad Celsius wurden wir mit mildem, aber dennoch befriedigenden Temperaturen von der Welt begrüßt.

Das idyllische 85.000-Einwohner-Städtchen sollte uns an jenem Tage näher gebracht werden. Unser Leibe bedeckten wir mit Outfit 4 (Perücke, Tank-Top und Sonnenbrille). Gemeinsam liefen wir somit in die Altstadt Londonderrys. Nicht selten wurden uns beschämende Blicke zugeworfen, was wir nicht als ganz unverständlich erachten. Wir schlenderten gemeinsam auf der 1,5 Kilometer langen und bis zu acht Meter hohen, begehbaren Stadtmauer aus dem 17. Jahrhundert. Nach diesem ca. 1,5 Stunden langen Spaziergang der kultivierten und von einigen Schnapsleichen gepflasterten Altstadt hatten wir freie Zeit zu unserer Verfügung.

Ein ruhiges Leben erzeugt ein einzigartiges Ambiente der Stadt, welches jeder einmal erlebt haben sollte! In kleineren Gruppen erkundeten wir weitgehender die omnipotente Stadt. Einige der Teamkameraden waren direkt auf der Suche nach einer Metzgerei, denn an jenem Abend war ein großes Grill-Fest angesetzt.

Um 15 Uhr trafen wir uns erneut, um gemeinsam das Spiel um den ovalen Ball auszuüben. Nach einem anstrengenden, aber dennoch spaßigen 1,5-stündigem Touch-Rugby-Spiel auf einer riesigen einschüchternden Grünfläche, in deren  Mitte ein Rugby Feld aufgestellt war, begaben wir uns zurück in unser Hostel. Zu einem späteren Zeitpunkt trafen wir uns gemeinsam um den Tag mit einem Barbecue ausklingen zu lassen.

Nordirisches Tagebuch IV: Ballynahinch

U16, U14

Tag 4

25.04.2014 | Autor: Admin

Von Constantin und Philip

Nach dem Aufstehen gab es wieder ein leckeres Frühstück mit Müsli, Croissant, Orangensaft und einem Joghurt. Gestärkt von diesem Mahl gingen wir in einem stürmerfreundlichen Tempo zum Ormeau Park, wo wir ein lockeres Training machten.

Da wir nach dem Training noch viel Zeit hatten, bevor wir mit dem Bus nach Ballynahinch aufbrachen, hatten wir die Möglichkeit in den Läden Belfasts einkaufen zu gehen. Mit dem bis zum letzten Platz gefüllten Bus fuhren wir nach Ballynahinch. Dort hatten wir ein hartes und anstrengendes Spiel, wo sich mal wieder unsere vielen Trainingseinheiten im Winter gelohnt haben, denn wir gewannen das letzte Drittel gegen Ballynahinch.

Nach dem Spiel gab es ein gemeinsames Essen und Reden der Trainer und Kapitäne. Sehr spät Abends fuhren wir los Richtung Derry. Nach der langen Fahrt kamen wir um halb eins im Derry City Independent Hostel an.

Nordirisches Tagebuch III: Stürmer in den Bergen

U16, U14

Tag 4, 22.04.14

22.04.2014 | Autor: Admin

Von Tuana und Hilde

Der Tag begann wieder mit einem leckeren Frühstück. Danach bereiteten wir uns auf eine schöne Wanderung in den irischen Bergen vor. Mit dem Bus führen wir zu dem fast 400 Meter hohen Castle Hill. Am Fuß des Berges, mit dem Ziel vor Augen, ging es los.

Nach 20 anstrengenden  Minuten legten wir unsere erste Pause ein, da wir ein paar Stürmer auf dem Weg verloren hatten. Nachdem wir vollzählig waren , ging es den Berg weiter hinauf. Nach einem kleinen Sprint zu einer Höhle machten wir dort ein Gruppenbild. Nun kam der anspruchsvolle Teil zum Gipfel. Am höchsten Punkt angelangt, genossen wir den Ausblick über ganz Belfast und aßen dabei selbstbelegte Baguettes. Nach einer Erholung ging es wieder hinunter zu einer alten Burg. Auf dem Weg dorthin ging es sehr steil hinab. Einige Stürmer fühlten sich dazu gezwungen runter zu rollen.

Die Burg war für Besucher leider geschlossen, jedoch konnten wir dessen schönen Garten angucken. Auf dem Weg zurück zum Hostel machten wir einen Stop bei einem Rugby Shop.

Am Nachmittag dürften wir in kleinen Gruppen durch die Stadt ziehen und ein bisschen die freie Zeit genießen.

