Home

News

Fotos und noch mehr Fotos!

1. Mannschaft (1.BL)

Der BRC wird als Fotoobjekt immer begehrter!

04.10.2011 | Autor: Mark Temme

Am Wochenende waren mindestens zwei Fotografen da, die Fotos vom Spiel BRC gegen DSV 78 geschossen haben.

Jan Baldszuhn hat seine Fotos auf http://oneeyeview.de/ platziert

die Fotos von Sebastian Wells findet Ihr auf

http://sportfoto-wells.de/database/rugby/rby2011_BRC-DSV/

Schöne Fotos, jetzt müssen wir nur noch die Ergebnisse besser hinkriegen! Let´s do it!

Schiedsrichterlehrgang in Berlin - FÄLLT AUS

1. Mannschaft (1.BL), 2. Mannschaft (2.BL), 3. Mannschaft (RL), U18, U16

Selbst mal gelb und rot verteilen!

12.09.2011 | Autor: Mark Temme

Aufgrund von mangelnder Beteiligung ist der Lehrgang abgesagt worden!

Am 17.09.2011 findet in der Zeit von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr in Berlin

beim BSC in der Hubertusallee eine Schiedsrichterlehrgang Level 1 statt.

Dazu stehen 20 Plätze zur Verfügung. Dieser Lehrgang wird in Zusammenarbeit mit dem Brandenburger Rugby Verband durchgeführt.

Ausrichter ist der BRURS bzw BRV.

Interessenten bitte bei office@berliner-rugby-club.de melden, einige Plätze sind noch vorhanden.

SC1880 Frankfurt - BRC

1. Mannschaft (1.BL)

Von der knappen Niederlage gegen den Favoriten aus Frankfurt sind Fotos online!

11.09.2011 | Autor:

Die Begegnung endete mit 30:15 für die Gastgeber aus Frankfurt.

Jürgen Keßler war wie so oft mit seiner Kamera unterwegs und hat wieder tolle Fotos vom Spiel gegen den Titelaspiranten aus Frankfurt gemacht.

Gallerie
Vielen Dank!

Photos vom Wochenende

1. Mannschaft (1.BL), 2. Mannschaft (2.BL)

BRC II - Welfen und BRC I - RK03

08.09.2011 | Autor: Mark Temme

Photos zu beiden Begegnungen findet Ihr auf

http://www.pohl-projekt.de/rugby/rugby.html

Viel Spaß beim gucken!

Der BRC gewinnt das große Hauptstadtderby!

1. Mannschaft (1.BL)

In einer intensiv geführten Partie schlug der Berliner Rugby Club den Nachbarn aus Weißensee mit 51:36. Die Roten machten sofort klar, wer hier Herr im Haus war und setzen den RK03 direkt in der eigenen 22' unter Druck.

06.09.2011 | Autor:

Sowohl im Gedränge, als auch im offenen Spiel dominierte der BRC Sturm weitestgehend, sodass der RK viel Kraft bei
der Verteidigung ließ. Teilweise konnten die Rucks und Mauls nur durch kleine Regelwidrigkeiten gestoppt werden, sodass
Schiri Schomacker nach mehrfacher Ermahnung Niemier fürs Kollektiv vom Platz stellen musste.

Beide Teams lieferten sich ein Kampf mit offenem Visier, wobei auf beiden Seiten die Defensive teilweise fahrlässig agierte.
RK03 kam etwas wacher aus der Halbzeit, sodass sie hier die ersten Akzente setzen konnten.
Nach einer kurzen Phase der Unachtsamkeit glichen sich die Spielanteile in einer sehr fair geführten Partie zur Mitte der 2.HZ aber aus
und der BRC profitierte von der besseren Chancenverwertung.

Bei sommerlichen 26° Grad und knallender Sonne merkte man den Kräfteverschleiß vorallem bei den Hausherren zum Ende der Partie. Kleine Fehler
konnte die schnelle RK-Hintermannschaft immer wieder zu gefährlichen Kontern nutzen und so in der Schlussphase noch 2x Punkten.

