Home

News

Next stop: Schietwettercup

Sevens Team bereitet sich in Kiel auf die Deutsche Meisterschaft vor

12.06.2016 | Autor: Admin

Mit einem starken Aufgebot möchte das BRC ‪Sevens Team den 26.Schietwettercup in Kiel bestreiten und ihr Zusammenspiel weiter optimieren. Nach längerer Verletzungspause ist der flinke Franzose Hugo Perverie zurück im Kader. Und auch sein Landsmann, Alexandre Lucas, freut sich nach seiner Heimatreise wieder mit dem Team zu zocken und sich für einen Platz im 12-Mann-Meisterschaftskader zu empfehlen. Auf ihren Skipper Franck Moutsinga müssen die Berliner hingegen verzichten.

Mit dabei im BRC-Kader sind u.a. der ehemalige englische U18-Nationalspieler Nick Fraser und der ehemalige Deutsche ‪Nationalspieler Raphael Hackl.

Der Schietwettercup, das Traditionsevent in Norddeutschland während der Kieler Woche, ist das vorletzte Turnier vor der Deutschen 7er-Meisterschaft für die Mannschaft, welche erstmals in ihren neuen weißen Jerseys auflaufen wird. Am 02. Juli werden die BRC-Boys sich in der Mutterstadt bei den Berlin Sevens auf dem Gelände des RK03Berlin ihrem letzten Turnier-Test unterziehen.

Das Sevens Team bedankt sich bei seinen starken Partner für die Unterstützung: Paleo Jerky, Decathlon Berlin-Alexanderplatz, Hans Laatzig Automobile GmbH sowie EVOPE & CrossFit The Realization.

DM U 14 in Berlin

1. Mannschaft (1.BL), 2. Mannschaft (2.BL), 3. Mannschaft (RL), U18, U16, U14, U12, U10, U8, Alte Herren, Touch, Mädchen & Frauen

Danke für den ersten Tag!

11.06.2016 | Autor: Admin

Strahlende Sonne, viele freundliche Gesichter, viel guter Rugbysport  -  der erste Tag der DM im Hanns-Braun-Stadion ist gut verlaufen.

Wir danken allen Mannschaften, Eltern und Betreuern, die den teilweise weiten Weg nach Berlin auf sich genommen haben.

Ein ganz besonders großes Dankeschöne geht an die vielen Helfer des BRC, die den Aufbau und die vielen Stunden an den Ständen und in der Grillhitze bravourös gemeistert haben!! (Und vergesst  nicht morgen - die Meisterschaft hat zwei Tage ;-))

Das tolle Team von Edeka Reichelt in der Siemensstraße 21-23 hat uns schmackhafte Würste und Fleisch geliefert - auch dafür vielen Dank!

Einige werden sich auch für Ergebnisse interessieren - Ihr seid hier immer auf dem Laufenden:

Klick

Unsere U 14 hat ihre drei Spiele gegen Handschuhsheim, Odin und den RK 03 (Viertelfinale) gewonnen und steht damit morgen im Halbfinale gegen den SCN (11:30).  Das andere Halbfinale bestreiten Frankfurt 1880 und Victoria Linden.

Wir sehen uns morgen!

Adresse / Anfahrt Hanns-Braun-Stadion

Spielort DM U 14

09.06.2016 | Autor: Martin Szaramowicz

Findet Ihr z.B. hier:

Klick

Der Höhepunkt der Saison – U12 Deutsche Meisterschaften in München

U12

09.06.2016 | Autor: Admin

Am vergangenen Freitag, den 3. Juni, beschritt die U12 (Jahrgänge 2004/05) des Berliner Rugby Clubs ihren Weg nach München zu ihren Deutschen Meisterschaften. In diesem Jahr war der München Rugby Football Club e.V. (MRFC) Gastgeber, dem es rückblickend sehr gut gelungen war zusammen mit dem DRV ein organisiertes und wettkampfstarkes Turnier auf die Beine zu stellen (hier ein Dank an die Turnierleitung).

