Home

News

U 12 gewinnt den Sanssouci-Pokal!

U12

Pfingst-Erfolg in Potsdam

21.05.2016 | Autor: Admin

Der USV Potsdam rief nun schon zum 14. mal zum Pfingstturnier vor den Toren des Neuen Palais. Nach den ersten bitteren Niederlagen in Frankfurt diesen Jahres und dem Versprechen, dass nicht mehr in dieser geballten Form erleben zu wollen, folgte die U12 nur zu gern dem Aufruf und stellte sich mit grimmiger Entschlossenheit den kommenden Herausforderungen.

Gespielt haben: Fabio 1, Arthur 2, D'janil 3, Paul 4, Sean 5, Janneke 9, Louis 10, Florian 12, Philipp 13, Angelo 15 und Miriam (leider verletzt aber als moralische Stütze unentbehrlich) und Fynn als Auswechselung. Wobei ich betonen möchte, dass Fynn sein allererstes Turnier bestritten hat und mit viel Talent gesegnet ist und ohne Furcht sein Spiel gemacht hat. Fynn weiter so!!
Die U12 wurde in die Gruppe B gelost, zusammen mit dem RK03, den Piraten, einem Zusammenschluss aus BRB/VRC/Dresden und USV/RKH (glaubt ja nicht der Autor weiß was die Abkürzungen in Gänze bedeuten).
Egal was kommt. Egal gegen wen wir spielen werden. Unsere Gegner sollen diesmal merken, dass sie gegen die U12 des BRC gespielt haben. Mit diesem Grundsatz haben wir das Turnier um 12:20 Uhr gegen den RK 03 begonnen.
Nach Antritt setzten sich die U12 sofort vor dem Malfeld des RK03 fest. Die Weißenseer verteidigten aufopferungsvoll, aber nach 3 Minuten kamen wir zu unserem ersten Versuch. Nur 3 Minuten später konnten wir mit einem weiteren Versuch die Führung auf 10:0 ausbauen. Was jetzt folgte war die stärkste Phase des RK03 im gesamten Spiel. Unsere U12 war zwar immer noch feldüberlegen und konnte vor allem im Gedränge Vorteile erzielen, wir vertändelten aber das eine oder andere Mal den Ball und scheiterten an der Verteidigung des RK 03.
In der Gasse konnte wir jedoch regelmäßig den Ball vom RK 03 erobern, dennoch reichte es meistens nur zu einem Vorstoß bis kurz hinter der Mittellinie. Zum Halbzeitpfiff stand es verdient 10:0. Das erwartet Anrennen des RK 03 ließ nicht lange auf sich warten. Doch durch hervorragendes Stellungsspiel und einer aufopferungsvollen Verteidigung der U12 konnte der RK 03 nur kurz vor das Malfeld gelangen, aber den Ball nicht ablegen, sodass dieser wieder zu Gunsten an die U12 des BRC verloren ging. Da die ersten Kontakte von Anfang saßen und auch die Passsicherheit wiedergefundenen werden konnte, gipfelte ein mustergültige vorgetragener Angriff - in einer Kombination aus Vordermannschaft und Hintermannschaft - letztendlich zum verdienten 30:0 Endstand.