Aber jede Menge Erfahrung in Form von C. Grzanna und den eingewechselten Moutsinga-Brüdern, aber auch dem sicheren Tritt von Grzanna zu den Stangen (insg. 26 Punkte)
war es zu verdanken, dass trotz turbulenter Schlussphase der verdiente Sieg nie gefährdet war.

BRC im Olympiapark Berlin am 10.09.2011

U16, U14, U12, U10, U8

Rugby zum Anfassen für Neugierige und Anfänger

04.09.2011 | Autor: Mark Temme

Am 10.09. ab 10:00 Uhr findet das 17. Kinder und Jugendfestival im Olympiapark statt, der LSB Berlin ist Ausrichter. Und der BRC ist auch vertreten, mehr dazu findet Ihr auf

http://www.sport-im-olympiapark-berlin-2011.de/sportangebote-zum-mitmachen/rugby/

Wir wollen mit dieser Aktion für den Rugbysport und natürlich den BRC werben, also bitte weitersagen, damit wir viele neue Mitglieder bekommen!

Smörebröd

U12, U10

Von Wikingern, alten Schweden und einem Turniersieg

04.09.2011 | Autor: Mark Temme

"War das wieder eine schöne Fahrt", erzählt Emil mit glänzenden Augen, kurz nachdem die Fähre aus Trelleborg, Schweden, in Rostock wieder angelegt hat, wir in unsere Autos steigen um zurück nach Berlin zu fahren. Auch Leo murmelt noch etwas hinter mir von dem tollen Wikinger-Spiel und fällt danach mit Emil in den Tiefschlaf.

Doch der Reihe nach: Wie in jedem Jahr findet Ende August das internationale Trelleborg-Rugby-Festival statt. Auch der BRC war in diesem Jahr mit seiner U 11 dabei. Beim Treffpunkt am Freitag Nachmittag sind natürlich alle Kinder aufgeregt. Es geht schließlich auf eine richtige Rugby-Reise von Berlin nach Rostock, von dort auf die Fähre über Nacht ins Land der Wikinger. Die Hektik legte sich schließlich gegen Mitternacht und die Wellen wogen uns in den Schlaf. Leider war die Nacht recht kurz und gegen 5 Uhr dröhnte der Lautsprecher etwas von "Bufet", "Bröd" und "Mjölk". Gegen 6 Uhr schlurften wir durch das öde Trelleborg die drei Kilometer zum Rugby-Platz, da die Diskussion zwischen Peter, Mathias und dem einzigen Busfahrer weit und breit nicht erfolgreich war. So sparten wir das Training und am Platz gab es schon das erwartete Frühstück. Besonders unsere Stürmer Nico, Maksim und Diego waren begeistert.

Die Spiele gegen Hunstedt (Dänemark), St. Pauli (Hamburg) und Varensborg (Schweden) wurden vom BRC klar dominiert: Immer über zehn Versuche je Spiel und insgesamt nur vier Gegenversuche zeigen dies. Insbesondere unsere frischgebackenen Deutschen Meister Matheo, Felix, Anton und Philip ließen nichts anbrennen. Nach den Spielen wurde bei herrlichstem Wetter relaxt. Einige nutzten den Strand und badeten in der Ostsee, andere zogen den Steinboden unserer Unterkunft vor. Am Abend lernten wir dann noch "Wikinger-Rugby" kennen: Mit Helm und Kittel zogen wir in die Schlacht. Gespielt wurde mit einer Honigmelone. Halbzeit war, als die Melone zerbrach – komische Regeln, aber lustig für alle.

Sonntag stand nach ausgiebiger Nachtruhe das schwerste Spiel gegen Kopenhagen Speed an. Anfänglich war der BRC zu "entspannt" und Speed kam zum ersten Versuch. Bis zur fünften Minute bei Stand von 3:3 war das Spiel recht ausgeglichen. Dann aber stand die Verteidigung mit sehenswerten Tacklings von Philip, Anton und Felix. Jetzt ging es auch im Angriff. Maksim nahm direkt drei Gegner "auf das Horn" und mit ins Malfeld. Es folgten einige sehr schöne Versuche von Anton, Philip und Felix zum Endstand von 55:15. Beim abschließenden Spiel gegen Malmö (Schweden) kamen noch mal alle zum Einsatz. Auch Fynn, Joris und Niclas und selbst unser Fohlen Paul trugen zum verdient hohen Sieg bei.