Die Anreise gestaltete sich bereits ein wenig kompliziert, da die Altersklasse der U12 die einzige Schülermannschaft des BRCs war, die in München ihre Deutsche Meisterschaften spielen sollte. Statt einem großem Bus, wie es bei den vergangenen Meisterschaften der Fall war, fuhren wir mit zwei gesponserten Kleinbussen (hier noch mal ein riesiger Dank an die Firma Zeppelin) und Privatautos einiger Spielereltern gen Süden. Trotz der Vorfreude war auch schon eine gewisse Anspannung im Hinblick auf die bevorstehenden Spiele zu spüren, die sich bereits in den vergangenen Wochen allmählich aufgebaut hatte. Die knapp siebenstündige Fahrt half dabei dem Ganzen nicht wirklich. Nach Ankunft auf dem Campingplatz München Thalkirchen wurden die Zelte bei Dunkelheit noch schnell aufgebaut, Schlafplätze verteilt und gemeinsam noch Abendgegessen. Tag 1 neigte sich seinem Ende zu und jedem Spieler war nun bewusst, dass der Höhepunkt der Saison am morgigen Tag bevorstand.

Tag 2:

Ausgeschlafen und gesättigt vom Frühstück wurden letzte Vorbereitungen getroffen, individuelle Gespräche geführt, Taktiken nochmals durchgegangen, sodass die U12 pünktlich um 11 Uhr auf der Sportanlage des MRFCs eintraf. Die Spielvoraussetzungen für das Turnier schienen sehr gut, bis auf womögliche Regenschauer, die für den Nachmittag vorhergesagt waren. Nach dem Managermeeting stellten sich ebenfalls unsere Gruppengegner heraus. Demzufolge spielten wir zusammen mit dem RGH (Rudergesellschaft Heidelberg) und dem gastgebenden MRFC in der Gruppe A zusammen… keine leichte Aufgabe für die 15 Berliner Jungs und Mädchen. Dennoch bestand nach wie vor die Entschlossenheit und der Wille die Gruppenphase als Erster zu bestehen, um den Einzug ins Halbfinale zu erleichtern.

Um 13:30 war es auch endlich soweit und der Pfiff zum Kick-off ertönte. Es galt nun für den BRC sich zu beweisen und zu zeigen, dass die Trainingseinheiten sowie die letzten Turniere der vergangenen Wochen genug Vorbereitung waren, um zu den besten Mannschaften Deutschlands in der U12 zu gehören. So wurde ein hartes Tackling nach dem anderen ausgepackt, welches uns nicht nur von den Münchnern, sondern auch von den zuschauenden Mannschaften ersichtlichen Respekt verschaffte. Im weiteren Verlauf des Spiels entstanden zusätzlich sehr gute Mannschaftsphasen, in denen der Ball herausgespielt wurde. So konnte die junge Mannschaft des BRCs dank seiner harten und aggressiven Verteidigung und ihrem guten Aufbauspiel im Angriff das Spiel für sich entscheiden und gewann schließlich ihr ertes Gruppenspiel mit (7 Versuchen) 35:0 gegen den MRFC.

Das zweite Gruppenspiel erwies sich gegen den RGH etwas schwerer. Zum einen machte sich die lange Spielzeit von 2x15 Minuten, die wir aus der Saisonvorbereitung nicht gewohnt waren, sehr bemerkbar. Aber auch der RGH konnte dank ihres schnellen Spiels und einigen Durchbrüchen durch unsere Verteidigung ziemlich hohen Druck auf die 10 kämpfenden Berliner ausüben. Wie im ersten Spiel wurde auch hier hart in die Tacklings reingegangen und im strömenden Regen die Zähne bis zum Abpfiff zusammengebissen. Das Spiel endete mit 30:10 für den BRC. Als Gruppenerster hieß es nun gegen den Gruppenzweiten der Gruppe B zu spielen: Trotz des letzten Platzes trat der SCN, aufgrund des direkten Vergleichs nach gelben und roten Karten mit VfR Döhren (und folglich der gelben Karte), gegen uns im dritten Spiel an. Auch dieses letzte Spiel konnte die U12 für sich entscheiden (20:5). Obwohl der BRC bereits während des Internationalen Rugbyfestivals in Frankfurt ein Freundschaftsspiel gegen den SCN gewann und die Mannschaft selbstbewusst in das Spiel ging, erwies sich das Spiel unglaublich zäh. Teilweise war es der langen Spielzeit geschuldet, weshalb die Kräfte allmählich zu schwinden anfingen, aber auch an Disziplin mangelte es allmählich nachdem unser Hakler eine gelbe Karte erhielt.

Ungeschlagen hatten wir das Halbfinale erreicht! Es galt nun sich bei einem ausgiebigen Abendbrot in einem Münchner Wirtshaus unweit von unserem Campingplatz für die morgigen Spiele zu stärken.

