Home

News

Die U 10 auf Reisen

U10

...beim Störtebecker-Cup auf St. Pauli

06.06.2016 | Autor: Admin

Die U10 beim Störtebeker Cup

Der Störtebeker Cup war bekannt, aber nicht auf dem Spielplan der U10. Nachdem unsere U10 beim Sanssouci Pokal in Potsdam etwas unglücklich auf den 2. Spieltag verzichten musste, wurden kurzentschlossen die in Potsdam anwesenden St. Pauli Mannen angesprochen. Gerald übernahm hier das Heft und organisierte die Anmeldung sowie auch die Reise.

Am vergangenen Samstag schlugen wir mit 15 Spielern, ebenso vielen, zum Teil nach gereisten, Eltern und unserem Trainer Christian bei St. Pauli auf. Die Sonne und die  Wolken waren sich einig, dass Klärchen an diesem Tag das Vorrecht genießen wird. Da die Teilnehmerzahl der gemeldeten Mannschaften, den Rahmen des St. Pauli Areales sprengten, wurden unsere Spiele im nahegelegen Park durchgeführt.

Bis zum ersten Ankick verblieb noch reichlich Zeit, welche die U10 traditionell nutzte sich uneins zu zeigen. Christian steuerte mit einer Abkühlung im benachbarten See dagegen.

Nach der Erfrischung ging es beherzt gegen Victoria Linden an den Start. Unsere Jungs stellten sich breit auf, verteidigten gut und nutzen die Rucks für den Ballbesitz. Geschenke wurden hier auf beiden Seiten nicht vergeben. Am Ende konnte der BRC das Spiel deutlich für sich entscheiden.

Spiel 2 ging gegen unsere Stadtrivalen RK03 deutlich verloren. RK03 spielte technisch gut auf und wusste auch die physischen Vorteile ihrer Spieler einzusetzen. Hier zeigte sich, dass nur ein, von Christian vielfach gefordertes und trainiertes, tiefes Tackling Wirkung zeigen kann. Keine Bange Jungs, in 14 Tagen habt ihr die Chance in Weißensee zu korrigieren.

Nach Motivation durch Christian und den mitgereisten Eltern ging der BRC anschließend gegen den Hamburger Rugby Club (HRC) mit erhobenen Haupt ins 3. Spiel. Hier wurde an Spiel 1 angeknüpft. Die Bälle wurden sauber gesichert und durch gutes Passspiel, kamen sogar Bälle bei den Spielern rechts und links außen an. Die Stürmer wurden bis in Malfeld unterstützt. Das Spiel ging ohne Gegenversuche für den BRC zu Ende.

Unser letzter Gegner: der Veltener Rugby Club (VRC). In Summe eine Fortsetzung der Spielweise entsprechend gegen den HRC. Dennoch, auch der VRC hatte Biss und legte Gegenversuche. Wir gingen jedoch mit einem deutlichen Vorsprung vom Platz.

Im Verlauf des Turniers hat es die U10 geschafft, trotz der vielen Auswechslungen (1 Mannschaft bei 15 entschlossenen Spielern), eine tolle Mannschaftsleistung zu zeigen.
Das spiegelt sich auch im Miteinander wieder.

Nach dem gemeinsamen Abendessen, dann die Überraschung: Alle haben gewonnen und jeder Spieler bekommt eine Medaille. Und einen Pflastersteinpokal für die Mannschaft! „Es hat auf St. Pauli Tradition seinem Nachbarn einen Pflasterstein weiterzureichen“ so der Veranstalter. Beides sorgte bei Aktiven sowie Unterstützern für Erheiterung.

Nun, der Rest ist schnell erzählt: Nach einem Eis und, für manch einen, dutzenden Liegestützen im Gang des ICE, sind wir glücklich und geschafft gegen 21.30 am Südkreuz angelangt.

Was verbleibt? Ein dickes Danke an St. Pauli für dieses toll organisierte Turnier, eure unkomplizierte Art und das nette Willkommen.

Christian, Danke auch dir, dass du ein eigentlich rugbyfreies Wochenende geopfert hast, um die U10 zu betreuen.

Und insbesondere ein großes Dankeschön an Gerald, für Anfrage und Anmeldung bei St. Pauli sowie der Organisation des Transfers.

Wir richten am 11./12.06. die U14-DM aus!