Turniersieg – der Jubel war groß und die Medaillen hoch verdient. Fünf hohe Siege bei nur sechs Gegenversuchen.

Unsere Gastgeber fuhren uns zurück zum Hafen und wir konnten unsere Schiffsreise zurück nach Rostock antreten. Während die Betreuer wahlweise die Ruhe vor dem Fernseher oder auf dem Deckliegestuhl vorzogen, spielten unsere kleinen Racker Versteck, schauten ein paar Kinofilme und waren nur knapp davon abzubringen, auf dem Autodeck ein Kickspiel anzuzetteln.

Nach sechs Stunden Fähre und weiteren zwei Stunden Autofahrt sind wir gegen Sonntag Mitternacht wieder in Berlin. Ein Rucksack bewegt sich vom Auto weg (unter ihm ist irgendwo Emil) und läuft auf ein Haus mit der Nr. 3 zu. Er sagt den oben zitierten Satz auch zu seiner Mutter- und hat danach weiter geschlafen. Leo steht noch ungläubig neben dem Auto, bis er merkt, dass er noch nicht zu Hause ist. Seiner Mutter erzählt er ein paar Minuten später (hellwach), wie nett alle vom BRC (Leo kommt aus Kreuzberg und ist Jahrgang 2002) waren, dass er bei den Großen mitspielen konnte, dass sie alle Spiele gewonnen haben und dass Peter gesagt hat, "wer Rugby spielen kann, kann auch am nächsten Morgen in die Schule gehen".

Festzuhalten bleibt deshalb: Wir hatten ein tolles Wochenende, alle hatten ihren Spaß und unsere Kinder sind wieder ein Stück gewachsen.

Willi Walzik

TR Prognose zum Derby

1. Mannschaft (1.BL)

Berliner RC : RK 03 Berlin Samstag, 3. September 14:00 Uhr - Hertha Amateurstadion

Wir sind darauf aus, die Enttäuschung vom vergangenen Wochenende abzulegen“ sagt RK03-Coach Alan Nugent vor dem ersten "Berlin Battle" der Saison.

02.09.2011 | Autor:

Nicht glücklich mit dem Abschneiden am Premierenspieltag war man auch im Lager des zweiten Hauptstadtvereins. „Wir sind mit dem Spiel gegen die RGH alles andere als zufrieden, unabhängig vom Ergebnis wurde sowohl im Sturm, als auch in der Hintermannschaft noch viel Handlungsbedarf aufgedeckt“ resümiert BRC-Pressesprecher Elenio Mattera. Vor allem das Sichern der offenen Gedränge und das Spiel in der ersten Phase wollen die Rot-weiß-Schwarzen verbessern „um gegen den RK 03 zu bestehen“. Auf der anderen Seite der Stadt rührt der Optimismus aus der verbesserten Kadersituation. „Wir sollten hoffentlich einige der Verletzten und Abwesenden zurückhaben, so dass Spieler nicht wieder auf ungewohnten Position spielen müssen. Vielleicht kriegen wir sogar den gesamten Kader zusammen“ hofft der kultige Australier im Trainerstuhl das Rugbyklubs 03. Damit dieses Ziel erreicht werden kann hat die medizinische Abteilung der Schwarz-Gelben Sonderschichten geschoben, weshalb nur hinter dem Einsatz von Nationalspieler Benny Ullrich (Studienfahrt) noch ein letztes Fragezeichen steht. Einen guten Kader hat auch der BRC zur Verfügung. „Mit Ermanno Mattera und Rob Taylor wird unser Sturm einen enormen Qualitätsschub bekommen, in der Dreiviertelreihe stehen allerdings noch kleine Fragezeichen Hinter dem Einsatz von Colin Grzanna (Dienst) und Raphael Hackl (leichte Gehirnerschütterung)“ was dem Optimismus der Charlottenburger aber keinen Abbruch tut. „Wir wollen nicht nur die fünf Punkte, sondern das Spiel auch möglich über die komplette Spielzeit dominieren“ zeigt sich Mattera siegessicher. „Die Statistik sagt vielleicht, dass wir bisher nicht oft gegen den BRC gewonnen haben, aber ich sehe uns mindestens auf Augenhöhe. Mal gucken, welches Team beim BRC aufläuft, dass ist gegen uns ja häufig ein ganz anderes als im Rest der Saison“ so Nugent.