Tag 3: Nachdem alle am vergangen Abend erschöpft in ihre Schlafsäcke gefallen waren, stand auch schon das Halbfinale am Sonntagmorgen bevor. Der nächste Gegner hieß: HRK (Heidelberger Ruderklub). Es war erneut ein sehr physisches aber faires Spiel. Die gegnerische Mannschaft konnte zur Halbzeit mit einem Versuch in Führung gehen. Nach einer späten Antwort des Kapitäns Louis gelang dem BRC der Ausgleich. Kurz vor Abpfiff schaffte es der HRK jedoch noch mit einem weiteren Versuch die Führung an sich zu reißen und das Spiel zu gewinnen. Ein unglaubliches Halbfinale, das auf Augenhöhe ausgetragen wurde; die Entschlossenheit des HRK drehte in der ersten Halbzeit jedoch das Spiel zu Gunsten für die Mannschaft aus Heidelberg. Verdient zog der HRK in das Finale ein und der BRC hatte ihr letztes Spiel um Platz 3 gegen den TSV Handschuhsheim zu spielen. Es war wahrscheinlich das chaotischste Spiel der Berliner, da der Verbinder und Kapitän Louis verletzungsbedingt nicht mehr das Spiel seiner Mannschafft dirigieren konnte, sondern der Innenspieler Flo ihn  ungewohnt vertrat. Dennoch gelang es ihm immer mehr das Angriffsspiel des BRC zu lenken, welches sich insbesondere in der zweiten Hälfte mit dem entscheiden Versuch bemerkbar machte. Der Berliner Rugby Club gewann das Spiel 10:5 gegen den TSV und gewann den 3. Platz der Deutschen Meisterschaften 2016!

Zur Deutschen Meisterschaft fuhren: (von o. l.)Arthur, Fabio, Paul, Sean, D’janil, Flynn, Miriam, (Micha) und Jamie; (von u. l.) (Ben), Chris, Angelo, Philipp, Florian, Peter, Janneke und Louis.

Unterstützung am DM-Wochende

1. Mannschaft (1.BL), 2. Mannschaft (2.BL), 3. Mannschaft (RL), U18, U16, U14, U12, U10, U8, Alte Herren, Touch, Mädchen & Frauen

Doodle-Liste zum Eintragen

07.06.2016 | Autor: Admin

Liebe BRCer aller Altersgruppen,

um das Turnier am kommenden WE besser planen zu können, gibt es eine Doodle-Liste zum Eintragen in die "Schichten" - alle weiteren Erläuterungen dort:

Link zur Liste

Wir sehen uns am Wochenende!

Euer Organisations-Team

Die U 10 auf Reisen

U10

...beim Störtebecker-Cup auf St. Pauli

06.06.2016 | Autor: Admin

Die U10 beim Störtebeker Cup

Der Störtebeker Cup war bekannt, aber nicht auf dem Spielplan der U10. Nachdem unsere U10 beim Sanssouci Pokal in Potsdam etwas unglücklich auf den 2. Spieltag verzichten musste, wurden kurzentschlossen die in Potsdam anwesenden St. Pauli Mannen angesprochen. Gerald übernahm hier das Heft und organisierte die Anmeldung sowie auch die Reise.

Am vergangenen Samstag schlugen wir mit 15 Spielern, ebenso vielen, zum Teil nach gereisten, Eltern und unserem Trainer Christian bei St. Pauli auf. Die Sonne und die  Wolken waren sich einig, dass Klärchen an diesem Tag das Vorrecht genießen wird. Da die Teilnehmerzahl der gemeldeten Mannschaften, den Rahmen des St. Pauli Areales sprengten, wurden unsere Spiele im nahegelegen Park durchgeführt.

Bis zum ersten Ankick verblieb noch reichlich Zeit, welche die U10 traditionell nutzte sich uneins zu zeigen. Christian steuerte mit einer Abkühlung im benachbarten See dagegen.

Nach der Erfrischung ging es beherzt gegen Victoria Linden an den Start. Unsere Jungs stellten sich breit auf, verteidigten gut und nutzen die Rucks für den Ballbesitz. Geschenke wurden hier auf beiden Seiten nicht vergeben. Am Ende konnte der BRC das Spiel deutlich für sich entscheiden.