1. Mannschaft (1.BL), 2. Mannschaft (2.BL), 3. Mannschaft (RL), U18, U16, U14, U12, U10, U8, Alte Herren, Touch, Mädchen & Frauen

Unterstützung willkommen

04.06.2016 | Autor: Martin Szaramowicz

Unsere U12 gewinnt ungeschlagen auch das Turnier beim BSV

U12

04.06.2016 | Autor: Admin

Ein weiteres erfolgreiches Turnier konnte die U12 Mannschaft am 29. Mai 2016 beim BSV in der Forckenbeckstraße beenden. Bei insgesamt 6 Spielen und wenigen Gegenversuchen behauptete sich die U12 als die Nr. 1 in Berlin in ihrer Altersklasse.

Bei großer Hitze und strahlendem Sonnenschein traten unser Jungs und Mädchen um 14 Uhr den Ball in die Hälfte des BSV. Gegen eine motivierte, aber zeitweise überforderte Gastmannschaft zeigten die U12 ihre bislang beste Leistung der Saison. Bereits nach 4 Minuten fand der Ball zum ersten Mal den Weg ins gegnerische Malfeld. Das war der Weckruf für den BSV und in Folge hiervon war unsere Verteidigung nicht auf der Höhe des Balls und ließ einen Versuch der Gastmannschaft zu. Nun gestaltete sich das Spiel offen mit Vorteilen auf Seiten unsere U12, die aber noch konsequenter verteidigte und in der sprichwörtlich letzten Minute, durch einen schönen offload in die Arme unserer 15, das Spiel für sich entscheiden konnte.

Auch die Spiele gegen den RK03 gefolgt von Leipzig, der Spielgemeinschaft aus RK03 und Siemensstadt sowie der Mannschaft aus Henningsdorf/Hohen Neuendorf und Dresden konnte  unsere U12 gewinnen. In erster Linie lag das an dem guten Stellungsspiel der Vorder- und Hintermannschaft. Im Gegensatz zum Turnier beim USV Potsdam wirkte die Mannschaft diesmal aber ein wenig unkonzentriert und nicht immer konsequent genug. Alles in Allem hat aber das Gesamtpaket U12 gut zusammen gearbeitet. Auf diesem Gerüst lässt sich weiter gut aufbauen.

Hervorheben möchte ich noch Kiyan und Arman, die neu zu uns gestoßen sind und fleißig am Training teilnehmen. Beide haben im Turnier überzeugt und wir sind froh euch in der BRC Familie willkommen heißen zu können. Es ist Tradition bei uns, dass wir auf Anfrage unseren Gegner gern mit guten Spielern aushelfen. So war Arman an Leipzig ausgeliehen worden und wurde so zum besten Spieler der Leipziger und verlangte alles von unseren Verteidigern ab!!!. Auch Dresden haben wir mit zwei Stürmern, Fabio und Paul ausgeholfen. Hier hatte es die U12 besonders schwer, um Fabio von einem Versuch abzuhalten. Großartig gespielt. Am Mittwoch werden wir die Spiele besprechen und das Feintuning für die DM vornehmen.

Auf geht‘s !!!

Euer Trainerteam

U8 beim BSV am 29.05.2016

U8

WOW! Die U8 sprengt alle Grenzen!

02.06.2016 | Autor: Admin

Mit so vielen Kindern habe ich nach den Anmeldungen bei weitem nicht gerechnet. Hätten Manuel und ich als Trainer dies gewusst, hätten wir noch zwei weitere Mannschaften gemeldet.

Bei herrlichem Sonnenschein kamen pünktlich zur Begrüßung 24 Kinder, aus denen wir nach Trainingsorte 2 Mannschaften bildeten. Als dann auch die letzten 3 Kids zu Spielbeginn eintrafen, waren wir mit 27 Kindern komplett.

Da meistens nur mit 6 Kinder pro Team gespielt wurde, gab es bei uns ein reges Durchmischen der Spieler, damit alle zu ihren Spieleinsätzen und Spaß kamen.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei all den anderen Mannschaften, denen wir Spieler abgeben durften und somit dann 8 gegen 8 Spielen konnten, damit alle genug Spielpraxis bekamen. Viele von unseren Kindern haben ihre ersten Spiele gemacht und bereits nach dem zweiten Einsatz konnte man kaum noch von großen Unterschieden in der Spielart erkennen.