Quelle:  totalrugby.de

Neue Trainingszeiten

1. Mannschaft (1.BL), 2. Mannschaft (2.BL), 3. Mannschaft (RL), U18

Ab dem kommenden Donnerstag wird aufgrund der Dämmerung wieder auf dem Olympiagelände trainiert!

30.08.2011 | Autor:

Das Training beginnt um 19.30. Bitte auch an Schuhwerk für den Kunstrasen denken.

BRC verliert Saisonauftakt

1. Mannschaft (1.BL)

Die frisch eröffnete Bundesligasaison startet mit einem Dämpfer für den Berliner RC. Zwar entführte man mit der 20:13 Niederlage wenigstens einen Bonuspunkt aus Heidelberg, beraubte sich aber aufgrund einer unkonzentrierten Spielweise eventuell mehr.

29.08.2011 | Autor:

Die Partie begann mit einem 5-minütigen Abtasten beider Seiten, bis Jan Bratschke die RGH durch einen Straftritt in Führung brachte. Danach erwachte auch so allmählich die BRC Offensive, die vor allem durch gute Unterstützungsläufe ab der 2. - 3. Phase gefährlich wirkte und so in Form von Robin van Look die ersten Punkte für die Gäste erzielte.

Obwohl die Hintermannschaft der Hausherren im Vergleich zu den letzten Jahren komplett umgekrempelt wurde, überzeugte sie dennoch durch viel Spielwitz, was den BRC immer wieder in Verlegenheiten brachte. Zur Halbzeit ließ sich festhalten, dass das Offensivspiel der Heidelberger sehr viel durchdachter und geplanter wirkte, als bei den Berlinern.

Dazu kam, dass man mit „Oldie“ Bratschke einen sehr erfahrenen Mann hatte, der den roten Hauptstädtern durch präzise Kicks das Leben schwer machte, und gleichzeitig immer wieder für Entlastung in den eigenen Reihen sorgte. Wurde die 1. Halbzeit noch auf Augenhöhe geführte, entwickelte die RGH in den ersten 10-15 Minuten eine enorme Dominanz, in welcher Bastian Himmer nach einem Solo zum 20-10 erhöhen konnte.

Dann war es Bratschke selbst, der das Spiel hätte entscheiden können, doch durch einen im Malfeld fallen gelassenen Ball „ließ“ er die Berliner am Leben, welche von da an auch wieder etwas aus ihrer 22' kamen und den ein oder anderen Konter laufen konnte. 5 Minuten vor Schluss konnte Raphael Hackl durch einen Straftritt nochmal verkürzen.

Plötzlich war der BRC – punktetechnisch - wieder dran und übernahm auch im Spiel das Zepter. Einige gute Gelegenheiten wurde durch falsche Entscheidungen jedoch öfters vernichtet, sodass man dem Ausgleich letztendlich vergebens hinter her lief.

Die obligatorische rote Karte gegen Eugen Feidt gab es dann in der 80. Minute auch noch, denn „schaut man sich seine Statistik an“ (Zitat Forstmeyer), war er an der Rudelbildung beteildigt. Für den BRC geht es somit ohne Feidt ins Derby in der kommenden Woche. So oder so müssen sich die Berliner vor allem an den Paketen enorm steigern, um gegen den RK03 zu bestehen, und den Saisonauftakt nicht ganz zu verpatzen.

BRC Online-Shop