Spiel 2 ging gegen unsere Stadtrivalen RK03 deutlich verloren. RK03 spielte technisch gut auf und wusste auch die physischen Vorteile ihrer Spieler einzusetzen. Hier zeigte sich, dass nur ein, von Christian vielfach gefordertes und trainiertes, tiefes Tackling Wirkung zeigen kann. Keine Bange Jungs, in 14 Tagen habt ihr die Chance in Weißensee zu korrigieren.

Nach Motivation durch Christian und den mitgereisten Eltern ging der BRC anschließend gegen den Hamburger Rugby Club (HRC) mit erhobenen Haupt ins 3. Spiel. Hier wurde an Spiel 1 angeknüpft. Die Bälle wurden sauber gesichert und durch gutes Passspiel, kamen sogar Bälle bei den Spielern rechts und links außen an. Die Stürmer wurden bis in Malfeld unterstützt. Das Spiel ging ohne Gegenversuche für den BRC zu Ende.

Unser letzter Gegner: der Veltener Rugby Club (VRC). In Summe eine Fortsetzung der Spielweise entsprechend gegen den HRC. Dennoch, auch der VRC hatte Biss und legte Gegenversuche. Wir gingen jedoch mit einem deutlichen Vorsprung vom Platz.

Im Verlauf des Turniers hat es die U10 geschafft, trotz der vielen Auswechslungen (1 Mannschaft bei 15 entschlossenen Spielern), eine tolle Mannschaftsleistung zu zeigen.
Das spiegelt sich auch im Miteinander wieder.

Nach dem gemeinsamen Abendessen, dann die Überraschung: Alle haben gewonnen und jeder Spieler bekommt eine Medaille. Und einen Pflastersteinpokal für die Mannschaft! „Es hat auf St. Pauli Tradition seinem Nachbarn einen Pflasterstein weiterzureichen“ so der Veranstalter. Beides sorgte bei Aktiven sowie Unterstützern für Erheiterung.

Nun, der Rest ist schnell erzählt: Nach einem Eis und, für manch einen, dutzenden Liegestützen im Gang des ICE, sind wir glücklich und geschafft gegen 21.30 am Südkreuz angelangt.

Was verbleibt? Ein dickes Danke an St. Pauli für dieses toll organisierte Turnier, eure unkomplizierte Art und das nette Willkommen.

Christian, Danke auch dir, dass du ein eigentlich rugbyfreies Wochenende geopfert hast, um die U10 zu betreuen.

Und insbesondere ein großes Dankeschön an Gerald, für Anfrage und Anmeldung bei St. Pauli sowie der Organisation des Transfers.

Wir richten am 11./12.06. die U14-DM aus!

1. Mannschaft (1.BL), 2. Mannschaft (2.BL), 3. Mannschaft (RL), U18, U16, U14, U12, U10, U8, Alte Herren, Touch, Mädchen & Frauen

Unterstützung willkommen

04.06.2016 | Autor: Martin Szaramowicz

Unsere U12 gewinnt ungeschlagen auch das Turnier beim BSV

U12

04.06.2016 | Autor: Admin

Ein weiteres erfolgreiches Turnier konnte die U12 Mannschaft am 29. Mai 2016 beim BSV in der Forckenbeckstraße beenden. Bei insgesamt 6 Spielen und wenigen Gegenversuchen behauptete sich die U12 als die Nr. 1 in Berlin in ihrer Altersklasse.

Bei großer Hitze und strahlendem Sonnenschein traten unser Jungs und Mädchen um 14 Uhr den Ball in die Hälfte des BSV. Gegen eine motivierte, aber zeitweise überforderte Gastmannschaft zeigten die U12 ihre bislang beste Leistung der Saison. Bereits nach 4 Minuten fand der Ball zum ersten Mal den Weg ins gegnerische Malfeld. Das war der Weckruf für den BSV und in Folge hiervon war unsere Verteidigung nicht auf der Höhe des Balls und ließ einen Versuch der Gastmannschaft zu. Nun gestaltete sich das Spiel offen mit Vorteilen auf Seiten unsere U12, die aber noch konsequenter verteidigte und in der sprichwörtlich letzten Minute, durch einen schönen offload in die Arme unserer 15, das Spiel für sich entscheiden konnte.