Wir sahen viele spannende Spiele mit vielen Taklings und bei uns auch mit vielen Pässen. Ein Versuch war schöner als der andere und die Eltern feuerten fleißig alle Spieler an.

Das wir dann dabei nicht gewinnen konnten, lag eindeutig an der fehlenden Abstimmung.

Bei dem Platzierungsspiel um Platz 5 gab es dann ein großes Spiel zwischen den beiden BRC Teams.

Alle Kinder befanden sich auf dem kleinen U8 Feld und wir spielten 13 gegen 14. Wer jetzt denkt es gab nur einen großen Haufen und eine große Rauferei, der irrt. Auch hier wurden Lücken gesucht und gefunden, der Ball im richtigen Zeitpunkt abgegeben, viele schöne saubere Taklings gemacht und 10 schöne Versuche gelegt. Alle hatten am Ende ein Lächeln im Gesicht und wir hatten mit Abstand den lautesten Sportgruß vor und nach dem Spiel.

Mit den Plätzen 5 und 6 von 10 Teams sind wir als Trainer sehr zufrieden. So haben wir noch viele Möglichkeiten nach oben und wir werden uns beim Training viel einfallen lassen, um alle Kinder auf das höchste Rugby-Level zu bringen.

Peter Hoffmann

BSV Turnier/ Ehrenamt

Frei nach Goethe: "Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich"

02.06.2016 | Autor: Admin
Seit über dreißig Jahren bin ich beim BRC tätig, habe viele Höhen und Tiefen mit diesem tollen Verein erlebt und habe mir bereits häufig die Frage gestellt „Warum? Du bekommst ja nichts dafür!“
Zum Glück stimmt dies nicht!
Ja, ich bekomme kein Geld, kann meine Familie daher nicht mit meiner Lieblingsbeschäftigung ernähren, opfere viel Zeit und Urlaubstage für mein Hobby, und muss mir viel anhören, warum z.B. wir keine Trainingszeiten auf den Sportplätzen bekommen. Die Bürokratie kann einen schon zermürben.
Doch ich bekomme viel Anerkennung, Lob, ein Lächeln, neue Kontakt u.v.m.
Dank meines Engagements bin ich zu dem geworden, der ich heute bin und ich bin froh darüber, sonst hätte ich den einen oder anderen Tiefschlag, den das Leben mit sich bringt, nicht so einfach verkraftet.
All diese eigenen Erfahrungen möchte ich an die nächste Generation von Ehrenamtlichen in unserem Verein weitergeben, damit unser toller Sport weiterwächst.
An der Diskussion, ob es nicht Aufgabe des Staates ist, dass eine oder andere mehr zu machen, werde ich mich nicht beteiligen. Für mich hat das Ehrenamt den Vorteil, ich kann meine Umwelt mit selbst gestalten ohne dabei in staatliche Vorgaben hineingezwängt zu werden.
Für mich gibt es folgende Gründe, warum jeder in unser Gesellschaft ein Ehrenamt nach seinen Fähigkeiten ausüben sollte:
1. Soziales Engagement gibt Ausgleich, Sinn und Halt
Neben der Arbeit benötigen wir einen Ausgleich. Häufig kann man Dinge erproben und ausüben, die man bei seiner Arbeit nicht kann oder die dort nicht abgefordert werden. Abwechslung tut gut, um auch die andere Seite schätzen zu lernen.
2. Das Ehrenamt stärkt das Gemeinschaftsgefühl
Man lernt viele neue Leute kennen, von denen viele in den Freundeskreis mit aufgenommen werden.
Networking geht auf diesem Wege sehr einfach
3. Helfen macht einfach Spaß – und vor allem glücklich
Für mich ist es toll bei jedem Training, das Lachen in den Kindergesichtern zu sehen und viele für das Rugby zu begeistern. Wenn man die Kinder dann auch noch durch ihr weitere Entwicklung mit heranwachsen sieht und man später ein Dankeschön für die tolle Zeit beim BRC bekommt, macht es mich einfach nur stolz.
Ein tolles Beispiel sind Christian und Tim, denen ich vor 20 Jahren das Rugbyspielen beibringen durfte und die heute selbst Mannschaften beim BRC und DRJ trainieren!
4. Soziales Engagement stärkt das Selbstwertgefühl
Hier verweise ich zum einen auf das Schreiben der Lehrerin, der auf unserer Homepage abgedruckt ist. Hier wurden Kinder Werte vermittelt, die für ihr weiteres Leben sehr hilfreich waren.
Für einen selbst potenzieren sich diese Werte um ein Vielfaches, ohne dafür auf der Schulbank sitzen zu müssen oder etwas auswendig zu lernen. Man lernt es nebenbei einfach mit.
5. Ein Ehrenamt stärkt die soziale Kompetenz
Beim Ehrenamt lernt man viel über den Umgang miteinander, man lernt zu diskutieren und man lernt sich zu präsentieren. Dies alles benötigt man in der heutigen Berufswelt.
Mich hat das Turnier am Wochenende begeistert. Vor Jahresfrist war es kaum denkbar, dass wir an einem Tag so viele Kinder mobilisieren können. Wir hatten 27 Kinder (auf dem Foto fehlen 2) bei der U8, 40 Kinder bei der U10 und nochmal 30 Kinder bei der U12 und es gibt noch viele weitere Kinder, die zuhause geblieben sind, die aber hoffentlich bei den nächsten Turnieren erscheinen werden.
Die Menge der Kinder stellt uns aber auch vor neue Probleme und Aufgaben, die wir lösen wollen.
Wir benötigen dringend helfende Hände, damit wir alle beim Rugby halten können und in eine rosige Zukunft für unseren BRC schauen können.
Dieser Bericht soll alle Spieler, Eltern, Bekannte, Verwandt, Freunde und Rugbybegeisterte aufmuntern sich beim BRC zu engagieren. Es lohnt sich!
Wer Fragen hat, wie er sich einbringen kann, wendet sich gerne an mich! Traut Euch!
Peter Hoffmann
P.S. Es fehlt leider noch ein Foto der U12. Ich hoffe hier auf einen weiteren Bericht der Trainer.