Zweites Spiel gegen die Piraten. Wir erinnern uns, ein Zusammenschluss aus diversen großen, breiten und kleineren Spielern. Wild entschlossen nicht das Schicksal des RK 03 zu teilen, stürmten die Piraten vor und …. zerbrachen an der sehr gut sortierten Abwehr der U12. Jetzt, da klar war was wir können und wie wir auf den Gegner wirken, brannte unsere U12 ein Feuerwerk an Effektivität und Selbstlosigkeit ab. Jeder ging einen Schritt mehr als nötig. Die Rucks wurden geputzt und gesichert dass es eine Freude war zuzuschauen. Es wurde gepasst und sich Tiefgestellt, gemeinsam angelaufen und gemeinsam verteidigt. Die Piraten gingen mit 50:0 unter.
Auch Velten, der nächste Gegner, teilte das gleiche Schicksal und das Spiel war so schnell vorbei, dass dem Berichterstatter keine rechte Erinnerung hierzu beitragen kann. Den ersten Tag beendeten wir als Gruppenerster und als das Team, welches ohne Gegenversuche geblieben ist.
Der Gegner des St. Pauli trat nicht an, so dass wir gefragt worden sind, ob wir nicht aushelfen wollen. Na klar, war die einhellige Meinung. Mal sehen was gegen die Paulianer so geht. Wieder hoch motiviert und taktisch gut eingestellt startetet der Wettstreit mit dem Ankick für Pauli, direkt in die Arme unserer Nummer 10. Dieser fackelte nicht lange und stürmte vorwärts! Kontakt ablegen, Ruck, Ruck putzen, sichern, Ball aufnehmen und weiter auf die Flügel Spielen. Nach zwei Minuten der erste Versuch. Erst bei 35:0 sagte uns die Uhr, dass es Zeit ist, um aufzuhören.
Viertelfinale gegen St. Pauli, hier wiederholte sich im wesentlich das, was wir in der ersten Begegnung bereits erlebt hatten. So zogen wir ungefährdet ins das Halbfinale ein.
Gegner war der HRC. Der wehrte sich anständig und hier war alle Kraft und Entschlossenheit gefragt, um das Malfeld sauber zu halten. Auch dieses Spiel haben wir verdient mit 30:0 gewonnen.
Finale! Nur gegen wen?! Bremen und Handschuhsheim/USV konnten sich nicht entscheiden wer denn nun gegen unsere U12 antreten darf. Auch die erste Verlängerung ergab keinen Gegner. Erst in der zweiten Verlängerung loste uns der Ruckbygott Handschuhsheim/USV als Gegner zu. Nun denn, frisch ans Werk! Sollte es möglich sein das Turnier zu gewinnen?!
Und ob!! Es war ein deutlicher Sieg und ohne wirkliche Chancen auf Seiten der Spielergemeinschaft Handschuhsheim/USV. Außer einem herausgefangenen Ball ließ der BRC keine bedeutenden Chancen zu und verteidigte anständig und gewann das Finale mit 20:0.
Abschließend kann festgestellt werden, dass die U12 an diesem Wochenende gut in Form war. Für die bevorstehende Meisterrunde, die im Juni beginnt, muss mit deutlich mehr Gegenwehr gerechnet werden. Das war erst der Anfang. Beeindruckt hat uns die Mannschaftsleistung als solche, die Einstellung und der Teamgeist. Das Potential ist da, dennoch ausruhen zählt nicht; es gibt viel zu tun, packen wir es an!
Euer Trainerteam
Ben McLeod und Michael Scholz