Auch die Spiele gegen den RK03 gefolgt von Leipzig, der Spielgemeinschaft aus RK03 und Siemensstadt sowie der Mannschaft aus Henningsdorf/Hohen Neuendorf und Dresden konnte  unsere U12 gewinnen. In erster Linie lag das an dem guten Stellungsspiel der Vorder- und Hintermannschaft. Im Gegensatz zum Turnier beim USV Potsdam wirkte die Mannschaft diesmal aber ein wenig unkonzentriert und nicht immer konsequent genug. Alles in Allem hat aber das Gesamtpaket U12 gut zusammen gearbeitet. Auf diesem Gerüst lässt sich weiter gut aufbauen.

Hervorheben möchte ich noch Kiyan und Arman, die neu zu uns gestoßen sind und fleißig am Training teilnehmen. Beide haben im Turnier überzeugt und wir sind froh euch in der BRC Familie willkommen heißen zu können. Es ist Tradition bei uns, dass wir auf Anfrage unseren Gegner gern mit guten Spielern aushelfen. So war Arman an Leipzig ausgeliehen worden und wurde so zum besten Spieler der Leipziger und verlangte alles von unseren Verteidigern ab!!!. Auch Dresden haben wir mit zwei Stürmern, Fabio und Paul ausgeholfen. Hier hatte es die U12 besonders schwer, um Fabio von einem Versuch abzuhalten. Großartig gespielt. Am Mittwoch werden wir die Spiele besprechen und das Feintuning für die DM vornehmen.

Auf geht‘s !!!

Euer Trainerteam

U8 beim BSV am 29.05.2016

U8

WOW! Die U8 sprengt alle Grenzen!

02.06.2016 | Autor: Admin

Mit so vielen Kindern habe ich nach den Anmeldungen bei weitem nicht gerechnet. Hätten Manuel und ich als Trainer dies gewusst, hätten wir noch zwei weitere Mannschaften gemeldet.

Bei herrlichem Sonnenschein kamen pünktlich zur Begrüßung 24 Kinder, aus denen wir nach Trainingsorte 2 Mannschaften bildeten. Als dann auch die letzten 3 Kids zu Spielbeginn eintrafen, waren wir mit 27 Kindern komplett.

Da meistens nur mit 6 Kinder pro Team gespielt wurde, gab es bei uns ein reges Durchmischen der Spieler, damit alle zu ihren Spieleinsätzen und Spaß kamen.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei all den anderen Mannschaften, denen wir Spieler abgeben durften und somit dann 8 gegen 8 Spielen konnten, damit alle genug Spielpraxis bekamen. Viele von unseren Kindern haben ihre ersten Spiele gemacht und bereits nach dem zweiten Einsatz konnte man kaum noch von großen Unterschieden in der Spielart erkennen.

Wir sahen viele spannende Spiele mit vielen Taklings und bei uns auch mit vielen Pässen. Ein Versuch war schöner als der andere und die Eltern feuerten fleißig alle Spieler an.

Das wir dann dabei nicht gewinnen konnten, lag eindeutig an der fehlenden Abstimmung.

Bei dem Platzierungsspiel um Platz 5 gab es dann ein großes Spiel zwischen den beiden BRC Teams.

Alle Kinder befanden sich auf dem kleinen U8 Feld und wir spielten 13 gegen 14. Wer jetzt denkt es gab nur einen großen Haufen und eine große Rauferei, der irrt. Auch hier wurden Lücken gesucht und gefunden, der Ball im richtigen Zeitpunkt abgegeben, viele schöne saubere Taklings gemacht und 10 schöne Versuche gelegt. Alle hatten am Ende ein Lächeln im Gesicht und wir hatten mit Abstand den lautesten Sportgruß vor und nach dem Spiel.

Mit den Plätzen 5 und 6 von 10 Teams sind wir als Trainer sehr zufrieden. So haben wir noch viele Möglichkeiten nach oben und wir werden uns beim Training viel einfallen lassen, um alle Kinder auf das höchste Rugby-Level zu bringen.