Nordirisches Tagebuch II: Toast, Wraps und Burger

U16, U14

Tag 3, 21. April 2014

22.04.2014 | Autor: Admin

Von Yukon und Nico

Nach einer kurzen Nacht erwartet uns ein leckeres Frühstück und zusätzlich selbstgemachte Wraps (besser als Mecces) und Toast. Nach der kurzen Besprechung von Trainer Uwe ging es in den Tag. Bereits um 10 Uhr trafen wir uns wieder am alten Rugbyplatz im Botanischen Garten.

Nachdem das anstrengende Training endete, gab es wieder leckeres Essen vom Chefkoch Blume.

Nach langem Warten mit Internet bis zum Abwinken holte uns ein großer Reisebus ab, welcher uns direkt nach Portadown brachte, wo uns ein umkämpftes Spiel erwartete. Trotz allem entschieden wir das Spiel relativ hoch mit dem Punktestand von 54:08 für uns. Nach einem tollen Empfang mit Reden und leckerem Burger im Clubhaus, ging es abends wieder nach Hause.

Im Namen des Teams bedanken wie uns herzlich für das faire und harte Spiel, was uns zusätzlich sehr viel Spielerfahrung brachte.

Nordirisches Tagebuch I: Belfaster Botanik

U16, U14

Unsere U14/U16 in Nordirland

21.04.2014 | Autor: Admin

Reisebericht Teil 1, von Jan

Nach einem entspannten Flug sind wir am Samstag in Dublin gelandet und von dort mit dem Bus nach Belfast gefahren. Nachdem wir im International Youth Hostel die Zimmer verteilten, haben wir noch ein wenig die Stadt erkundet und unser Geld gewechselt.

Das Team vor dem Rathaus in Belfast

Am nächsten Morgen gingen wir früh morgens im Botanischen Garten joggen. Nach einer kleinen Pause machten wir eine Sightseeing-Tour, bei der wir einen Spieler der British&Irish Lions trafen, der ehemaliger BRC Spieler ist.

Tipps eines irischen Nationalspielers und British Lion

Anschließend machten wir eine Bootstour, die zwar sehr schön, wegen dem starken Wind aber auch sehr kalt war. Später am Nachmittag trainierten wir auf einem alten Rugbyplatz im Botanischen Garten. Die Verpflegung von Martin und Mathis Blume war sehr gut.

Morgen steht das erste Spiel gegen Portadown an.

Frohe Ostern!

Das ist Rugby!

U16, U14

Die Probleme sind altbekannt – die Lösungen aufwendig aber effektiv...

16.04.2014 | Autor: Mark Temme

Geschrieben von Uwe Maaser:

Für ein paar Trainingsspiele auf höchstem Niveau reiste die U 16 am Wochenende nach Frankfurt und bekam dort genau das was sie brauchte: Ein wunderschönes Wochenende voll mit gutem Rugby und herausragender Gastfreundschaft.

Die inzwischen als „Tradition“ zu bezeichnenden gegenseitigen Besuche der Jahrgänge 1998 / 1999 / 2000 führte unsere U 16 an diesem Wochenende nach Frankfurt. 1880 hat für diesen Besuch ein kleines Turnier mit der U15 von London Welsh ausgerichtet. Die Spiele bei sommerlichen Bedingungen wurden intensiv geführt – waren dabei aber immer von Fairness und Respekt geprägt. Dazu hat sicherlich auch beigetragen, dass die Frankfurter unsere Jungs wieder privat bei sich aufgenommen haben und sich inzwischen Freundschaften zwischen den Teams entwickeln. Am Samstag konnten beide Spiele vom BRC gewonnen werden – ein weiteres Trainingsspiel am Sonntag entschied dann Frankfurt für sich.

Den größten Spaß hatten alle Spieler jedoch beim Samstagabendspiel, als zwei bunt zusammengewürfelte Teams mit Spielern aller Mannschaften gegeneinander antraten.

Vielen Dank an die Spieler, Eltern und Organisatoren in Frankfurt für ein tolles Rugbywochenende und Eure herzliche Gastfreundschaft!

...die Suche nach Gegnern zieht immer weitere Kreise: Am nächsten Wochenende fährt die Truppe nach Nordirland!