Halle7s und Xletix Challenge zur Vorbereitung

Das Sevens Team startet am 21. und 22. Mai durch

20.05.2016 | Autor: Franck Moutsinga

Samstag, 21. Mai -Mit den Halle7s und der XLETIX Challenge stehen morgen und übermorgen für die 7er-Spieler des Berliner Rugby-Club (BRC) gleich zwei Veranstaltungen auf dem Programm, die dem Ziel dienen, sich bestmöglich auf die Deutsche Siebenerrugby Meisterschaft im Juli vorzubereiten.

Die USV Halle Rovers, Finalgegner des BRC bei den vor drei Wochen ausgetragenen Leipzig7s, laden am Samstag zum nächsten Turnier der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft ein. In Halle an der Saale möchten die Berliner ihre Form unter Beweis stellen und den Wechsel vom 15er- zum 7er-Spielsystem weiter optimieren.

Mit der folgenden Aufstellung möchte der Berliner RC das Turnier für sich entscheiden:

1 Sione Afu / 2 Nick Fraser / 3 Franck Moutsinga / 4 Pavlo Sonnemann / 5 Alexis Zalta / 6 Erik Maaz / 7 Tom Schneider / 8 Kelvin Kanagi / 9 Charles Lhuillier / 10 Hendrik Zimmermann / 11 Sebastian Peter / 12 André Wenz

Das Teilnehmerfeld in Halle:

Coepenick Captains / Vorerzgebirgs Sevens / Rugby Verein Dresden / Uni Leipzig / RC Leipzig / Berliner Rugby-Club Sevens Team / Ilmenau / USC Magdeburg / USV Rugby Jena / USV Halle Rovers

Die Halle7s starten um 11 Uhr auf dem Sportplatz in der Frohen Zukunft in Halle (Dessauer Straße 151b, 06118 Halle /Saale).

Sonntag, 22. Mai - Mit dem Team von Paleo Jerky werden die Jungs am Sonntag einen Extrem-Hindernislauf, die XLETIX Challenge 2016, im Kalinchen bei Berlin bestreiten. Über Stock und Stein, durch Wald und Wasser: Beim Überqueren von bis zu drei Meter hohen Steilwänden wird sich die Truppe gegenseitig helfen müssen, um sich im Ziel einen Snack am Paleo Jerky Stand abholen zu können. Teambuilding trifft auf jede Menge Spaß, Wooohaa!

Leckeres Premium-Beef von Paleo Jerky findet ihr unter www.paleojerky.de und alle Informationen zur XLETIX Challenge unter www.xletix.de.

52. Hürth Sevens - Berliner RC siegt am Pfingstwochenende

Ohne einen Gegenpunkt am Wochenende zu kassieren, setzte sich die 7er-Mannschaft des Berliner Rugby-Club ungeschlagen durch und ringt die TGS Hausen im Endspiel bei den 52. Hürth Sevens mit 52:00 nieder.

20.05.2016 | Autor: Franck Moutsinga

** Hürth Sevens - 1.Turniertag **
In einem durch den DRV-Pokalspieltag stark dezimierten Teilnehmerfeld konnte sich das ‪Sevens Team des Berliner Rugb-Club erfolgreich an die Gruppenspitze spielen. Nicht mehr angereist zum ältestem 7er-Rugbyturnier Deutschlands sind die Teams der Bundesligisten Heidelberger RK, RK Heusenstamm, SC 1880 Frankfurt, ASV Köln und RC Aachen, sowie die Nationalmannschaft aus Luxemburg.

Mit drei Siegen aus drei Spielen erhielt die Mannschaft ein Freilos für die doppelte KO-Runde und hat morgen die Chance, sich weiter erfolgreich zu beweisen.

Im Auftaktspiel gegen den RFC Dortmund sicherten sich die 7er-Jungs einen 50:00-Sieg, um sich im hart umkämpften zweiten Spiel nach anfänglichen Schwierigkeiten dennoch mit 45:00 durchzusetzen. In der letzten Partie der Gruppenphase schlug das Team die holländische Mannschaft RC't Gooi ungefährdet mit 69:00. in der zweiten Gruppe setzte sich die mit dem BRC-Hakler Gaetan Schäffer verstärke TGS Hausen vor den Niederländern vom RC Wageningen und Hürth II an die Spitze und darf sich berechtigte Chancen auf den Turniersieg machen.

** Hürth Sevens - 2.Turniertag **
Im ersten Spiel des Tages gewann das ‪BRC‬-Team ihr Viertelfinale gegen RC Wageningen aus Holland mit 26:00. Und auch das Halbfinale gegen TGS Hausen konnte mit 17:00 durch die Berliner für sich entschieden werden.

Für das zweite Halbfinale bei der ausgespielten doppelten KO-Runde hat sich die TGS Hausen bereits qualifiziert und konnte nach einem Sieg über den RC Wgeningen ins Finale gegen den Berliner RC einziehen.

Um 14.40 Uhr ging es im Finale um den Titel der 52. Hürth Sevens: Und es klappte! Ohne einen Gegenpunkt am Wochenende zu kassieren, setzte sich die 7er-Mannschaft des Berliner Rugby-Club ungeschlagen durch und ringt die TGS Hausen im Endspiel mit 52:00 nieder.