Sevens Team gewinnt die Sanssouci Sevens 2016

Der Berliner RC sichert sich den Titel und darf die Adler-Trophäe in die Lüfte halten.

29.05.2016 | Autor: Admin

Das Sevens Team des Berliner Rugby-Club e.V. (BRC) gewinnt die Sanssouci Sevens 2016 und setzt sich am Ende der 2x10 Minuten letztlich deutlich gegen den Stadtrivalen aus Berlin-Weißensee durch! Mit einer 40:00-Niederlage müssen die Vorjahressieger vom RK03Berlin die Heimreise antreten.

Im Finale waren die Spieler des BRC in den entscheidenden Momenten schneller, konnten ihre in den vergangegenen Wochen auf- und ausgebauten Fähigkeiten optimal einsetzen. So schaffte es das vom Bruderpaar Moutsinga aufgebaute Team, den RK03Berlin auf Abstand zu halten und früh zu stoppen.

Die Vorrunde meisterte das Team mit vier Siegen aus vier Spielen souverän. Dabei konnte sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel steigern und ihren Rythmus finden.

In einem hart umkämpften Eröffnungsspiel gegen den RC Leipzig setzte sich das noch nicht ganz wache ‪Sevens Team knapp mit 20:15 durch.

Im zweiten Gruppenspiel gegen die Berlin Bruisers machten es die Jungs deutlich besser, kamen besser in Schwung und siegen mit 35:00.

Auch der Berliner SC hat gegen die 7er-Männer vom BRC das Nachsehen und muss sich zum Ende mit 50:00 geschlagen geben.

Im letzten Gruppenspiel haben die RC Berlin Grizzlies keine Chance und müssen sich nach sehr physischen 14 Minuten mit einer 30:00-Niederlage zufrieden geben.

Immer auf dem neusten Stand bleiben?Dann folge jetzt dem #BRCRugby7s Team auf Facebook und erhalte Updates rund um die Mannschaft! Wir freuen uns auf dein Like!

Video des Sevens Team's bei der Xletix Challenge 2016

Mit Kamera beim Extrem-Hindernisslauf - Schaut auch das Video an und folgt dem Team auf Facebook

27.05.2016 | Autor: Franck Moutsinga

Das Sevens Team des Berliner Rugby-Club war bei der Xletix Challenge 2016 mit einer Kamera unterwegs und hat bewegte Bilder vom Extrem-Hindernisslauf in Zossen (bei Berlin) mitgebracht.

Viel Spaß beim Schauen: https://youtu.be/Sak_cXhHuzo

Mehr Informationen und alle Neuigkeiten zum Sevens Team findet ihr auf der Facebook Fanpage: Jetzt folgen und immer auf dem neusten Stand sein!