Nachtrag zum Spiel BRC - FC St. Pauli

1. Mannschaft (1.BL)

Erst (zu) spannend, dann gewonnen

02.04.2014 | Autor: Mark Temme
Geschrieben von Raphael Hackl:
DIe Zusammenfassungdes Spiels in einem Satz: Der BRC tat sich in der 1. Halbzeit schwer, aber in der 2. Halbzeit war er sehr stark in der Verteidung und konnte dadurch das Spiel noch drehen.
Die ersten 10 min war der BRC wach, präsent und sehr stark im Angriff und in der Verteidigung. Er konnte immer wieder durch gutes Angriffspiel weit in die Hälfte von St. Pauli kommen und legte auch die ersten Punkte. Aber nach 10 min verlor der BRC den Faden bei den Rucks und war auch sonst nicht so richtig bei der Sache. Somit kam der FC St. Pauli ins Spiel. Sie spielten immer wieder schnell auf die Ecke raus und hatten dadurch immer eine Überzahl. Der BRC machte immer mehr kleine Fehler, die fast immer mit Ballverlust oder einem Konter von St. Pauli bestraft wurden. Zusätzlich zeigte sich die Kickausbeute als große Schwäche des BRC, dort hat der BRC wertvolle Punkte liegen gelassen.Somit stand es fast zwangsläufig zur Halbzeit 18:19 für den FC St. Pauli.
In der 2.Halbzeit wurde der BRC stärker, bedingt auch durch die Auswechslung von 2 Spielern in derPause. Das gab dem BRC auch mehr Stabilität. In der Folge legte der BRC noch 2 Versuche und erhöte diese auch endlich mal wieder. Die Partie war trotzdem bis in die letzten Minuten spannend, da Pauli nie aufgegeben hat. Der BRC konnte aber diesesmal seine Erfahrung aus knappen Spielen nutzen und spielte clever das Spiel zu Ende. Zusätzlich kam dem BRC zugute, daß der gegner zwei gelbe Karten kassierte und eine Zeitlang in Unterzahl spielen musste.
Der BRC weiß, an welchen Schwächen, z.B. Erhöhungen und Strafkicks er in den kommenden Trainingseinheiten arbeiten muss um gegen den sehr guten Gegner - Hannover 78 - überhaupt eine Chance zu haben.
Es stehen ja zwei Spiele an. Das erste Spiel wird am Samstag den 5.4.14 im Hanns-Braun-Stadion ausgetragen!! Kommt bitte wieder so viele wie gegen Pauli und bringt noch mehr Freunde von euch mit! Es wird sich auf jedenfall lohnen, da der BRC bis zur letzten Minute kämpfen wird!!

Der BRC empfängt die Gäste von Hannover 78

1. Mannschaft (1.BL)

1 Profi und 22 Crazies!

02.04.2014 | Autor: Mark Temme

Geschrieben von Raphael Hackl

Am Samstag den 5.4.2014 wird in Berlin Rugby auf dem höchsten Niveau geboten!

Zuerst  hat unsere U16 ein Meisterschaftsspiel gegen den Stadtrivalen RK03 in der Jungfernheide (Kick Off 12:00 Uhr). Dieses Spiel wird sehr interessant werden. Davor wird höchstwahrscheinlich unsere U14 gegen den USV Potsdamm um 11:00 Uhr spielen. Die Herrenmannschaft wird versuchen zumindest beim Ankick des U16-Spiels dabei zu sein und am Anfang  den Nachwuchs anzufeuern.

Bis zum Ende können sie nicht bleiben, weil es schon um 14:00 Uhr weitergeht mit dem Kick-Off im Hans-Braun-Stadion zwischen BRC und 78. Nach den bisherigen Ergebnissen sind die Gäste aus Hannover klarer Favorit, aber der BRC wird sich nicht einfach geschlagen geben. Die Mannen um Kapitän Rob Taylor werden alles daran setzen eine gute Ausgangsposition für das Viertelfinale zu erarbeiten. In den 2 Spielen in der vorherigen Saison musste man sich den Gästen immer geschlagen geben. Hannover 78 hat in den letzten Jahren eine sehr gute Jugendarbeit geleistet und eine junge Truppe mit einigen sehr erfahrenen Spielern in ihren Reihen aufgebaut, somit eine sehr gute Mischung. Unter anderem wird wird der ehmalige Profi Robert Mohr, der In Frankreich gespielt hat, seine Rugbyschuhe für die Gäste anziehen und seine Erfahrung kann den zusätzlichen Unterschied ausmachen! Aber nichtsdestotrotz wird der BRC alles aufbieten was man kann und viel Kampf zeigen und vor allem Herz und wenn man sich die gute 2 Halbzeit gegen Pauli in Erinnerung ruft, kann man hoffen, daß man gerade in der schwierigen Situation des BRC doch die Überraschung schaffen kann!!!

Also wer mal ein ehemaligen Profi und 22 verrückte BRCer sehen will ist am Samstag willkommen! Der BRC freut sich auf das Spiel

BRC Online-Shop