Eine erfolgreiche Standortbestimmung für die BRC-Recken: War doch die TGS Hausen bei der deutschen Meisterschaft 2015 mit dem 8.Platz deutlich besser im Endklassement bei dem es die Berliner nur auf den 14.Rang brachten. Saubere Leistung, Jungs!

Das Sevens Team des Berliner Rugby-Club e.V. - Mit freundlicher Unterstützung von Paleo Jerky, Decathlon Berlin-Alexanderplatz und der Hans Laatzig Automobile GmbH.

Der Countdown läuft!

U18, U16

Am kommenden Wochenende wartet mit der Deutschen Meisterschaft der Saisonhöhepunkt auf die U16 und U18.

07.05.2016 | Autor: Lukas Wende

Beim TSV Handschuhsheim und SC Neuenheim werden am 14./15.05. in Heidelberg die Titelkämpfe um die Deutsche Meisterschaft in den Altersklassen U16 und U18 ausgetragen.

Der BRC spielt in beiden Altersklassen, ebenso wie der SC 1880 Frankfurt und der TSV Handschuhsheim. In der U16 komplettiert die RG Heidelberg das Teilnehmerfeld, bei den Junioren Hannover 78.

Es werden spannende Spiele auf Augenhöhe erwartet. Unsere Jungs gehen gut vorbereitet in das Turnier und mit viel Konzentration, Wille und etwas Glück ist in beiden Altersklassen der Titel drin.

Quäl dich - Training der besonderen Art

Mit Paleo Jerky und dem Sevens Team zum Hindernislauf

07.05.2016 | Autor: Franck Moutsinga

** **
Gemeinsam mit einem Team von Paleo Jerky startet das Sevens Team am Sonntag, den 22. Mai bei der XLETIX Challenge in einen Extrem-Hindernislauf im Offroad Park Berlin Brandenburg Kallinchen bei Berlin.

Lauf mit uns!
Quäle dich über die Hindernise, durch Eiswasser und Matsch, über Hügel und durch den Wald.

Zur Belohnung gibt es im Anschluss an die 6km-S-Distanz am Stand von Paleo Jerky noch leckeres Premium-Beef und die Möglichkeit, dir Sachpreise bei unserer gemeinsamen Promotion zu sichern.

Mehr Infos zur Anmeldung findet ihr auf der Website: www.xletix.de

1. Spaziergang für Weltoffenheit und Toleranz

Zeigt Gesicht!

06.05.2016 | Autor: Mark Temme

Am 7.5. findet der

1. Spaziergang für Weltoffenheit und Toleranz

von 15:00 – 17:00 Uhr

statt. Wir als Berliner Rugby-Club unterstützen diese Veranstaltung.
Geht dahin und setzt ein Zeichen! Weitere Informationen unter folgendem Link

Turniersieg bei den Leipzig Sevens

Das Sevens Team sichert sich zweiten Turniersieg.

03.05.2016 | Autor: Franck Moutsinga

Mit einem 54:0-Auftaktsieg gegen VEB Sevens, aus der Region um Freiberg, startete das Sevens Team des Berliner Rugby-Club (BRC) am 30. April erfolgreich in sein zweites Siebenerrugby-Turnier des Jahres 2016.

Auch im zweiten Vorrundenspiel konnten sich die Männer von der Spree deutlich mit 42:0-Sieg gegen die Gastgeber vom Rugby-Verein Leipzig Scorpions durchsetzen, bevor sie im dritten und letzten Vorrundenspiel gegen das Team um den ehemaligen ‪BRC-Stürmer Max Rohwerder ging: Den Rugby Verein Dresden. Hier konnten sich die Berliner, nach anfänglichen Schwierigkeiten im eigenen Spielaufbau, den Einzug ins Finale mit einer nicht gefährdeten 43:0-Endscheidung sichern.