U 14 am Flakensee

U14

Teambuilding

24.05.2016 | Autor: Admin

So ist das halt, wenn engagierte Spieler was organisieren. Leon kam eines Tages auf mich zu und fragte, ob wir an einem Wochenende mal gemeinsam campen gehen können. Na klar, war meine spontane Antwort. So kam es, dass wir am 21. und 22.5.2016 mit 21 Spielern und 3 Erwachsenen auf dem Campingplatz Flakensee bei Berlin eintrafen.

Das Wetter TOP, machten wir uns erstmal daran, die Zelte auf zu bauen, als Team ging das wie geschmiert und ruck zuck waren alle Zelte aufgebaut. Danach brauchten alle eine Abkühlung im nahe gelegenden See. Dann kam der Hunger und der Durst... unerträglich.... Also fingen wir an zu grillen, leider nur auf einem E-Grill, wegen der Waldbrandgefahr, aber geschafft haben wir es trotzdem.

Nachdem alle satt waren, gab es dann die erste kleine Überraschung. Die zwei U14 Mannschaften wurden vorgestellt, zu jedem Spieler gab es einen Kommentar, Hinweise auf wie kann sich verbessert werden bzw. was läuft schon... gut ca. eine Stunde lang hörten alle wie gebannt zu! Manch einer spielt nun auf einer neuen Position und wird sich in den kommenden 4 Wochen daran gewöhnen müssen. Aber ich bin da sehr zuversichtlich, weil Gaucho und ich viele Stunden U14 Spiele angeschaut haben und intensive Spieler-Analysen durchgesprochen haben. Wenn wir so auftreten werden wir mit beiden Mannschaften alle vom Platz jagen können. Gut wäre nur, wenn die Verletzten wieder gesund werden und die, die selten zu Spielen kommen, sich ein Herz fassen und mit auf den Platz kommen würden. Beim letzten Training hatten wir 31 aktive Spieler so dass wir sogar noch Ersatz hätten!!! Also, ich will gern jeweils 2 Teams anmelden, dazu brauchen wir aber Euch alle!

Nach der Teambesprechung löste sich die Gruppe auf und in Grüppchen wurde gedaddelt, gepasst, gequatscht, gelesen, noch mal in den See gegangen. Alte Rugbygeschichten wurden erzählt und Neue kamen hinzu, gegen 23 krabbelten alle in Ihre Zelte und gegen 0:30 hörte der Coach leises sonoren aus den Zelten.

Am nächsten Morgen wurden einige schon von den Vögeln und der Sonne um 5:30 Uhr geweckt, andere schafften es bis 9 weiter zu schlafen, es gab ein ausgiebieges Frühstück, dann mussten die Zelte leider schon wieder abgebaut und verstaut werden. Schlaftrunken nutzten alle noch die Sonne für ein Bad in Sonne und See und zum Schlafen oder entspannen. Um 12 Uhr verließen die U14 Jungs dann das Camp, um wieder 1:33 Stunde mit Bahn, Tram und Bus in die heimatlichen Gefilde zurück zu kommen.

Ein großes Lob gab es von der Campleiterin! Sie hat noch nie eine so tolle, rücksichtsvolle und nette Jugendtruppe kennen gelernt! Der BRC hat wieder einmal ein guten Eindruck hinter lassen. Absolut gentlemen like! Danke, Jungs!

Das Budget von 10 Euro pro Person für Campen und Essen war sehr ehrgeizig und konnte nicht komplett gehalten werden 82 Liter Getränke, 90 Brötchen 54 Grill-Würstchen, 2x Ketchup, 1 Großeimer Senf, 2x Salami, 2x Fleischwurst, Käse, Streichkäse, Nutella, Erdbeermarmelade, ein Laib Brot, 3 Gurken 10 Tomaten, 2 Wassermelonen, 10 Äpfel, 3 Tüten Chips, 2 Packungen Cornimüsli.... alles in 2 Tagen aufgegessen

Bis zum nächsten Mal,

Euer Coach

Zwei Mannschaften der U14 beim Sanssouci-Pokal!