Peter Hoffmann

BSV Turnier/ Ehrenamt

Frei nach Goethe: "Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich"

02.06.2016 | Autor: Admin
Seit über dreißig Jahren bin ich beim BRC tätig, habe viele Höhen und Tiefen mit diesem tollen Verein erlebt und habe mir bereits häufig die Frage gestellt „Warum? Du bekommst ja nichts dafür!“
Zum Glück stimmt dies nicht!
Ja, ich bekomme kein Geld, kann meine Familie daher nicht mit meiner Lieblingsbeschäftigung ernähren, opfere viel Zeit und Urlaubstage für mein Hobby, und muss mir viel anhören, warum z.B. wir keine Trainingszeiten auf den Sportplätzen bekommen. Die Bürokratie kann einen schon zermürben.
Doch ich bekomme viel Anerkennung, Lob, ein Lächeln, neue Kontakt u.v.m.
Dank meines Engagements bin ich zu dem geworden, der ich heute bin und ich bin froh darüber, sonst hätte ich den einen oder anderen Tiefschlag, den das Leben mit sich bringt, nicht so einfach verkraftet.
All diese eigenen Erfahrungen möchte ich an die nächste Generation von Ehrenamtlichen in unserem Verein weitergeben, damit unser toller Sport weiterwächst.
An der Diskussion, ob es nicht Aufgabe des Staates ist, dass eine oder andere mehr zu machen, werde ich mich nicht beteiligen. Für mich hat das Ehrenamt den Vorteil, ich kann meine Umwelt mit selbst gestalten ohne dabei in staatliche Vorgaben hineingezwängt zu werden.
Für mich gibt es folgende Gründe, warum jeder in unser Gesellschaft ein Ehrenamt nach seinen Fähigkeiten ausüben sollte:
1. Soziales Engagement gibt Ausgleich, Sinn und Halt
Neben der Arbeit benötigen wir einen Ausgleich. Häufig kann man Dinge erproben und ausüben, die man bei seiner Arbeit nicht kann oder die dort nicht abgefordert werden. Abwechslung tut gut, um auch die andere Seite schätzen zu lernen.
2. Das Ehrenamt stärkt das Gemeinschaftsgefühl
Man lernt viele neue Leute kennen, von denen viele in den Freundeskreis mit aufgenommen werden.
Networking geht auf diesem Wege sehr einfach
3. Helfen macht einfach Spaß – und vor allem glücklich
Für mich ist es toll bei jedem Training, das Lachen in den Kindergesichtern zu sehen und viele für das Rugby zu begeistern. Wenn man die Kinder dann auch noch durch ihr weitere Entwicklung mit heranwachsen sieht und man später ein Dankeschön für die tolle Zeit beim BRC bekommt, macht es mich einfach nur stolz.
Ein tolles Beispiel sind Christian und Tim, denen ich vor 20 Jahren das Rugbyspielen beibringen durfte und die heute selbst Mannschaften beim BRC und DRJ trainieren!
4. Soziales Engagement stärkt das Selbstwertgefühl
Hier verweise ich zum einen auf das Schreiben der Lehrerin, der auf unserer Homepage abgedruckt ist. Hier wurden Kinder Werte vermittelt, die für ihr weiteres Leben sehr hilfreich waren.
Für einen selbst potenzieren sich diese Werte um ein Vielfaches, ohne dafür auf der Schulbank sitzen zu müssen oder etwas auswendig zu lernen. Man lernt es nebenbei einfach mit.
5. Ein Ehrenamt stärkt die soziale Kompetenz
Beim Ehrenamt lernt man viel über den Umgang miteinander, man lernt zu diskutieren und man lernt sich zu präsentieren. Dies alles benötigt man in der heutigen Berufswelt.
Mich hat das Turnier am Wochenende begeistert. Vor Jahresfrist war es kaum denkbar, dass wir an einem Tag so viele Kinder mobilisieren können. Wir hatten 27 Kinder (auf dem Foto fehlen 2) bei der U8, 40 Kinder bei der U10 und nochmal 30 Kinder bei der U12 und es gibt noch viele weitere Kinder, die zuhause geblieben sind, die aber hoffentlich bei den nächsten Turnieren erscheinen werden.
Die Menge der Kinder stellt uns aber auch vor neue Probleme und Aufgaben, die wir lösen wollen.
Wir benötigen dringend helfende Hände, damit wir alle beim Rugby halten können und in eine rosige Zukunft für unseren BRC schauen können.
Dieser Bericht soll alle Spieler, Eltern, Bekannte, Verwandt, Freunde und Rugbybegeisterte aufmuntern sich beim BRC zu engagieren. Es lohnt sich!
Wer Fragen hat, wie er sich einbringen kann, wendet sich gerne an mich! Traut Euch!
Peter Hoffmann
P.S. Es fehlt leider noch ein Foto der U12. Ich hoffe hier auf einen weiteren Bericht der Trainer.
BRC Online-Shop