Im hart umkämpften Finale gegen die Halle Rovers, setzen sich die ‪Sevens Jungs des BRC am Ende der zwei Mal zehn Minuten Spielzeit mit 52:5 durch und sichern sich den Turniersieg bei den Leipzig Sevens.

In zwei Wochen möchten die 7er-Spieler bei den zweitägigen 52. Hürth Sevens am Pfingstwochenende ihr Können erneut unter Beweis stellen und sich den Sieg beim ältesten Siebenerrugby-Turnier der Bundesrepublik sichern.

Dafür wird das Team dank freundlicher Unterstützung vom Hans Laatzig Autohaus die Anreise mit komfortablen VW Transportern am Freitagabend antreten.

U 10 beim Frankfurter Jugendrugby-Festival

U10

Lernen auf hohem Niveau

03.05.2016 | Autor: Admin

Sechs Wochen nach unserer schönen und erfolgreichen Reise nach Bergamo ging es wieder auf große Fahrt: Diesmal zum 7. Internationalen Jugendfestival nach Frankfurt/M., das erneut vom SC 1880 top organisiert ausgerichtet wurde. Es ist fast schon eine Ehre, zu diesem hochkarätig besetzten Turnier eingeladen zu werden.

Zwei Busse wurden gechartert: Den Größeren teilten sich die U12 und U14, den kleineren und gemütlicheren Retro-Bus die U8 und U10. Mit an Bord waren Jakob, Karl, Kasper, Kolja, Lino, Louis, Mathis und Moritz. Sean ist nachgereist. Justus ist krankheitsbedingt leider kurzfristig ausgefallen.
Ein Novum in der Busplatzierung war, dass die Jüngsten die letzten Reihen besetzten. So musste man diesmal wenigstens von hinten kein jugendgefährdendes Liedgut befürchten. Sehr entspannt.

Nach achtstündiger, ruhiger Fahrt mit den obligatorischen Filmchen erreichten wir unsere Turnhallen-Unterkunft in Frankfurt. Da wir unsere Schlafstätte erst ab 22:00 h beziehen konnten, wurde die Zeit mit einer von Matias spontan organisierten Parcours-Staffel mit allen 4 Mannschaften auf einem nahegelegenem Spielplatz überbrückt.
Hier gewann die U10 noch überlegen, was sich am nächsten Tag dann aber ändern sollte…

Alleine in der Altersgruppe der U10 waren 23 Mannschaften vertreten.
Wir erwischten mit 2 englischen, 2 französischen Teams und Heusenstamm eine sportlich sehr anspruchsvolle Gruppe. Unsere Jungs spielten erstmals in einer festen Formation mit klarer Aufgabenverteilung für jeden Einzelnen. Sah von außen gut und geordnet aus. So spielte die U10 das ganze Turnier.
Erster Gegner waren die Hessen. Sie spielten überraschend stark auf, machten die Räume sehr eng und ließen unsere Jungs zu keinem vernünftigen Spielaufbau kommen. Da sie auch in der Offensive stark waren ging das Spiel trotz großem Einsatz 0:5 verloren. Es wurde in den kommenden Spielen nicht einfacher: Gegen London Welsh II wurde 1:6 verloren, aber im 3. Spiel gegen Pont-à-Mousson I aus Lothringen spielten wir sogar auf Augenhöhe. Es war ein hart umkämpftes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Erst in der Schlusssekunde siegten die Franzosen mit 4:3 durch 2 vermeidbare Patzer.

Im letzten Spiel des Tages ging es ausgerechnet gegen den späteren Turniersieger London Irish I.
Die ersten 3 Minuten konnten überraschend offen gestaltet werden, der Rest war eine Demonstration feinster Spielkultur (Chronistenpflicht: 0:9). Selbst von diesem Spiel schwärmte unsere U10 noch am nächsten Tag.
Am Sonntag wurde das Erlernte vom Vortag gegen die Rugby-Löwen aus Hausen dann konsequent
umgesetzt und souverän mit 8:3 gewonnen. Nach dem letzten Spiel gegen RC Mulhouse haderten unsere schmalen Jungs allerdings mit der Härte des Gegners. Endstand: 1:5.