U14

24.05.2016 | Autor: Admin

Bolle reist jüngst zu Pfingsten und ... Potsdam war diesmal unser Ziel. Ein Woche intensive Vorbereitung auf das erste und einzige 7mer Turnier für die U14. Dank tatkräftiger Unterstützung des Trainerstaabs (Jeannot Moutsinga) der Rugby 7 des BRC (http://www.berlin-sevens-rugby.com/) war sowohl der 7mer Sturm als auch die 7mer Hintermannschaft optimal vorbereitet.

Auch wenn die Auslosung nicht optimal war, konnte der BRC I (7mer Sturm) gegen die jeweiligen 2er Teams der Gegner glänzen. Der BRC II (7mer Hintermannschaft) hatte es schwerer und trat jeweils gegen die ersten Teams an. Dementsprechend konnte am ersten Tage nur ein Sieg eingefahren werden. Zu Beginn wurde auch noch umgesetzt, was im Training gelernt wurde. Spiel breit machen, konsequent tackeln, schnelles Spiel. Bei 2 mal 5 Minuten hätte die Kondi dafür reichen müssen. Leider wurde im Verlauf des Turniers immer deutlicher, das wir eine gut eingespielte 15ner Mannschaft sind und es wurde in das klassische Muster, einer geht in Kontakt und die anderen supporten, zurück gefallen.

Das Wichtigeste jedoch, was die Trainer (und die Trainerdebütatin Nelli) erreichen wollten, haben wir geschafft. Der Stum und die Hintermannschaft kämpften wie die Löwen, hielten zusammen und gaben keinen Ball verloren. Eine Erkenntnis kam zudem - die Stürmer brauchen eine Hintermannschaft und umgekehrt. Genau da machen wir weiter für die DM!

Danke an alle Spieler und Eltern und Anfeuerer.

P.S. Wir haben von Heusenstamm den Fairnesspokal verliehen bekommen (ein Minitrikot), da wir einen älteren Spieler, der in der Nationalmannschaft spielt haben spielen lassen und sogar die gegen ihn verhängte gelbe Karte zurück gewiesen haben!!!

Ganz getreu dem Motto "hart aber fair" hat die BRC U14 sowohl den 3. Platz als auch den 6. Platz von 12 Mannschaften belegt. Danke!

Piede

Erfolgreiches Wochenende für das Sevens Team

Nach einem Turniersieg bei den Halle7s am 21. Mai startete das Team am Folgetag bei der XLETIX Challenge nochmal durch.

24.05.2016 | Autor: Franck Moutsinga

Halle7s - Nach einem 46:00-Sieg gegen die die Gastgeber vom USV Halle Rovers II konnten die ‪Siebenerrugby-Jungs des Berliner Rugby-Club (BRC) auch ihr zweites Gruppenspiel gegen Ilmenau deutlich mit 52:00 für sich entscheiden. Als Gruppensieger B traf deas BRC Sevens Team damit auf den Sieger der Gruppe C, in der VEB 7s, die Uni Leipzig und der USV Rugby Jena spielten und sich die Jenaer durchsetzen konnten. Das Halbfinale entscheiden die Berliner ungefährdert mit 47:00 gegen den USV Rugby Jena und zogen damit ins Finale um den Cup der Halle7s ein.

Dabei kam es zur Neuauflage des Finales der Leipzig7s vor drei Wochen: Die Gastgeber vom USV Halle Rovers standen dem Sevens Team gegenüber, mussten sich jedoch erneut geschlagen geben. Am Ende sichern sich die Spreestädter mit ihrem 46:05-Sieg den Turniersieg an der Saale!

Xletix Challenge - Ein riesiges Dankeschön an Paleo Jerky, Partner des Sevens Teams, mit denen wir am vergangenen Sonntag, den 22. Mai, einen tollen Tag bei der XLETIX Challenge verbringen durften! Mit viel Spaß auf der Strecke und am Stand von Paleo Jerky.

Den sechs "Botschaftern für den Rugbysport" vom Sevens Team des Berliner Rugby-Club hat es viel Freude bereitet, die Hindernisse mit dem Mixed-Team zu überqueren, den ovalen Ball über die sechs Kilometer zu tragen, gegenseitig Unterstützung zu geben und auch final mit dem Team-Chef von Honor ins Ziel zu laufen. Zwei Daumen hoch für den Zusammenhalt: Ein Team. Ein Ziel. Wooohaa!

Hier schonmal ein erster Eindruck, wie das Team die Challenge gemeistert hat. Die bewegten Bilder folgen noch...

BRC Online-Shop