So paradox es klingen mag: Insgesamt hat die U10 bravourös gekämpft, sich von Spiel zu Spiel gesteigert und schnell die neue Spielidee von Cheftrainer Christian verinnerlicht. Bei noch konsequenterem Tackling  - hier war besonders Kasper stark - wären bessere Resultate drin gewesen. Aber sie haben tapfer durchgehalten in sechs Spielen. Und bei nur 9 Spielern hat man eben auch nicht so viele Wechseloptionen. Klasse!
Die Jungs fanden die Spiele trotz der Klatschen „geil“ und erkannten selbst, dass sie am meisten von Mannschaften auf diesem Niveau lernen können.

Ein großes Dankeschön noch an Peters Mutter und die anderen fleißigen HelferInnen, die sich den ganzen Tag um das leibliche Wohl der Kinder kümmerten und unermüdlich Brote strichen, Obst, Salat und Gemüse zubereiteten, Würste und Nudeln kochten!

Siege sind schön – sich in solch einem Turnier spielerisch zu verbessern und neue Erfahrungen zu sammeln aber viel wertvoller!
Bleibt zu hoffen, dass wir beim Sanssouci-Pokal am 14.5. in Potsdam ähnlich gut abschneiden wie im
Vorjahr (Endspiel) und es am Ende wieder heißt: Das war der Geist von Frankfurt.

Bericht von Hartmut

Frankfurt Festival 2016

U14, U12, U10, U8

Leider ist das Turnier schon wieder vorbei!

03.05.2016 | Autor: Admin

Unsere Kinder haben in allen Altersklassen ihr Bestes gegeben und sehr gute Spiele gezeigt.

Besonders bei den Spielen gegen die Mannschaften aus Frankreich, England und Tschechin haben wir gesehen, wie in anderen Ländern Rugby gespielt wird. Wir können ohne Probleme mithalten und waren in keinem Spiel körperlich unterlegen, was auch die Spielergebnisse zeigen.

Doch, wenn man hört, dass die Mannschaften von z.B. London Irish und London Welch Rugby als täglichen Schulsport haben, weiß man warum diese Spieler schneller reagieren und häufiger als unsere Kinder die richtige spielerische Entscheidung treffen. Da sind uns diese Nationen einen Schritt voraus.

Bei sonnigem Wetter hatte wir alle viel Spaß, haben neue Freundschaften geknüpft, vielen anderen Vereinen geholfen und gemeinsam viel erlebt.

Wer kann schon behaupten in einer Turnhalle übernachtet zu haben und die beste Pasta nördlich der Alpen gegessen zu haben?

Vielen Dank an alle Mitgereisten, vielen Dank an alle helfende Hände und vielen Dank an Frankfurt 1880, die ein tolles Turnier auf die Beine gestellt haben und uns bei allen Fragen helfend zur Seite standen.

Berichte aus den einzelnen Mannschaften und Fotos folgen.

Peter

Rugby ist positiv!

1. Mannschaft (1.BL), 2. Mannschaft (2.BL), 3. Mannschaft (RL), U18, U16, U14, U12, U10, U8, Alte Herren, Touch, Mädchen & Frauen

Rückmeldung einer Lehrerin

26.04.2016 | Autor: Admin

Was haben wir für eine Verantwortung! Unsere Sport bildet Menschen und Charakter aus, wir bringen Werte bei!

Leider bekommen wir wenig Feedback von der  persönlichen Entwicklung aus dem Leben eines  Rugby-Spielers, zum Beispiel von seiner Arbeit oder seiner Schule u.s.w.

Hier haben wir zum ersten Mal ein Brief von einer Lehrerin bekommen, den ich Euch im Anhang verteilen möchte!

Es kann gerne weiter gezeigt und veröffentlicht werden!

Das ist was wir durch Rugby verändern können!
(Gaucho)

Und hier der Brief:

BRC Online-Shop